Tartes

Choco-Coco-Tarte und eine Jahreskollektion

Als Clara von tastesheriff in diesem Monat das Thema für ihre Backaktion Ich back’s mir bekannt gab,  musste ich schmunzeln, denn Clara wünschte sich Tartes  von uns. Nichts leichter als das, dachte ich mir. Warum? Gebt doch einfach mal in das Suchfeld hier auf meiner Website ‚Tarte‘ ein. Als ich nachzählte kam ich auf mindestens 18 verschiedene Tartes und Tartelettes. Okay, Clara bekommt bei ihrer Aktion garantiert wesentlich mehr zusammen. Aber dafür, dass mein Blog kurz vor dem ersten Geburtstag steht, habe ich schon eine ganz ansehnliche Sammlung von Tartes zusammen getragen, oder? Wie man unschwer erkennt liebe ich Tartes und Tartelettes <3 . Diese unterschiedlichen Texturen, von knusprigem Mürbeteig und fruchtiger, cremiger oder schokoladiger Füllung sind so ganz nach meinem Geschmack.

Deshalb: Bevor wir uns der heutigen Leckerei widmen, seht ihr hier noch einmal alle meine Tartes und Tartelettes auf einem Blick:

Meine persönliche kleine Tartekollektion:

Tartelettes Chouquettes_3185_bearbeitet-1 Aprikosentarte_2791_bearbeitet-1 Himbeertartelettes_1729_bearbeitet-1 Hafercrumbletarte_0585_bearbeitet-2 Erdnuss-Schokoblümchen_a1008 Apfel-Zitronengras-Tarte_0166_bearbeitet-1 IMG_4327_bearbeitet-1 IMG_3332_b-1 IMG_2825_bearbeitet-1 IMG_2379_bearbeitet-1 Apfeltarte20130929_0035 IMG_4533_bearbeitet-4 IMG_2198_bearbeitet-1 IMG_5256_bearbeitet-1 Marzipan_MMMHH_bearbeitet-3        IMG_0578-1 Kopie  IMG_0687  Solero Tarte-23_bearbeitet-1

 

Aber jetzt!

Jetzt kommen wir zu meiner Choco-Coco Tarte. Woraus sie besteht ist ja nicht schwer zu erraten: Schokolade – Mmmh!    Kokos – Aaah!   und nicht zu vergessen, der knusprige Mürbeteig und fluffiger Baiserschaum .

Chocococo Tarte_3879_1

Seid ihr Bounty-Liebhaber? Dann ist das eure Tarte!

Eine typische Eigenschaft von Tartes ist, dass man sie möglichst frisch verspeisen sollte, damit der Mürbeteigboden nicht durchgeweicht ist. Nicht so bei der Choo-Coco-Tarte! Am Herstellungstag durchaus lecker, aber am nächsten und noch mehr am übernächsten Tag -> Sensationell! Dann haben sich die Aromen zu einer köstlichen Komposition verbunden und der Boden, der am dritten Tag natürlich weicher geworden ist, gibt der cremigen Füllung einen delikaten „kuchigen“ Rahmen.

Chocococo Tarte_3910_1

Dazu die fluffige Eiweißschaumgarnitur, die die leichte, luftige Komponente ins Spiel bringt. Wir waren begeistert!

Apropos Eiweißschaum – wenn ihr diesen mit einem  Küchenbrenner abflämmen möchtet, solltet ihr die Kokosraspel erst hinterher aufstreuen, da sie sonst unschön anknöseln 😉 . Wer lieber Schlagsahne mag, kann natürlich auch diese zur Garnitur verwenden.

Chocococo Tarte_3894_2-1

Und so wird’s gemacht:

Tarteform 11 x 35 cm mit Hebeboden

Teig (P. Hermé) :

  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 15 g gem. Mandeln
  • etw. Vanille
  • 75 g weiche Butter
  • 30 g Ei (ca. 1/2 Ei verschlagen)

Alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verkneten und 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig ausrollen und in die gefettete Form geben. Teig mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten oder Keramikkugeln beschweren. 10 Minuten blindbacken. Danach die Form kurz aus dem Ofen nehmen, die Kugeln und das Backpapier entfernen und noch einmal ca. 10-15 Minuten goldbraun zu Ende backen. Abkühlen lassen.

Chocococo Tarte_3863_1

Kokosfüllung:

  • 2 Eigelbe
  • 40 g Puderzucker
  • 20 g Stärkemehl/Maizena
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Vollmilch
  • 80 g Kokosmilch
  • 1 Teel. Vanilleextrakt
  • 10 g weiche Butter
  • 35 g Kokosraspel

Chocococo Tarte_3864_1

Die Eigelbe in einer Schüssel mit dem Puderzucker, der Stärke und dem Salz verrühren. Die Vollmilch und die Kokosmilch in einem Topf aufkochen. Dann die heiße Milch unter Rühren unter die Eigelbmasse rühren. Alles zurück in den Topf geben und noch einmal 1 Minute kochen lassen bis die Masse eindickt. Den Topf vom Herd ziehen und die Butter, die Vanille und die Kokosraspel unterrühren. Die Kokosfüllung in die Tarte gießen und glatt streichen. Die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und die Tarte kaltstellen.

Chocococo Tarte_3867_1

Schokoladenganache:

  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 50 g Sahne
  • 50 g Kokosmilch
  • 20 g Butter
  • 1 Prise Fleur de Sel

Die Schokoladenkuvertüre fein hacken und in eine Schüssel geben. Die beiden Milchsorten aufkochen und über die Schokolade gießen. 1 Minute stehen lassen, dann umrühren. Wenn die Ganache glattgerührt ist, die Butter und das Salz unterrühren und die Masse auf die abgekühlte Kokoscreme streichen. Die Tarte mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Chocococo Tarte_3870_1

Baisergarnitur:

  • 1 Eiweiß
  • 40 g Zucker
  • 1 Essl. Wasser
  • 1 Essl. Kokosflocken

Zucker und Wasser in einem kleinen Topf auf ca. 118 Grad erhitzen. Das Eiweiß steifschlagen und die heiße Zuckerlösung in feinem Strahl mit unterschlagen, dabei darauf achten, dass ihr nicht die Rührstäbe trefft, das gibt sonst eine kleine Schweinerei 😉 . Die Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und die Tarte damit dekorieren. Zum Schluss mit Kokosflocken bestreuen.

Mit einem Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer speicher- und druckbaren PDF-Datei: Choco-Coco Tarte

Chocococo Tarte_3883_1_b

Chocococo Tarte_3907_3_

 

So, das war dann wohl Nummer 19 in meiner Tarte Kollektion! Und ich habe schon wieder ein bis zwei Rezepte auf dem Zettel, die hier dann wohl demnächst auftauchen werden. Es gibt sooo viele tolle Tarterezepte – viele davon bei Claras ‚Ich back’s mir‘ Aktion zu bewundern. Echt genial – schaut unbedingt mal vorbei!

ichbacksmir225

 

An diesem Wochenende ist hier Rendsburger Herbst, ein Stadtfest, auf dem beim angeschlossenen Familienflohmarkt endlich mal alle alten Spielsachen meiner Kinder, die wir vergangenes Wochenende vom Dachboden geholt haben, an den Mann bzw. an das Kind gebracht werden sollen. Na, dann wünscht uns mal trockenes Wetter …. 😀 !

Liebste Grüße und genießt das Wochenende

Eure Maren  ♥♥♥

 

Das könnte dir auch gefallen

41 Kommentare

  • Antworten
    Mataton
    29. August 2014 at 12:56

    Hallo! Hast du nicht deine Zitronenknusperküchlein in deine Tarte reihe vergessen?!?
    In Frankreich alles was mit „Pate a tarte“ gemacht wird ist eine Tarte oder Tartelette!!!
    Ich habe von deine Knusperchen Tartelettes gemacht ich schicke dir ein Foto per Email. Diese mit Koko sieht auch super aus. Werde ich probieren…
    Liebe Grüße
    Mataton

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 18:48

      Liebe Mataton,
      du hast recht, vielleicht hätte ich sie mit aufnehmen sollen 🙂 . Ich danke dir an dieser Stelle schon einmal für deine liebe Mail und werde dir da auch noch ausführlich antworten! Das Foto wird so bald wie möglich in die Galerie aufgenommen. Ich freu mich!
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Friederike
    29. August 2014 at 13:42

    Ich bewundere deine Tartes und hab mir deshalb kürzlich genau so eine rechteckige Tarte-Form gekauft…
    Schoko-Kokos klingt gut und die Ganache mit halb Kokosmilch zu machen, finde ich genial, lg

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 18:50

      Vielen, lieben Dank Friederike! Das passt ja wunderbar, dann hast du gleich wieder ein Rezept für die schöne Form 🙂 !
      Natürlich bin ich auch gleich mal zu dir herübergehüpft. Einen feinen Blog hast du da. Kompliment!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Die Küchenzuckerschnecke
    29. August 2014 at 14:09

    Liebste Maren,
    die sieht ja unglaublich lecker aus, deine Choco-Coco Tarte! Die werde ich sicherlich auch mal backen. Wir alle lieben Kokos und Schokolade natürlich auch. Eine tolle Kombination. Einfach himmlisch 🙂
    Schönes und erholsames Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Joanna

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 18:52

      Liebe Joanna,
      da haben wir ja wieder etwas gemeinsam – Schokolade und Kokos ist aber auch soo lecker zusammen!
      Würde mich freuen, wenn du sie mal ausprobierst. Deine Brezeltarte hat mich auch schon ganz verzaubert!
      Liebe Grüße und auch dir ein wunderschönes Wochenende
      Maren

  • Antworten
    evazins
    29. August 2014 at 14:22

    Kokosmilch in der Ganache – raffiniert. 😉 Ein wahrhaft köstliche Kreation! Ich fürchte, ich muss gleich mal in die Küche eilen (und die im Kühlschrank wohnende Torte in den Gefrierschrank umsiedeln ;-)).
    Hast du eigentlich schon einmal probiert, den Teig in der Form einzufrieren und dann auf das Blindbacken zu verzichten? Ich finde, dass das ganz blendend funktioniert.
    Schönes Wochenende +
    ganz liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 18:55

      Liebe Eva,
      ich bin ja schon so gespannt auf deine neueste Kreation. Bestimmt kommt da wieder etwas Sensationelles aus deiner Küche 🙂 .
      Das Einfrieren der rohen Tarte habe ich schon oft gemacht, insbesondere bei Tartelettes und habe auch sehr gute Ergebnisse erzielt. Diesmal hatte ich wenig Zeit und habe sie blindgebacken. Es geht aber natürlich auch anders 😉 .
      Auch dir ein schönes Wochenende und liebste Grüße
      Maren
      P.S. Hab’noch nichts wieder gehört … (du weißt schon)

  • Antworten
    Becky
    29. August 2014 at 17:13

    Du macht mich fertig, Maren. Deine Tarte sieht so toll aus und das sind genau meine Lieblingszutaten!
    Liebe Grüße, Becky

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 18:57

      Haha, fertig machen wollte ich dich eigentlich nicht, Becky 😀 ! Aber wir könnten die Tarte gemeinsam genießen, weil ich sie auch so unglaublich lecker fand.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    marliesgierls
    29. August 2014 at 18:00

    Eine wahrlich ansehnliche Tarte-Kollektion, liebe Maren. Die sucht ihres gleichen, eine schöner als die andere und nun diese schwarz-weiße Verführung, ich schaue mir das zu gerne an und obwohl ich gerade Mittag gegessen habe, knurrt jetzt mein Magen, ich glaube, er sagt mir, dass er jetzt noch was Süßes möchte! Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch, heute ist es ja noch prächtig, mal sehen, was uns morgen erwartet. lg Marlies

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 18:59

      Danke, liebe Marlies! Jaja, die Augen essen immer mit. Ich denke aber, dass man so eine Tarte vielleicht auch irgendwie vegan umbauen kann, oder? Ich kenne mich da leider nicht so aus 🙁 .
      Tja und das Wetter, das weiß mal wieder nicht, was es will. Hoffe nur dass wir beim Verkaufen kein nassen Fell bekommen.
      Trotzdem wünsche ich dir ein sehr schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    ichmussbacken
    29. August 2014 at 19:57

    Liebe Maren, die sieht ganz wunderbar aus, diese Tarte! Optisch einfach perfekt, und geschmacklich sicher auch. Ich wette, die war ganz schnell weg! Liebe Grüße, Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 20:50

      Ja, durchaus, Eva! Den ersten Teil essen wir immer hier und über den Rest fallen meine Kolleginnen her 🙂 . Auf jeden Fall ist es eine Tarte, die ich sicher noch öfter backen werde.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    annaeisblume
    29. August 2014 at 20:28

    Oh. Wo soll man nur anfangen? Deine tartes-Sammlung ist einfach so verführerisch. Und da ich bounty liebe muss ich wohl ganz bald Rezept Nr 2 von dir nach backen 😉
    Liebe grüße
    Anna von Anna’s Teller

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 20:51

      Da würde ich mich aber riesig freuen, Anna. Aber diesmal nicht in Silikon, nicht wahr 😉 ?
      Liebste Grüße Maren

      • Antworten
        annaeisblume
        29. August 2014 at 20:52

        Nein Auf keinen fall. Silikon sit für eine tarte nicht geeignet ;D

  • Antworten
    Ingrid
    29. August 2014 at 21:19

    Ich bin ja immer wieder begeistert, schön dekorierte Kuchen und Torten anzusehen. Leider habe ich dazu gar keine Geduld! Deine Sammlung ist echt beeindruckend.
    Gruß, Ingrid

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. August 2014 at 21:24

      Vielen Dank, liebe Ingrid! Ach, weißt du, zu dieser Dekoration brauchte ich so gar keine Geduld. Nur schnell eine Schlangenlinie spritzen und etwas Kokosraspeln darüber streuen. Fertig!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Geschmacks-Sinn
    30. August 2014 at 10:10

    Liebste Maren,
    oh mein Gott sieht das lecker aus! Eine Tarteform mit Hebeboden habe ich ja bereits. Nun muss ich mich nur noch für ein Rezept entscheiden 🙂
    Deine Choco-Coco-Tarte sieht wahnsinnig lecker aus und die Bilder sind wieder grandios geworden.
    Ich hoffe auch dass das Wetter trocken bleibt. Schließlich bin ich auch in Hamburg 😉 Aber bisher habe ich mit dem Wetter nie so richtig Glück gehabt in Hamburg. Der Regenschrim ist auf alle Fälle eingepackt 🙂
    Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende
    Liebe Grüße Katrin

    • Antworten
      Maren Lubbe
      30. August 2014 at 20:54

      Liebste Katrin,
      du bist in Hamburg? Ich war Montag dort und habe einen schönen Tag mit meiner Tochter verbracht. Na ja, das Wetter in Hamburg ist ja auch nicht gerade berühmt. Für morgen auf dem Flohmarkt sehe ich auch schon wieder schwarz 🙁 . Ich wünsche dir trotzdem viel Spaß dort dieses Wochenende! Versuche mal in der Konditorei von ‚Herr Max‘ einzukehren und dort den sensationellen Cheesecake zu probieren!
      Liebste Grüße Maren

      • Antworten
        Geschmacks-Sinn
        31. August 2014 at 18:22

        Liebste Maren,
        das Wetter hat es ja richtig gut mit uns gemeint. Wir waren gestern abend im Rocky Musical. Die erste Hälfte fand ich etwas langatmig. Aber die zweite Hälfte war richtig gut.
        Das mit der Bäckerei haben wir nicht geschafft. Uns hat beide voll die Erkältung erwischt und so sind wir heute Mittag schon wieder nach Hause gefahren.
        Ich hoffe Du warst erfolgreich auf dem Flohmarkt.
        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Abend wünsch ich Dir
        Katrin

        • Antworten
          Maren Lubbe
          31. August 2014 at 21:23

          Ach ja, euer Musical Wochenende! Wie schade, dass ihr es nicht so richtig genießen konntet. Das kommt bestimmt von diesem wechselhaften Wetter, dass ihr euch erkältet habt.
          Auf unserem Flohmarkt sind wir jedenfalls einigermaßen trocken geblieben. Auf alle Fälle war es erfolgreich und lustig 🙂 .
          Werdet schnell gesund!
          Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Renate
    31. August 2014 at 13:23

    Liebe Maren, sieht die Tarte aber wieder lecker aus und so wird sie auch schmecken davon bin ich überzeugt. Hoffentlich habt Ihr gutes Wetter am Sonntag, hier regnet es. Aber wir machen das Beste daraus. Liebe Grüße Deine Freundin

    • Antworten
      Maren Lubbe
      31. August 2014 at 21:13

      Liebste Renate,
      das Wetter hat sich als einigermaßen trocken erwiesen. Einen kleinen Guss mussten wir allerdings verkraften. Wir sind aber sehr zufrieden über das Geschäft 😉 .
      Die Tarte war übrigens total nach meinem Geschmack. Die mache ich bestimmt noch einmal und dann bekommt ihr etwas ab.
      Viel Spaß noch in Dänemark und
      liebe Grüße
      Maren <3

  • Antworten
    Sarah
    31. August 2014 at 20:32

    as sieht umwerfend aus und hört ich sooo köstlich an. Ich liebe Bounty- da kommt Deine Tarte ganz oben auf die `Nachbackliste´!
    Danke für das Rezept.

    Viele Grüße
    sarah

    • Antworten
      Maren Lubbe
      31. August 2014 at 21:10

      Oh, das freut mich aber, Sarah! Wenn du Bounty-Fan bist, sollte dir die Tarte bestimmt schmecken.
      Übrigens – dein Blog gefällt mir auch sehr gut 😉 !
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    frauknusper
    31. August 2014 at 23:43

    Maren, wow! Was für eine köstliche Sammlung. Auch ich liebe ja bekanntermaßen Tartes und bin immer wieder beeindruckt, dass es da noch sooo viele mehr gibt. Deine Choco Coco Tarte wäre mal wieder ganz nach meinem Geschmack – mit Eiweißschaum einmal bitte ins Knusperstübchen. 🙂
    Hab einen wundervollen Start in die neue Woche.

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Antworten
      Maren Lubbe
      1. September 2014 at 15:12

      Hallo Liebste Sarah,
      magst du auch so gern Baiser und Eiweißschaum? Wenn’s nach mir gegangen wäre, hätte die ganze Tarte damit aufgehäuft werden können! Aus Ästhetikgründen habe ich aber lieber drauf verzichtet 😀 .
      Ich wünsche dir auch eine super Woche!
      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Schokohimmel
    1. September 2014 at 7:21

    Liebe Maren,

    mit dieser Tarte machst du mich echt bekloppt vor dem PC. Schoko & Kokos, genial! Sie sieht sooooo lecker aus! Ich geh‘ mal davon aus, dass ein Stückchen schon per Eilpost in den Schokohimmel unterwegs ist?? *manwirdjawohlnochträumendürfen*

    Damit hast du meinen persönlichen Geschmackvogel mal wieder voll abgeschossen. Und deine Tarteform ist dazu so wunderhübsch!

    Einen guten Wochenstart dir!

    • Antworten
      Maren Lubbe
      1. September 2014 at 15:09

      Hallo Ju,
      klaro, träumen darf man immer, Ju ! … Ich träum so viel von leckeren Kuchen aus Schoki, Kokos und Erdnüssen, dass ich aufpassen muss, nicht meine schlanke Linie aus den Augen zu verlieren 😉 !

      Dir auch eine fantastische Woche!
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    ullatrulla
    1. September 2014 at 22:51

    Wow, das nenn ich Tarte-Liebe. Soo viele Köstlichkeiten, ein Traum. Diese Variante sieht auch herrlich aus!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Antworten
      Maren Lubbe
      1. September 2014 at 23:24

      Danke, liebe Daniela! Tartes sind tatsächlich eine kleine Leidenschaft von mir und diese letzte ganz besonders!
      Mal sehen was man in Zukunft noch alles so in Mürbeteig betten kann 😉
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Barbara
    3. September 2014 at 7:09

    Hallo Maren, kaum habe ich fast eine Woche kein Internet, verpasse ich hier deine Geburtstagsparty mit den wunderbarsten Tartes. Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen. Ich bin froh, dich kennengelernt zu haben und das Bloggerleben wäre ohne Maren Lubbes Köstlichkeiten nur halb so schön (und lecker).

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. September 2014 at 7:17

      Liebe Barbara,
      ich habe ja gerade von eurem Internetnotstand gelesen. So was Doofes!
      Aber erst einmal vielen, lieben Dank für deine lieben Worte. Ich freu mich so unendlich über die ganzen Glückwünsche. Damit hätte ich nie gerechnet. Ehrlich!
      Wie schön, dass ich euch alle habe und dich ganz besonders!
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Jessica
    23. Januar 2017 at 10:10

    Liebe Maren,
    vielen Dank für das Rezept, die Tarte wurde am Sonntag restlos verputzt!
    Beim Herstellen der Füllung war ich zuerst irritiert, dass die Kokoscreme seit Zugabe der Kokosstreusel etwas klumpig wirkte, aber davon hat man später nichts mehr gemerkt. Nur bei der Deko lief etwas schief, an zwei Stellen trat aus der Schaumgarnitur Zuckersirup aus und sammelte sich auf der Ganache, kennst du das Problem?
    Weiterhin viel Erfolg und alles Gute, Jessica

    • Antworten
      Maren Lubbe
      23. Januar 2017 at 15:51

      Hallo liebe Jessica,
      ich freue mich, dass euch die Tarte so gut geschmeckt hat.
      Zu den kleinen Problemchen: Kann es sein, dass du die Kokoscreme etwas zu stark gekocht hast? Dadurch könnte sie klumpig geworden sein. Das Problem mit dem Baiser kenne ich leider auch. Das geschlagene Eiweiß wird durch den heißen Zucker eigentlich recht gut stabilisiert. Trotzdem ist es mir auch schon passiert, dass es etwas feucht wurde. Vielleicht war die Ganache noch nicht ganz kalt? Generell sollte die Baisergarnitur möglichst erst kurz vor dem Servieren aufgebracht werden. Dann sieht sie am besten aus. Ich habe gelesen, dass man es mit Weinstein noch zusätzlich stabilisieren kann. Habe ich selber aber noch nicht ausprobiert.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Margit Brunner
    14. Januar 2019 at 12:48

    Hallo

    Ich habe heute deine Tarte gemacht und binb nmal gespannt wie sie morgen ankommt.
    Allerdings hätte ich eine Frage bezügl. der Creme, diese ist bei mir nicht so schön weiß geworden und laut Bild war deine etwas flüssiger?
    Bei mir ist sie etwa wie ein Vanillepudding, in Farbe und Konsistenz. Geschmacklich ist sie gut, sehr gut sogar.
    Woran kann das liegen?

    Liebe Grüße

    Margit

    • Antworten
      Maren Lubbe
      15. Januar 2019 at 8:08

      Liebe Margit,
      jetzt bin ich mit gespannt auf deine Tarte 🙂 ! Was die Farbe der Creme angeht, kann es möglicherweise an Farbe und Größe der Eigelbe liegen und man darf nicht vergessen, dass die Farben von Fotos auch unterschiedlich dargestellt werden. So flüssig ist meine Creme aber auch nicht gewesen. Ich bin mir sicher, dass alles gut ist mit deiner Tarte. Spritze die Kokosmeringue erst kurz vor dem Servieren auf, dann hält sie besser! Ich wünsche euch eine leckere Verkostung!

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Margit Brunner
    18. Februar 2019 at 10:32

    Hallo

    Spät aber doch, die Tarte ist wunderbar angekommen. Die Cocoscreme war geschmacklich dann wirklich sehr gut, noch begeisterter war ich aber von der wunderbaren Schokoganache, ein Traum.
    DIe Kokosmeringue ist mir leider nicht gelungen, zuerst sah alles gut aus, dann wurde alles wieder flüssig. Ich hatte einmal abgesetzt als ich den Zucker reingab, oder war es zu heiß oder zu lange geschlagen. Ich habe dann einfache Kokosflocken darüber gegeben, was dem Erfolg aber keinen Abbruch tat.

    Liebe Grüße
    Margit

    • Antworten
      Maren Lubbe
      20. Februar 2019 at 22:52

      Klasse, Margit! Das freut mich sehr. Vielen Dank für die Rückmeldung. Und nächstes mal klappt die Meringue bestimmt auch 😘.
      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar