Kuchen/ Petit Fours/ Unkompliziert

Feine Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Heute gibt es mal wieder ein Rezept aus der Kategorie „Schnell und einfach, aber Besonders“. Ein Rezept, das keine fünf Schichten, keine Glasur und keinen Gefrierschrank benötigt 😅 . Auch mal schön, oder?

Ich habe die Financiers mit karamellisierten Pinienkernen in dem neuen Buch „Ma petite biscuiterie“von Christophe Felder & Camille Lesecq gefunden. In diesem Pâtisseriebuch findet ihr Rezepte für kleine Küchlein, Plätzchen, Biskuitrollen und vor allem mit schönen Grundrezepten. Leider, leider aber nur auf französisch.
In meinem Buch stecken auch schon ein paar Post its – ich werde also weitere Rezepte ausprobieren.

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Financiersteig wird typischerweise mit Eiweiß, also ohne Eigelb, mit gemahlenen Nüssen und gebräunter Butter zubereitet. Kleine saftige Küchlein, die in diesem Rezept hier mit karamellisierten Pinienkernen verfeinert werden. Pinienkerne findet man in deutschen Küchen zumeist als leckere Beigabe zum Salat … zumindest ist es bei uns so. Gebacken wird eher selten damit – ein Grund mehr es auszuprobieren!

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Was für kleine Leckerbissen! Ich mag ja Pinienkerne sowieso sehr gern, aber karamellisiert sind sie noch einmal ein ganz andere Hausnummer. Die Barrenform ist dabei richtig praktisch, man braucht nicht einmal eine Kuchengabel. Einfach reinbeißen und genießen. So eignen sie sich auch super zum Mitnehmen in einer „Überlebenstupperdose“ 😅 .

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

von Christophe Felder/ Camille Lesecq

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Form: Silikonform Barren SF026*

Zutaten für ca. 12 Financiers

Karamellisierte Pinienkerne

  • 125 g Pinienkerne1 (Ich habe die Pinienkerne bei Lidl gekauft)
  • 40 g Zucker
  • 30 g Wasser

Financierteig

  • 150 g Butter
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 170 g Puderzucker (für meinen Geschmack etwas weniger)
  • 50 g Mehl
  • 1 Prise Salz (ich)
  • 150 g frisches Eiweiß
  • 20 g Aprikosenpüree (ich habe Orangenfruchtaufstrich verwendet)

Zubereitung

Die Pinienkerne im 180 Grad heißen Backofen 5 Minuten rösten.

Die Butter für den Financierteig in einem Topf auf mittlerer Hitze köcheln lassen bis sie bernsteinfarben wird. Dann flüssige Butter durch ein Sieb gießen und etwas abkühlen lassen.

Für die karamellisierten Pinienkerne in der Zwischenzeit den Zucker mit dem Wasser in einem Topf kochen lassen, bis ein Sirup entstanden ist, der eine Temperatur von 117 Grad hat. Die gerösteten Pinienkerne hinzu geben und die Masse mit einem Holzspatel stetig rühren, so dass die Pinienkerne ganz von Sirup eingehüllt werden. Das Ganze noch 2-3 Minuten auf milder Hitze (!) karamellisieren lassen. Die Pinienkerne nun auf ein Stück Backpapier oder eine Silikonmatte ausbreiten und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober/ Unterhitze aufheizen.
Die gemahlenen Nüsse und das Mehl , sowie den Zucker und das Salz in eine Schüssel sieben und vermischen. Das Eiweiß (ungeschlagen!) und die gebräunte Butter, sowie das Fruchtpüree hinzufügen und alles mit einem Rührlöffel zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig am, besten in einen Spritzbeutel füllen, um die Mulden der Financierformen sauber zu befüllen. Die Mulden ca. zu zwei Drittel füllen. Die gerösteten Pinienkerne auf der Oberfläche des Teiges verteilen und die Financiers ca. 15-20 Minuten im heißen Backofen backen. Sicherheitshalber eine Stäbchenprobe machen! Die Form aus dem Ofen entnehmen und 5-10 Minuten stehen lassen. Dann die Financiers vorsichtig herauslösen und auf einem Rost komplett auskühlen lassen.

Frisch schmecken sie am besten, aber sie halten sich auch problemlos 1-2 Tage in einem Behälter.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Die kleinen Financiers hielten sich tatsächlich in einer gut verschlossenen Dose auch noch am nächsten und übernächsten Tag knusprig. Aber am allerbesten schmecken sie frisch!

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, öfter mal kleine und schnelle Rezepte einzustreuen. Weder ihr noch ich haben immer Zeit, aufwändige Torten zu backen, auch wenn es mir zugegeben megaSpaß macht. Wie findet ihr den Plan?

