Petit Fours/ Törtchen

Tigré Chocolat – Stracciatella Financiers

Tigré Chocolat (Cyril Lignac) - Stracciatella Financiers

Heute gibt’s mal nichts Kompliziertes, dafür aber nicht minder Leckeres. Kleine feine Küchlein nach einem Rezept des französischen Pâtissiers Cyril Lignac. Auch bei mir darf es gerne mal schnell gehen 😉 . Auch ich habe nicht immer Zeit für aufwändige Törtchen und ehrlich gesagt, manchmal auch keine Lust 😉 .

Tigré Chocolat - Stracciatella Financiers

Trotzdem darf es aber etwas Besonderes sein und muss geschmacklich überzeugen. All das versprechen und halten diese kleinen Stracciatella Financiers, wie ich sie genannt habe. In dem Buch La Pâtisserie1 von Cyril Lignac, das ich mir während eines Frankreichurlaubs gekauft habe, findet sich die ganze Bandbreite französischer Köstlichkeiten. Mich sprachen die Financiers Tigré chocolat sofort an. Naja, eigentlich sehen sie mehr wie Leopardenfell, als wie Tigerstreifen aus, oder 😉 ? Aber wie auch immer, sie sind einfach köstlich!

Tigré Chocolat - Stracciatella Financiers

Ihr habt noch ungenutztes Eiweiß im Kühlschrank? Perfekt! Das könnt ihr mit diesem Rezept gleich verarbeiten, denn Financiers enthalten kein Eigelb, sondern nur ungeschlagenes Eiweiß und natürlich die leckere Nussbutter, also gebräunte Butter. Die gibt den kleinen Köstlichkeiten ihren wunderbaren Geschmack. Den Rest erledigt die leckere Schokolade im Teig und in der Füllung.

Tigré Chocolat - Stracciatella Financiers

Tigré Chocolat – Stracciatella Financiers

von Cyril Lignac

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Form:  Silikonformen Savarin rund mittel* und/oder Savarin oval mittel* und/oder Savarin quadr. mittel*

Für ca. 14-16 Financiers

Schokoladenganache

Die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen lassen und über die gehackte Kuvertüre gießen. 1 Minute stehen lassen und dann mit einem Stabmixer emulgieren. Die Butter ebenfalls untermixen. Die Ganache sollte nun glatt und glänzend sein. Bei Raumtemperatur aufbewahren.

Teig

  • 80 g weiche Butter
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 145 g Puderzucker (ich nur 120 g)
  • 55 g Mehl
  • 2 g Backpulver
  • 1,5 g feines Salz
  • 150 g Eiweiß (von 4-5 Eiern – Zimmertemperatur)
  • 100 g Zartbitter Schokoladenstreusel

Den Backofen auf 175 Grad Ober/ Unterhitze vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze kochen bis sie hellbraun ist (aber nicht verbrennen lassen!). – Abkühlen lassen.
Die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermengen. Nach und nach das (ungeschlagene) Eiweiß hinzufügen und mit dem Mixgerät auf mittlerer Stufe verrühren. Danach die gebräunte Butter und zum Schluss die Schokoladenstreusel sanft unterrühren.

Den Teig in die Mulden der Silikonform füllen. Am saubersten geht das, indem man den Teig zuvor in einen Spritzbeutel gefüllt hat. Es empfiehlt sich die Silikonform/-en vorher mit kaltem Wasser auszuspülen. Dann lassen sich die Küchlein später besser herauslösen. Die Mulden nur zu etwa Zweidrittel füllen und die Form/-en in den vorgeheizten Backofen stellen. Natürlich kann man sie auch nacheinander backen. Die Backzeit richtet sich nach der Auswahl der Form – ca. 10-20 Minuten.

Die Financiers in der Form auskühlen lassen und dann herauslösen.

Fertigstellung

Wenn die Financiers komplett abgekühlt sind, die Schokoladenganache in einen kleinen Einmalspritzbeutel füllen und die Vertiefungen der Küchlein damit befüllen. Anschließend mit Schokokugeln und essbarem Gold dekorieren.

Die Financiers halten sich in einem gut verschlossenen Kunststoffbehälter mehrere Tage frisch und ziehen nochmal gut durch.

Tipp: Sollte noch Ganache übrigbleiben – einfach leicht erwärmen und dazu servieren … mmmh!

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Tigré Chocolat de Cyril Lignac - Stracciatella Financiers

Diese Silikonförmchen mit der Delle eignen sich perfekt für gefüllte Financiers. Erinnert ihr euch an die Feinen Schokoladenfinanciers aus meinen Anfängen hier auf dem Blog? Sie sind gewissermaßen die Geschwisterchen zu den Tigrés choclats . Ebenfalls genial: Die Küchlein halten sich super in einem gut verschlossenen Behälter. Meine Kollegin und ich haben die übrig gebliebenen Financiers vom Wochenende im Büro in den folgenden Tage vernascht und sie wurden täglich besser 😀

Tigré Chocolat - Stracciatella Financiers

Also ab an die Rührschüsseln, ihr Lieben! 😀 Ich tippe mal darauf, dass ihr die kleinen Leckerbissen genauso lieben werdet wie wir!

Herzliche Grüße Maren

❤️ ❤️ ❤️

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

  • Antworten
    Beatrix Haubrichs
    17. Januar 2021 at 7:24

    Liebe Maren.
    Mir ist, bevor ich diese kleinen Küchlein zum ersten Mal gebacken habe, vor allem eins passiert. Ich habe sie gründlich unterschätzt! Sie bergen Suchtgefahr, weil sie so unglaublich fein, zart und köstlich sind. Wie eine große Praline. Dank deines neuen Rezeptes kann ich mein Repertoire erweitern. Sie sehen phantastisch aus!
    Liebe Grüße aus dem Sauerland, Beatrix.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      17. Januar 2021 at 9:12

      Liebe Beatrix,
      Genauso ist es! Du gehörst also schon zu den Eingeweihten 😉 und beschreibst sie perfekt. Diese Financiers sehen so „harmlos“ aus, vielleicht sogar ein wenig langweilig. Doch weit gefehlt! Sie sind einfach wahnsinnig lecker. Vor allem wenn sie zusätzlich Schokoladenganache oder Früchte enthalten.
      Hab noch einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Uschi Gröss
    17. Januar 2021 at 9:46

    Hallo Maren,
    Gestern Nacht konnte ich nicht einschlafen und habe gedacht ich schaue mal was es Neues auf deiner Homepage gibt und habe diese Stracciatella Financiers entdeckt(deinen Newsletter hatte ich noch nicht bekommen) und war begeistert.
    Ich hatte nämlich noch übriges Eiweiß und keine Idee was ich damit machen sollte – heute morgen, als alle noch schliefen habe ich dieses unkomplizierte Rezept ausprobiert und ich bin begeistert 🤩
    Vielen lieben Dank für diese und noch viele andere Anregungen die ich immer wieder von dir bekomme und schon erfolgreich nachgebacken habe.
    Liebe Grüße
    Uschi

    • Antworten
      Maren Lubbe
      17. Januar 2021 at 12:12

      Hallo Uschi,
      Also das passte ja dann sowas von genial! 🥰 Wie schön, dann habe ich ja auch gleich ein Feedback hier für das Rezept. Meine Kollegen und Freunde waren ebenfalls begeistert. Viele liebten es, dass ich die leicht erwärmte restliche Ganache dazu serviert habe. Auf jeden Fall halten sie sich auch gut, das finde ich auch wichtig.

      Danke, für deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Gertrud
    17. Januar 2021 at 19:14

    Liebe Maren,
    klein aber mega fein – genau so sehen diese Köstlichkeiten aus. Und ich glaube dir auch sofort aufs Wort, dass sie köstlich schmecken. Du hast auch vollkommen recht, es darf auch mal einfach sein. Und ich bin ja sowieso immer für etwas „mehr Teig“ in den Torten, also einmal „nur Teig“ ist perfekt.
    Liebe Grüße aus dem tief verschneiten Österreich.
    Gertrud

    • Antworten
      Maren Lubbe
      23. Januar 2021 at 19:43

      Liebe Gertrud,
      Ja , diese kleinen Financiers müssten eigentlich deinen Geschmack treffen. Noch dazu sind sie so schön schokoladig und schnell gezaubert. So ein Rezept ist immer gut wenn’ man mal nicht so viel Zeit hat.

      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Eva
    18. Januar 2021 at 9:07

    Die sehen ja köstlich aus – uns sind so einfach zu machen 🙂 ! Großes Kino im Kleinformat. Ich freue mich immer über Rezepte zur Eiweißverwertung – bei uns mag niemand Baiser, außer mir 🙂 !
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      23. Januar 2021 at 19:44

      Liebe Eva,
      Ich mag Baiser auch sehr gern, aber so ein Küchlein … das ist nochmal besser, finde ich. Mein Mann übrigens auch 😉 … der Schokoliebhaber.

      Ganz liebe Grüße Maren

      • Antworten
        Grit Müller
        23. Januar 2021 at 20:39

        Liebe Maren,
        heute wollte ich sie ausprobieren, sie sind aber alle in der Form hängen geblieben, obwohl ich die Form vorher kalt ausgespült habe.
        Hast du mir noch einen Tipp, damit das nicht passiert.
        Stellst du die Silikonform auf das Backblech?
        Liebe Grüße Grit 😊

        • Antworten
          Maren Lubbe
          23. Januar 2021 at 21:23

          Hallo Grit,
          Ich stelle die Form ganz normal aufs Rost. Aber man muss die Financiers wirklich lange auskühlen lassen bevor man sie aus der Form holt. Dann klappt’s.
          Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Grit Müller
    24. Januar 2021 at 6:22

    Ganz lieben Dank 😊

  • Antworten
    Inge Schricke
    24. März 2021 at 14:58

    An dieser Stelle kann ich mich nur den Verzückungen und Begeisterung der Vor-Bäckerinnen anschliessen, auch mein Mann bekundete das es potential zur Suchtgefahr in sich birgt.
    Mir ist das auch passiert das ich die ersten zu kurz im Backofen gebaken habe und trotz auskühlen blieben sie etwas in der Form hängen ich habe die Temperatur auf 180 Grad und 20 Minuten backen, geändert dann sogar noch im ofen 5 Minuten ruhen lassen, komplett ausgekühlt gingen sie dann wunderbar aus der Form.

    Vielen dank für das wieder einmal aussergewöhnliche tolle Rezept

    Liebe Grüße Inge

    • Antworten
      Maren Lubbe
      24. März 2021 at 15:47

      Genau, liebe Inge! Man muss sie möglichst ganz auskühlen lassen. Dann lassen sie sich am besten aus der Form lösen. Danke für deine liebe Rückmeldung! Ich wünsche dir ein schönes Osterfest!
      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar