Törtchen

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazie

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Es gibt tatsächlich noch kein Mirabellenrezept hier auf dem Blog! Und das seit über 9 Jahren nicht! Aber das ändert sich nun mit diesem leckeren Joghurttörtchen 🧡

Die Joghurtmousse in den Törtchen habe ich mit Zitronenverbene aromatisiert und das Mirabellenkompott mit Zitronenthymian. Beides kann aber, falls ihr keinen Kräutergarten besitzt, auch durch Zitronenabrieb ersetzt werden. Einhüllt wird diese Köstlichkeit in einen feinen Pistazienbiskuit und eine kleine Knusperschicht darf natürlich auch nicht fehlen 🙂 .

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Leider haben wir selber keinen Mirabellenbaum im Garten. Naja, sonst hätte es ja mit Sicherheit auch schon mehr Rezepte damit gegeben 😉 . Dabei sind die so lecker! Sie schmeckten mir sogar so gut, dass meine gekaufte Menge für das letzte Törtchen nicht mehr ausreichte, weil ich so viele genascht habe. 😅

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Ich bin eine große Liebhaberin von Kräutern. Die Zitronenverbene ist da eine meiner Favoriten. Als Tee schmecken die frischen Blätter hundertmal besser als aus getrockneten. Und auch zum Aromatisieren von Cremes eignet sie sich hervorragend. Ihr habt vielleicht schon gemerkt, dass ich die Blättchen sehr häufig als Deko einsetze. Sie sind sehr haltbar, schmecken gut und welken nicht so schnell auf dem Gebäck.
Leider habe ich immer Schwierigkeiten, sie durch den Winter zu bekommen. Aber in diesem Jahr ist ja unser Schmuckstück von Schuppen fertig geworden, sodass ich Hoffnung habe, dass sie darin den Winter überlebt.

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien
Querschnitt Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen: Silikonform Petit Fours¹, 6 Dessertringe 7,5 cm¹

Mirabellenkompott

  • 200 g frische Mirabellen, entkernt und geviertelt
  • 30 g feiner Rohrohrzucker
  • 1 El. Zitronensaft
  • Abrieb ½ Bio Zitrone
  • 1 Teel. Zitronenthymianblättchen
  • 1 ½ Blätter Gelatine
Mirabellenkompott

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Mirabellen zusammen mit dem Zucker, dem Zitronensaft und -abrieb, sowie dem Zitronenthymian zu Kompott kochen. Vom Herd ziehen und z.B. mit einem Stabmixer pürieren. Die gut ausgedrückte, eingeweichte Gelatine im heißen Kompott auflösen. Die Fruchtmasse in 6 Mulden der Petit Fours Silikonform füllen und einfrieren.

Pistazienbiskuit

Pistazienbiskuit

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen. Die Pistazien, die Mandeln und den Puderzucker mit 3 Eigelb und einem ganzen Ei mit dem Mixgerät oder der Küchenmaschine verschlagen, bis die Masse sich verdoppelt hat. Anschließend das Pistazienmus , sowie die Lebensmittelfarbe (ca. 2-3 Tropfen, bzw. nach Wunsch) untermixen. Das verbliebene Eiweiß von 3 Eiern zusammen mit dem Zucker zu festem Eischnee verschlagen. Ein Drittel unter den Teig ziehen und die Massen angleichen. Dann den restlichen Eischnee hinzufügen und zusammen mit dem gesiebten Mehl sorgfältig unterziehen. Den Biskuit gleichmäßig auf einem Backpapier 30 x 40 cm groß oder besser auf einer  Silikon Backmatte mit Rand1 verstreichen. Circa 10 – 12 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, auf ein Backpapier stürzen und die Matte bzw. das Backpapier vorsichtig abziehen.
Nachdem der Biskuit ganz abgekühlt ist sechs Streifen 23 x 4 cm groß ausschneiden. Dazu eignet sich gut ein großes Lineal und ein Rollschneider. Für die Böden der Törtchen sechs Kreise mit 6 cm Durchmesser ausstechen.

Törtchenaufbau

Die Dessertringe auf eine flache Platte stellen und mit Tortenrandfolie auskleiden. Je ein Streifen Pistazienbiskuit fest in die Ringe einpassen. Dabei darauf achten, dass die Schnittkanten des Biskuits schön stramm aneinander liegen, da sonst die Creme dazwischenläuft! Die vorbereiteten Biskuitkreise als Böden einlegen.

Knusperschicht

  • 30 g weiße Kuvertüre
  • 35 g Pistazienmus1
  • 3 g Butter
  • 30 g Cornflakes
Knusperschicht
Knusperschicht

Die Kuvertüre schmelzen und mit dem Pistazienmus und der Butter verrühren. Die Cornflakes zerbröseln und hinzufügen.
Die Knuspermasse auf die Böden der sechs Törtchen verstreichen und diese, während die Mousse zubereitet wird, in den Kühlschrank stellen.