Financiers mit karamellisierten Pinienkernen

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine tolle Woche

Bis bald, eure Maren ❤️ ❤️ ❤️

Ihr wollt noch mehr Financiers? Dann schaut euch auch diese Rezepte an:

Tigré Chocolat – Stracciatella Financiers
Feine Schokoladenfinanciers
Feine Schokoladenfinanciers
Schokoladen Financiers – Tout chocolat

Quelle: Ma petite biscuiterie1 – Christophe Felder & Camille Lesecq

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Barbara S.
    23. Januar 2022 at 9:27

    Liebe Maren,
    ich finde deine Idee der schnellen und „kleinen“ Rezepte sehr gut. Ich liebe es auch stundenlang in der Küche zu werkeln aber manchmal muss es auch mal flott vonstatten gehen.
    Ich werde dieses Financier-Rezept ausprobieren (hab noch so viel Eiweiß eingefroren, das muss unbedingt verbraucht werden) und da ich nicht alles alleine futtern kann, links und rechts in der Nachbarschaft verteilen. Bin schon gespannt, was die Nachbarn sagen und werde natürlich berichten.
    Ich wünsche Dir und den Deinen einen wunderbaren Sonntag!
    Viele herzliche Grüße aus Köln,
    Barbara

    • Antworten
      Maren Lubbe
      27. Januar 2022 at 17:28

      Vielen Dank für dein Feedback, liebe Barbara! Die gesunde Mischung macht’s , nicht wahr?
      Bei profitieren also auch die Nachbarn 😉 , bei mir auch. Und die KollegInnen – so habe ich ein breites Feld von Beurteilungen.
      Und natürlich meine lieben LeserInnen, die mir ebenfalls schreiben, wie es geschmeckt und geklappt hat.

      Ganz liebe Grüße nach Köln!
      Maren

  • Antworten
    Beatrix
    23. Januar 2022 at 11:39

    Liebe Maren.
    Zunächst wünsche ich dir noch ein gesundes und glückliches neues Jahr. Die guten Neuigkeiten bei euch zaubern dir doch bestimmt jeden Morgen beim Aufwachen ein Lächeln auf dein Gesicht 🥰. Wie schön.
    Natürlich bin ich auch ein Fan von kleinen und leckeren Köstlichkeiten und für jedes Rezept sehr dankbar. Und Financiers mit meinen heissgeliebten Pinienkernen…. mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen.
    Liebste Grüße aus dem Sauerland in den Norden, Beatrix.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      27. Januar 2022 at 17:30

      Liebste Beatrix,

      danke für deine lieben Wünsche, die ich von Herzen zurückgebe.Ich hoffe es geht dir gut. Ja, in der Tat ist die Aussicht auf eine kleine Enkelin einfach nur himmlisch. Wir alle freuen uns so sehr!! Mal sehen, ob sie auch eine kleine Feinschmeckerin wird 😅
      Ich bin gespannt wie dir die Financiers schmecken. Ich fand sie toll!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Eva
    25. Januar 2022 at 9:12

    Was für ein geniales Rezept! So einfach und sicher umwerfend lecker. Ich habe ein einziges Mal Friands gemacht, die sind ja ähnlich wie Financiers, soweit ich weiß. Seitdem bin ich begeistert davon. Karamellisierte Pinienkerne stelle ich mir sowieso grandios vor! Warum fällt einem das erst ein, wenn man es woanders sieht?!?
    Die Schokoladen Financiers leuchten mir auf dieser Seite auch entgegen. Die wollte ich schon seit Ewigkeiten backen! Danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche, Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      27. Januar 2022 at 17:32

      Liebe Eva,
      ja du hast recht! Friands sind fast oder sogar ganz genau das Gleiche. Na und karamellisierte Nüsse, da brauchen wir beide nicht lange überlegen, nicht? Aber auch die mit Schokolade sind super … ach, am besten backt man beide 😀 !

      Liebe Grüße nach Österreich
      Maren

  • Antworten
    Yvonne
    1. Februar 2022 at 21:42

    Hallo Maren,
    Ich bin schon sehr lange ein stiller Fan deines Blogs und habe schon viel nachgebacken. Vielen lieben Dank für die tollen Ideen und die detaillierte Beschreibung… gerade sind die Financiers fertig geworden, sehr lecker 😋 dabei ist mir aber aufgefallen, dass bei den Zutaten das Backpulver fehlt, weiter unten im Text steht es dann… vielleicht hilft es auch anderen, wenn die Mengenangabe noch ergänzt wird, falls es rein sollte (ich habe ca einen halben Teelöffel genommen und es hat gut geklappt….)
    Herzliche Grüße
    Yvonne

    • Antworten
      Maren Lubbe
      1. Februar 2022 at 21:54

      Liebe Yvonne,
      jetzt hast du mich aufs Glatteis geführt, sodass ich erstmal nachschauen musste, ob ich das Backpulver vergessen oder dazugedichtet habe 😅 . Tatsächlich braucht kein Backpulver in den Teig, wobei du ja eindrucksvoll zeigst, dass es nichts macht, wenn man doch welches hinzufügt 😉 . Ich habe keine Ahnung was mich da geritten hat 😆 . Aber so oder so, danke, dass du aufgepasst hast! Und ich freue mich, dass du schon so viel nachgebacken hast. Hoffentlich wirst du noch eine Menge mehr Rezepte für dich entdecken.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    renate wiesinger
    5. Februar 2022 at 18:03

    Liebe Maren,
    Waren wieder alle voll begeistert von Deinen Rezept…und so super mir bleibt immer soviel Eiweiß:-)
    Vielen Lieben Dank für das tolle Rezept und die schönen Bilder dazu,Liebe Grüße Renate

    • Antworten
      Maren Lubbe
      5. Februar 2022 at 19:05

      Ach, das ist ja toll! Danke für dein Feedback, liebe Renate 🥰

  • Antworten
    Marianna
    6. März 2022 at 12:51

    Absolute Hammerguetzli. Vielen Dank

    • Antworten
      Maren Lubbe
      6. März 2022 at 19:08

      Das freut mich, liebe Marianna! 🥰 Vielen Dank!

    Hinterlasse mir einen Kommentar