Torte/ Weihnachten

Snowdome Torte

Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit … ❄️ ❄️

Die Antwort lautet: Diese Woche! 😁 Passend für die Woche vorm ersten Advent ist es hier knackkalt geworden und es liegt eine dicke Schneeschicht (für unsere nordischen Verhältnisse 😉). Als hätte ich es gewusst, als ich meine Snowdome Torte geplant habe. Sieht sie nicht fast wie ein Iglu aus mit ihrer glitzernd weißen Velvetschicht und dem schimmernden Stern? Doch hinter der kühl anmutenden Fassade versteckt sich ein fulminanter Cocktail an Aromen.

Jetzt sollt ihr erst einmal erfahren was die Snowdome Torte zu bieten hat:

  • Kokosmousse mit Yuzu
  • Yuzu Gel nach einem Rezept von Christian Hümbs
  • Kokosbiskuit mit Kokoscrunch
  • Mango-Yuzu Kompott
  • Knusperboden

Ehrlicherweise waren mir in den vergangen zwei Wochen ein paar Sachen nicht so gelungen wie gewünscht. Geschmacklich, technisch … ich begann schon an mir zu zweifeln😕 . ABER – die Krise ist überwunden, denn diese Torte hat das Potenzial zur Lieblingstorte für mich.

Also dieses Yuzu Gel Rezept, aus dem soeben beim Deutschen Kochbuchpreis mit einer Goldmedaille ausgezeichnetem Buch Tortenmanufaktur1 von Christian Hümbs und Johanna Behrends, ist ja einfach umwerfend! Es war das erste was mir beim Durchblättern des Buches ins Auge fiel. „Das muss ich unbedingt machen!“ sagte ich mir gleich.

Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich auch in diesem Jahr wieder in die Jury zum Deutschen Kochbuchpreis berufen war. In der Rubrik Backen waren fünf Bücher zu rezensieren und zu bewerten. Hier KLICK gelangt ihr zu den Bewertungen aller Jurymitglieder. Und da lest ihr dann auch, wie gut mir das Buch gefallen hat. Sucht ihr noch ein Weihnachtsgeschenk für Tortenverliebte? Mit dem Buch Tortenmanufaktur macht ihr nichts verkehrt!
Aber auch das Buch tolle torten1 meiner Bloggerkollegin Elena möchte ich nicht unerwähnt lassen! Für Liebhaber hoher Torten hat Elena ein außergewöhnliches Buch geschrieben, in dem sie ihr ganzes Wissen rund um das Thema Festtagstorten, jenseits von Fondant und fetter Buttercreme, teilt und damit ebenfalls verdient eine Goldmedaille gewonnen hat.

Die Snowdome ist ein exquisiter Tortengenuss für alle, die ihre Lieblingsmenschen verwöhnen möchten.

Kommen wir zurück zur Snowdome Torte. Das oben genannte Yuzu Gel besteht aus Yuzu Saft und Yuzu Sake. Sake ist ein aus Reis gebrautes alkoholisches Getränk, welches euch sicher aus der asiatischen Küche bekannt ist und das fälschlicherweise Wein genannt wird. Im Yuzu Sake wird Reissake mit reinem Yuzu Saft zu einem, nicht nur in Torten 😉, ausgesprochen leckerem und aromatischem Aperitif vereint.
Auch in der Kompottschicht aus Mango wird mit Yuzu gekrönt und gemeinsam mit Kokosmousse und knusprigen Komponenten wird die Snowdome Torte zu einem exquisiten Genuss, der zugegeben ein wenig Zeit und Aufwand fordert. Doch glaubt mir, es lohnt sich, denn das Aufblitzen des herbaromatischen Yuzugels in der sahnigen Kokosmousse ist ein Hochgenuss.

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

 Verwendete Formen: Silikomart „Gemma“*, Tortenring 14 cm ø*

Yuzu Gel

Alle Zutaten in einen Topf geben und 1 Minute kochen lassen. Danach im Kühlschrank komplett durchkühlen lassen. – Rezept: Christian Hümbs /Johanna Behrends
Ich weiß tatsächlich nicht, ob die Ascorbinsäure zwingend für das Gelingen des Gels notwendig ist. Kann mir aber vorstellen, dass es für diese Torte möglicherweise auch ohne geht.

Mango-Yuzu Kompott

  • 150 g frisches Mangofruchtfleisch, fein gewürfelt
  • 80 g Mangopüree1 (gekauft oder selbstgemacht)
  • 30 g Yuzusaft1
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 2 ½ Blätter (4,3 g) Gelatine

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Mangopüree, Yuzusaft, Zucker und Vanille aufkochen lassen. Die Mangowürfel hinzufügen und eine Minute köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und die gut ausgedrückte Gelatine im Kompott auflösen. Das Kompott in eine flache Schale gießen und in den Kühlschrank stellen, damit es etwas abkühlt. Zwischenzeitlich den Biskuit und den Kokoscrunch zubereiten. Das Kompott sollte allerdings nicht komplett gelieren. Ansonsten bei Zimmertemperatur beiseite stellen.

Kokosbiskuit

  • 2 Eigelb
  • 30 g Zucker A
  • 20 g Kokosraspel
  • 2 Eiweiß
  • 30 g Zucker B
  • 50 g Mehl
  • 20 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad aufheizen. Eigelb mit Zucker A und den Kokosraspeln hellschaumig mixen. Die Mixstäbe stäubern und das Eiweiß mit Zucker B zu Eischnee verschlagen. Ein Drittel des Eischnees unter die Eigelb masse rühren und so die Massen angleichen. Anschließend den restlichen Eischnee kurz unterheben. Dann das Mehl über den Teig sieben und mit der geschmolzenen Butter zusammen unterheben. Die Biskuitmasse gleichmäßig dick auf eine Backmatte verstreichen und 10-15 Minuten backen. Abkühlen lassen und anschließend mit dem Tortenring zwei Kreise mit 14 cm Durchmesser ausstechen.

Den Tortenring mit Tortenrandfolie auslegen und auf eine Platte stellen. Einen Biskuitkreis in den Ring einlegen. Dann den Kokoscrunch zubereiten.

Kokoscrunch

Die Kokosraspeln kurz in der Pfanne anrösten. Die Waffelröllchen zerbröseln. Die Kuvertüre schmelzen und mit dem Öl verrühren. Die Kokosraspeln und die Waffelbrösel in die Kuvertüre rühren. Den Kokoscrunch auf die beiden Biskuitkreise verteilen und leicht andrücken. Die so vorbereiteten Biskuitkreise für ca. 5-10 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Aufbau der Einlage

Nach dieser Kühlzeit das Mango-Yuzu Kompott in den mit dem Biskuit ausgelegten Tortenring füllen und mit dem zweiten Biskuit (Crunch nach unten) abdecken. Das Yuzugel 1-2 Minuten mit dem Stabmixer durchmixen. Danach in einen Spritzbeutel mit 10 mm Lochtülle füllen und Tupfen auf die Oberfäche des Biskuits dressieren. (Es bleibt ein Rest Yuzu Gel! Dieses kann für das nächste Werk problemlos eingefroren werden!) Die Form mit der Einlage mehrere Stunden oder besser über Nacht einfrieren.

Knusperboden

Ich hatte noch einen Rest eingefroren, den nach nach diesem Rezept zubereitet habe. Für die Snowdome Torte bitte einen Kreis mit 14-15 cm Durchmesser ausstechen.

Kokosmousse mit Yuzu

  • 160 g Kokosmilch
  • 2 Eigelbe
  • 40 g Zucker
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 15 g Yuzusaft
  • 4 Blätter (7 g) Gelatine
  • 270 g Schlagsahne

Die Gelatine einweichen. Eigelb und Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Kuvertüre schmelzen. Die Kokosmilch in einem Topf zum Kochen bringen und mit der Eigelbmasse verrühren. Alles zurück in den Topf geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze auf ca. 84 Grad erhitzen. Die Creme zur geschmolzenen Kuvertüre geben. Die gut ausgedrückte Gelatine hinzufügen und alles mit dem Stabmixer durchmixen. Dabei den Yuzusaft hineinfließen lassen. Die Creme auf 30 Grad abkühlen lassen. Dann die Sahne cremig schlagen und unter die Kokosccreme ziehen.
Die Kokosmousse darf jetzt ruhig noch einen Moment in den Kühlschrank. (Das ist wichtig, denn wenn die Mousse zu flüssig/warm ist könnte die relativ schwere Einlage zu schnell einsinken!) Wenn die Mousse beginnt zu gelieren, in die Gemma Silikonform füllen, aber einen kleinen Rest zurück halten. Die gefrorene Einlage mit dem Yuzugel nach unten in die Mousse legen. Mit eine dünnen Schicht Mousse bedecken und zum Schluss den Knusperboden auflegen. Die Torte gut abgedeckt mindestens eine Nacht einfrieren.

Fertigstellung

Die gefrorene Torte ausformen und noch gefroren mit dem Velvetspray ansprühen. Danach mit silbernem Perlglanzpuder bestäuben. Circa 5-6 Stunden bei Raumtemperatur auftauen lassen und vor dem Servieren nach Wunsch mit einem Schokoladenstern dekorieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Die köstliche Snowdome Torte habe ich zu einem gemütlichen Kaffeeklatsch mit meiner Freundin serviert. Die Adventszeit ist so eine schöne Zeit und eignet sich mit ihren oft dunklen Nachmittagen für gemütliche Stunden mit lieben Menschen.

Bevor die Torte angeschnitten wurde hat meine Freundin noch schnell dieses Foto geschossen, auf dem die glückliche „Pâtissière“ mit ihrer Traumtorte festgehalten wurde. 😂

Ich wünsche euch ebenfalls wunderschöne Adventstage mit euren Lieblingsmenschen.

Bis bald, eure Maren ❤️

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Sandkorn
    3. Dezember 2023 at 16:53

    Liebe Maren,
    Dein heutiges Kunstwerk übersteigt meine Fähigkeiten – aber ich habe heute im Online-Zeit-Magazin Deinen wunderbaren Mandel-Marzipan-Gugel entdeckt. Lauter Lieblingszutaten – irgendwie ist mir das Rezept abhanden gekommen. Aber jetzt wird er nachgebacken!
    Liebe Advents-Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. Dezember 2023 at 19:07

      Hallo „Sandkorn“,
      Ist der Beitrag in Zeit-Online schon veröffentlicht?! Ich hatte irgendwie den 17.12. im Hinterkopf. 🤔 Aber wie schön, dass du dort fündig geworden bist. Der Gugelhupf ist wirklich lecker.
      Ich wünsche dir einen ganz tolle Adventszeit und lass dir den Gugelhupf schmecken 😊
      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar