Törtchen

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

🎃 Halloween 🎃

Am Abend des 31. Oktober wird’s mal wieder gruselig, denn da stehen heulende Gespenster, gräßliche Hexen und unheimliche Zombies vor unserer Tür. Huuuuaaaahh!! „Süßes! Sonst gibt’s Saures!“, rufen sie allesamt und halten ihre Händchen auf. Spätestens wenn ich diese niedlichen Kinderstimmchen höre, schmilzt mein Herz. Wie viel Spaß haben die Kleinen am Verkleiden und am „Um die Häuser ziehen“. Da kann man doch gar nicht gegen diesen neuen Brauch sein, oder?

Hier gibt’s heute natürlich auch wieder Süßes, ist doch Ehrensache! Und passend zu Halloween gibt es ein Törtchen, das nicht nur äußerlich ein Kürbis ist 🎃 .

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

Diese Törtchen schmecken echt spannend!

Ich habe der Experimentierlust gefrönt und herausgekommen ist ein wirklich ungewöhnliches Törtchen voller umwerfender Gewürze und Aromen. Über Amerika ist das Pumpkin Spice Gewürz auch hier längst bekannt geworden. Es variiert immer ein wenig, man könnte aber behaupten, es schmeckt ein wenig weihnachtlich. Zimt, Nelken,Ingwer und Piment, sowie Muskat verbinden wir hierzulande eben eher mit Weihnachten.
Das Pumpkin Spice, das die Kürbismousse in diesem Törtchen würzt, habe ich mir selber gemischt. Daher habt auch ihr dabei einen gewissen Spielraum, je nach Vorliebe. Falls irgendeiner also Sorge hat, das Törtchen würde nach Kürbis schmecken, den kann ich beruhigen. Das tut es nicht. Viel zu intensiv sind die Gewürzaromen und die Orange.

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

Und das ist nicht alles!

Richtig klasse gefällt mir das Kürbiskern Praliné, das ich mir dazu ausgedacht habe. Ihr erinnert euch an mein Nuss Praliné Rezept? Genau nach diesem Vorbild habe ich nun ein Praliné (so nennt man in Frankreich eine Paste aus kandierten Nüssen) aus kandierten Kürbiskernen zubereitet. Mmmh, das funktioniert prima und ist ausgesprochen lecker geworden! Ich habe es pur im Törtchen verbaut, so dass es sein ganzes, fabelhaft nussiges Aroma entfalten kann.

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

Und so müsst ihr euch den Geschmack dieses kleinen Leckerbissen vorstellen:

Nachdem ihr den ersten Bissen im Mund genommen habt, kitzeln Orange und Pumpkin Spice Aromen euren Gaumen. Je nachdem wie intensiv ihr gewürzt habt, eben mehr oder weniger. Und während ihr noch denkt: Hm, eher weihnachtlich, da betritt das Kürbiskern Praliné die Geschmacksbühne und mischt sich nussig süß mit der gewürzten Mousse und den Orangenaromen. Eine Geschmacksexplosion der besonderen Art. Versprochen!

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange
Pumpkin Spice Törtchen mit Orange Querschnitt

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen: Silikomart „Bloom„*, Silikonform „Pomponettes“*

Kürbiskern Praliné

Die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Hitze leicht anrösten bis sie duften. Die Kerne aus der Pfanne nehmen. Nun den Zucker mit dem Wasser in der Pfanne bis 115 Grad zu Sirup kochen. Die gerösteten Kürbiskerne hinzufügen und unter stetigem Rühren karamellisieren lassen. Bitte die Herdplatte auf mittlerer Hitze lassen und geduldig rühren! Zunächst entsteht eine weiße Zuckerschicht um die Kerne, die sich nach und nach in goldenes Karamell verwandelt. Die karamellisierten Kürbiskerne sogleich aus der Pfanne auf eine Silikonmatte oder ein Blatt Backpapier verteilen und komplett abkühlen lassen.

Anschließend in einem Multimixer (Thermomix o. ä.) geben und auf höchster Stufe zu einer feinen Creme mixen. Dabei immer wieder Pausen machen, damit das Praliné nicht heiß wird und an Qualität verliert! Während des Mixens etwas Kürbiskernöl hinzufügen. Dieses lässt das Praliné schön cremig werden.
Das Kürbiskern Praliné in 6 Mulden der Pomponettes Silikonform füllen und einfrieren.
Das restliche Praliné in ein blitzsauberes Glas füllen. So hält es sich im Kühlschrank mindestens 3 Wochen. Wenn ihr aber in nächster Zeit noch keine Verwendung dafür habt, würde ich es aber lieber einfrieren.

Orangen Cremeux

  • Abrieb 1 Bio Orange
  • ½ – 1 Teel. fein geriebener Ingwer (Menge nach Geschmack)
  • 85 g Orangensaft
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 5 g Maisstärke
  • 27 g Butter, in Würfeln
  • 1 Blatt (1,7g) Gelatine

Die Gelatine einweichen. Orangenabrieb und -saft zusammen mit dem Ingwer und dem Ei in einen Topf geben. Zucker und Maisstärke vermischen und ebenfalls hinzufügen. Alles verrühren und bei mittlerer Hitze auf 83 Grad erhitzen. Dabei immer stetig rühren. Die Creme vom Herd ziehen, einen Moment abkühlen lassen, die eingeweichte Gelatine einrühren und dann mit dem Stabmixer pürieren. Dabei nach und nach die Butter hinzufügen.

6 Mulden der Pomponettes Form mit dem Cremeux füllen und einfrieren. Die restliche Cremeux entweder in ein sterilisiertes Gläschen füllen oder vernaschen.

Kürbiskernbiskuit

  • 2 Eigelb
  • 20 g Puderzucker
  • 30 g gemahlene Kürbiskerne
  • 2 Eiweiß
  • 25 g Zucker
  • 35 g Mehl
  • 10 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. – Die Eigelbe mit dem Puderzucker hellschaumig schlagen. Die gemahlenen Kürbiskerne hinzufügen und noch 1 Minute weiter mixen. Die Mixstäbe stäubern und das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse ziehen und die Massen somit angleichen. Anschließend den restlichen Eischnee sowie das gesiebte Mehl unterheben. Eine kleine Menge Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls sanft unterheben. Den Biskuitteig ca. 20 x 20 cm groß auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte belegtes Blech streichen und ca. 12 Minuten backen.  Abkühlen lassen und 6 Kreise mit ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.

Pumpkin Spice / Kürbisgewürz

  • 1 Teel. gemahlener Zimt
  • 1/4 Teel. gemahlener Ingwer
  • 1 Messersp. gemahlene Nelken
  • 1 Prise gemahlener Piment

Alle Gewürze miteinander vermengen.

Spicy Kürbis-Orangenmousse

(Mengen angepasst 29.11.2021)

  • 110 g Kürbispüree ( dafür habe ich einige Stücke Hokkaido Kürbis im Backofen überbacken und anschließend püriert)
  • 80 g frisch gespresster Orangensaft
  • Abrieb 1 Bio Orangenschale
  • 3 Eigelb
  • 75 g Zucker
  • ca. ½ – 1 Teel. Pumpkin Spice (s.o.) bzw. Menge nach Geschmack
  • 3,5 Blätter (4,25 g) Gelatine
  • 200 g Schlagsahne

Die Gelatine einweichen. Kürbispüree, Orangensaft und -abrieb zusammen mit dem Eigelb, dem Zucker und der Gewürze in einem kleinen Topf unter Rühren auf höchstens 85 Grad erhitzen. Vom Herd ziehen und die Gelatine in der Creme auflösen. Mit dem Stabmixer pürieren und die Creme durch ein Sieb in eine Schüssel füllen. Im Kühlschrank auf ca. 35 Grad abkühlen lassen. Dabei immer mal umrühren und die Temperatur kontrollieren.

In dieser Zeit die eingefrorenen Orangencreme und Kürbiskern Praliné Halbkugeln aus der Form lösen und jeweils mit der flachen Seite aneinander drücken, sodass eine kleine Kugel entsteht. Schnell arbeiten, da das Praliné schnell weich wird! Die Kugeln bis zur Verwendung wieder in den Gefrierschrank stellen.

Ist nun die Kürbis-Orangencreme auf 35 Grad abgekühlt, die Sahne halbsteif schlagen und nach und nach unter die Creme ziehen. Die Kürbis-Orangenmousse zum sauberen Befüllen der Silikonform am besten in einen Spritzbeutel füllen.

Aufbau

Die Mulden der Bloom Silikonform circa zu Zweidrittel mit Kürbis-Orangenmousse füllen. Die Einlage aus Orangencreme und Kürbispraliné in die Mousse drücken. Mit etwas Mousse bedecken und dann die Kürbiskern Biskuit Kreise auflegen. Die Törtchen über Nacht einfrieren.

Fertigstellung

Die dunkle Kuvertüre in einem Multimixer so lange bei hoher Geschwindigkeit mixen bis sie warm und formbar wird. Dann sogleich eine Rolle formen und kleine Stückchen abschneiden. Mit warmen Händen wie einen Kürbisstiel und vielleicht noch eine winzige Ranke formen. Die Stiele werden dann relativ schnell wieder fest.

Die gefrorenen Törtchen aus der Silikonform lösen und sofort mit dem orangen Velvetspray besprühen (dafür am besten nach draußen gehen ;)).

Zum Servieren einige Butterkekse in eine kleine Plastiktüte geben und mit dem Fleischklopfer o.ä. zu Streuseln verarbeiten. Auf dem Teller einen Ring formen und ein Kürbistörtchen hineinsetzen. Sobald es angetaut ist, kann der Stiel eingesetzt werden. Diesen mit essbarem Gold dekorieren. Die Streusel ggf. noch mit Schokoladenperlen oder Kürbiskernen dekorieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

Besorgt euch knackige grüne Kürbiskerne, bereitet das köstliche Praliné zu und würzt die Mousse nach eurem Geschmack. Ich bin ja sooo gespannt, wie ihr die Törtchen findet!

Und wenn ihr keine Kürbisform habt oder kaufen möchtet, geht natürlich auch jede andere Form. Selbst zu Weihnachten fände ich das Törtchen passend. Und wer lieber eine herbstliche Torte mit Kürbis backen möchte, dem sei unbedingt diese Feine Pumpkin Pie Torte ans Herz gelegt. Weil ich die so toll finde, habe ich mich daran auch bei der Zubereitung der Spicy Kürbis-Orangen Mousse meiner heutigen Törtchen orientiert.

Pumpkin Spice Törtchen mit Orange

Jetzt wünsche ich euch Happy Halloween und viel Spaß beim Nachbacken

Eure Maren 🧡🧡🧡

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.


Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Marianne
    2. November 2021 at 21:32

    Liebste Maren,

    wunderschöne Törtchen, für Haloween viel viel zu schön…. Sind richtig herbstlich und mit der Deko sehr passend…
    Die müssen gebacken werden!!!! Nächste Woche habe ich Gäste und ein herbstlicher Menue entworfen. Dieses Rezept kommt wie gerufen!!! Die Förmchen sind schon unterwegs zu mir :-))
    Also ran an die Arbeit !
    Lass dich herzlich umarmen,
    deine noch immer treue Bewunderin
    Marianne

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. November 2021 at 16:44

      Meine liebe Marianne,
      ich freue mich so sehr, dass du wieder Zeit zum Backen findest. Und da ich ja weiß, dass die Pumpkin Pie Torte eine deiner Lieblinge ist, bin ich eigentlich schon sicher, dass du dieses Törtchen auch lieben wirst. Mal sehen, was deine Gäste sagen. Wie gerne würde ich an eurem Tisch sitzen und dein herbstliches Menü mit genießen.

      Ich drück dich ebenfalls!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Beatrix
    3. November 2021 at 8:06

    Guten Morgen liebe Maren,
    diese kleinen Kürbisse schauen wirklich allerliebst aus und passen perfekt in diese Jahreszeit! Die Silikonform hab ich vor ein
    paar Wochen schon bestellt (weil ich sie so schön finde) – allerdings noch keine Zeit gehabt, sie auszuprobieren. Da kommt mir dieses Rezept wie gerufen 🙂 Insgesamt liest es sich spannend. Bislang habe ich ausser meiner hauseigenen Spezialkürbissuppe
    noch nicht viele Kürbisrezepte ausprobiert und zubereitet. Jedoch muss ich ehrlich gestehen: Das Praliné klingt ziemlich verführerisch und ist in Verbindung mit der Cremeux und dem Kürbiskernbiskuit bestimmt köstlich. Und bei der Spicy-Kürbis-Orangenmousse lasse ich mich einfach mal überraschen. Wobei….es kann ja gar nicht….. nicht schmecken. Deine Rezepte sind allesamt ein Träumchen! Danke für deine Idee und vor allem, dass du dieses herbstliche Rezept mit uns teilst.

    Liebste Grüße aus dem Sauerland für dich
    Beatrix

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. November 2021 at 16:42

      Ach du liebe Beatrix,
      wie schön, dass du mir vertraust. ❤️ Das Törtchen ist wirklich ein ganz besonderer Leckerbissen und die Menge der Gewürze kannst du ja selber bestimmen. Da gab es bei den Verkostern die meisten unterschiedlichen Meinungen. Einige mögen es stark, andere nicht so stark gewürzt. Aber das Praliné, Beatrix, das ist der Knaller, finde ich. Ich bin soo gespannt, was du sagst. Wie toll, dass du die Form bereits hast.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Marianne
    14. November 2021 at 16:51

    Liebste Maren,
    Nachdem ich die Törtchen gebacken habe, kann ich dir nur höchster Lob aussprechen!!! Nicht nur ich, sondern auch mein Mann und meine Gäste waren voll euphorisch!!! Was für ein Genuß!!! Und optisch auch der Hammer!!! Man kann nicht genug davon bekommen!!!
    Ich danke dir für dieses tollen Rezept ! Der Aufwand lohnt sich TOTAL!!!!
    Ganz liebe Grüsse,
    Marianne

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. November 2021 at 18:51

      Meine liebe Marianne,
      inzwischen habe ich ja bereits Fotos deiner toll angerichteten Törtchen erhalten und ich freue mich sooo sehr, dass diese solche Begeisterungsstürme ausgelöst haben. Gerade weil es eine meiner Eigenkreationen ist 😉 .
      Es ist so toll, dass du dir die Zeit für ein Feedback nimmst. Das hilft sicher anderen Leser*innen bei der Entscheidung zum Nachbacken.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Kamila
    15. November 2021 at 2:03

    Liebe Maren,

    ich habe schon Rezepte von dir benutzt und war immer begeistert. Diese Kürbistörtchen werde ich jetzt meinen Gästen servieren und dazu habe ich eine Frage: wie lange sollten sie vor dem Servieren auftauen?

    Liebe Grüße und bitte weiterhin so tolle Rezepte mit uns teilen.

    Kamila

    • Antworten
      Maren Lubbe
      15. November 2021 at 18:06

      Liebe Kamila,

      Ich danke dir!! 🥰
      Es kommt ein bisschen auf die Umgebungstemperatur an, aber ich würde sagen 3-4 Stunden würde ich veranschlagen.

      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        Kamila
        21. November 2021 at 12:10

        Gestern waren unsere Gäste da und begeistert. Die Törtchen sind der Hit.

        • Antworten
          Maren Lubbe
          21. November 2021 at 14:13

          Danke für dein Feedback, liebe Kamila! Darf ich dich einmal fragen, ob du aus den Zutaten sechs Törtchen herausbekommen hast. Eine Leserin meinte, dass es nicht gereicht hätte.

          • Kamila
            26. November 2021 at 23:12

            Ich habe 5 gemacht, da die Orangenmousse nur für 5 ausgereicht hat. Von den Pralinés hätte ich noch einige mehr machen können. Aber von der Mousse hat es nur für 5 gereicht.

          • Maren Lubbe
            27. November 2021 at 0:29

            Ah okay, danke für deine Rückmeldung. Dann muss ich das Rezept doch nochmal leicht anpassen 🤔.

    Hinterlasse mir einen Kommentar