Joghurtmousse

  • 80 g Milch
  • 50 g Sahne
  • 4 g Zitronenverbenenblättchen / alternativ Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 100 g stichfester griech. Joghurt 10 %
  • 2 El. Zitronensaft
  • 25 g Honig (ich: Lavendelhonig)
  • 2 ½ Blätter Gelatine
  • 2 Eigelb
  • 40 g Zucker
  • 130 g Schlagsahne
Joghurtmousse mit Zitronenverbene
Joghurtmousse mit Zitronenverbene

Milch und Sahne zusammen mit den Zitronenverbenenblättchen bzw. dem Zitronenabrieb aufkochen lassen, vom Herd nehmen, mit einem Stabmixer pürieren und mind. 10 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Joghurt mit dem Honig und dem Zitronensaft verrühren und beiseite stellen. Nach der Ziehzeit die aromatisierte Sahnemilch durch ein Sieb gießen, wiegen und mit Milch wieder auf 130 g auffüllen.
In einer separaten Schüssel das Eigelb mit dem Zucker verrühren. Die Sahnemilch erneut erhitzen und zur Eigelbmasse geben. Gut verrühren und zurück in den Topf gießen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren auf 83 Grad erhitzen. Die gut ausgedrückte Gelatine in der Creme auflösen und diese anschließend mit der vorbereiteten Joghurtmasse verrühren. Die Sahne halbsteif schlagen und unter die Joghurtcreme ziehen.

Aufbau

Die Joghurtmousse zunächst bis zur Hälfte in die vorbereiteten Dessertringe füllen. Die gefrorenen Mirabellenkompott Einlagen aus der Silikonform lösen und in die Mousse drücken. Nun die restliche Mousse auf die sechs Ringe verteilen und abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.

Törtchenaufbau 2

Fertigstellung

  • gemahlene grüne Pistazien
  • frische Mirabellen (ca. 4-5 pro Törtchen)
  • etwas Schlagsahne
  • 1-2 El. Aprikosenkonfitüre
  • Verbenenblättchen und/oder Blüten nach Wunsch
Fertigstellung und Garnitur

Die Mirabellen zur Hälfte durchschneiden und entkernen.
Die Aprikosenmarmelade erwärmen und durch ein Sieb streichen.
Die Dessertringe von den Törtchen abheben, die Tortenrandfolie abziehen. Die Mitte der Törtchen mit gemahlenen Pistazien bestreuen und darum herum eine ganz kleinen Ring aus Schlagsahne spritzen, damit die Mirabellen besser auf der Oberfläche der Törtchen halten. Die Mirabellenhälften kreisförmig auf den Törtchen arrangieren und anschließend dünn mit etwas Aprikosengelee bestreichen. So erhalten sie Glanz und die Oberfläche trocknet nicht unschön aus. Die Törtchen nach Wunsch mit Verbenenblättern und Blüten dekorieren.

Mit klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezeptdruck Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazie
Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Das Joghurttörtchen mit Mirabellen ist ein sehr mildes Törtchen. Der Joghurtgeschmack kommt schön durch und auch die Mirabellen haben ja ihr feines Aroma. Achtet also unbedingt auf einen fetthaltigen sprich 10 prozentigen Joghurt! Ich kaufe ihn auch gern im türkischen Supermarkt. Außerhalb der Saison, bzw. wenn man keine Mirabellen ergattern kann, könnte ich mir vorstellen, das Törtchen auch mit Aprikosen, Pflaumen oder Pfirsichen zuzubereiten.

Joghurttörtchen mit Mirabellen & Pistazien

Nun wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Liebste Grüße Maren 🧡 🧡 🧡

Ihr sucht noch mehr Rezepte für die oben angegebenen Dessertringe? Dann schaut mal hier:

Kirsch-Bananen Törtchen in Dekorbiskuit
Himbeer-Matcha Törtchen
Himbeer-Matcha Törtchen
Sanddorn-Kokos-Törtchen

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Beatrix
    11. September 2022 at 16:00

    Liebe Maren,
    die Törtchen sind wunderschön und schmecken bestimmt auch sehr gut. Ich freue mich über ein weiteres Rezept mit den Dessertringen. Die Anschaffung habe ich zuerst gescheut, weil ich dachte, sie liegen eh nur im Schrank rum. Weit gefehlt, da deine Rezepte allesamt so köstlich sind und ich die Ringe daher sehr regelmäßig im Gebrauch habe.
    Sonnige Grüße aus dem Sauerland, Beatrix.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      12. September 2022 at 11:15

      Liebe Beatrix,

      ich finde die Dessertringe sehr praktisch, denn man kann sie ja auch zum Anrichten von Kartoffelpüree oder Reis auf dem Menuteller verwenden. Ich verwende ja zwei unterschiedliche Größen in meinen Rezepten. Hast du bestimmt schon bemerkt. Die hier verwendeten, sind die großen mit 7,5 cm Durchmesser.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Sabine
    21. September 2022 at 11:13

    Liebe Maren,

    Dieses Rezept tönt sehr lecker! Ich würde es gerne als Torte backen. Muss ich dabei etwas spezielles beachten und für welche Grösse reichen die Mengenangaben wohl?

    Vielen Dank & liebe Grüsse
    Sabine

    • Antworten
      Maren Lubbe
      21. September 2022 at 21:18

      Liebe Sabine,
      Ich würde für eine 18-20 cm Torte die anderthalbfache Menge des Kompotts und der Mousse zubereiten (ohne Gewähr 😅). Der Biskuit sollte auch ohne Erhöhung der Zutaten reichen.

      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar