Törtchen

Nougat-Zitronen Törtchen

Nougat-Zitronen Törtchen

Es gibt Zutaten, die halten nicht ewig, bzw. werden nicht unbedingt qualitativ besser, wenn man sie allzu lange aufbewahrt. So ging es mir mit meinem Nougatvorrat. Und auch meine Amalfi Zitronen, die ich vom italienischen Händler aus Hamburg mitgebracht hatte, verlangten danach, in einen noch leckereren Aggregatzustand versetzt zu werden.

Nougat-Zitronen Törtchen

Ich überlegte kurz und verspürte Lust auf Schokoladentörtchen 🙂 . Nichts Kompliziertes, dafür aber richtig lecker. Mir fiel außerdem der Sacherbiskuit von Gertruds Blog AnnThereseSophie ein, den ich schon ewig nachbacken wollte. Dies war also die Gelegenheit! Letzte Woche hatte ich euch dann bei der ‚Basiliko‘ Torte den großartigen Crispy Boden mit Nougat vorgestellt, der nicht nur überaus schmackhaft ist, sondern auch einen tollen unteren Boden und Abschluss bildet. In diesem Rezept und in der Schokoladenmousse fand nun mein restliches Nussnougat und die überzähligen Shortbreadstreusel ihre köstliche Bestimmung.

Nougat-Zitronen Törtchen

Wie ihr wisst, experimentiere ich gern mit Dekorationen 😉 . Bei diesen Törtchen habe ich gleich zwei verschiedene Varianten ausprobiert. Die „Stalakmiten“ Schokoladenaufleger kennt ihr bereits von der Apfel-Zimt Schokoladentorte, für die andere Variante habe ich die Mirror glaze einfach mit Goldkreisen bestempelt. Welche Törtchen gefallen euch am besten?

Nougat-Zitronen Törtchen

Nougat-Zitronen Törtchen

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen: Silikonform „Stone“*, Halbkugelform 5cm*

Sacherbiskuit

  • 70 g Marzipanrohmasse
  • 1 Eigelb
  • 1 Ei
  • 27 g Zucker I
  • 20 g Mehl
  • 20 g dunkler Backkakao
  • 66 g Eiweiß ( ca. 2 Eier)
  • 27 g Zucker II
  • 20 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter schmelzen und bereit stellen. Marzipan raspeln und ggf. leicht erwärmen, damit es sich besser vermischen lässt.
Ei, Eigelb, Zucker I und Marzipanraspel hell und dickschaumig aufschlagen. Eiweiß mit Zucker II zu steifem Eischnee schlagen. Mehl und Kakao vermischen und über die Eigelbmasse sieben. Zusammen mit dem Eischnee unterheben. Dabei 1 Esslöffel Teig abnehmen, mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unter den Teig ziehen. Den Teig auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte belegtes Blech streichen und ca. 15-20 Minuten backen. Abkühlen lassen und 8 Kreise mit ca. 4,5 cm Durchmesser ausstechen. Teigreste können vernascht oder eingefroren werden. – Rezept: Gertrud Willam

Zitronencreme

  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • feiner Abrieb von 2 Bio-Zitronen
  • 100 g Zucker
  • 1 Teel. Stärkemehl
  • 60 g Butter in Würfel geschnitten/ Zimmertemperatur
  • 2 Eier
  • 1 Blatt Gelatine

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Zitronenschale abreiben. Zitronen auspressen. Zucker und Stärkemehl vermischen. Die Eier mit dem Zitronensaft, dem -schalenabrieb, dem Zucker-Stärkegemisch zusammen unter Rühren langsam erhitzen, bis die Masse leicht eindickt – Temperatur bitte nicht über 83 Grad! Die Zitronenmasse in ein hohes Gefäß gießen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Mit dem Stabmixer nach und nach die Butterwürfel untermixen.
Es bleib ein kleines Glas Zitronencreme übrig. Man kann diese aber vielseitig einsetzen (zu Waffeln, Kuchen o. Brötchenaufstrich).
Die Zitronencreme in acht Mulden der Halbkugel Silikonform füllen. Dabei die Mulden nur etwa zur Hälfte füllen und die zuvor ausgestochenen Sacherbiskuit Kreise auf die Zitronencreme legen. Die Oberfläche sollte möglichst plan abschließen, weil die Einlage sonst leicht zu hoch für die Stone Form wird. Die Form mit Folie bedeckt mehrere Stunden einfrieren.

Crispy Nut Boden

Für die Crispy Nut Schicht müssen zunächst glutenfreie Shortbreadstreusel zubereitet werden. Reste können für’s nächste Mal eingefroren werden.

Glutenfreies Shortbread
  • 90 g Butter
  • 82 g gemahlene Mandeln
  • 42 g Reismehl (Bioladen)
  • 22 g Maisstärke
  • 1-2 Prisen Salz

Alle Zutaten miteinander zu Streuseln verarbeiten. Diese 20 Minuten einfrieren. Danach auf einem Backblech verteilen und bei 170 Grad 20-25 Minuten goldbraun backen. – Rezept: Gregory Doyen

Crispy Nut Boden

Beide Kuvertüren und das Nougat im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen. Danach die restlichen Zutaten einarbeiten. Die Masse gleichmäßig zwischen zwei Schichten Backpapier 3 mm dick ausrollen (dabei sind solche Teigstäbe1 hilfreich). In den Kühlschrank stellen, während die Schokoladen-Nougat Mousse zubereitet wird.

Nougat-Schokoladen Mousse

Die Gelatine einweichen. Die Milchschokolade zusammen mit dem Nougat schmelzen.
Milch, Sahne, Eigelb und Zucker in einem Topf langsam unter Rühren bis auf 83 Grad erhitzen. Dann sogleich vom Herd ziehen und die Gelatine in der Eimasse auflösen. Die Eimasse (engl. Creme) unter die geschmolzene Nougat-Kuvertüre rühren und mit dem Stabmixer kurz durchmixen. Die Sahne halbsteif schlagen und unter die Schokoladencreme ziehen.

Aufbau

Den abgekühlten, fest gewordenen Crispy Nut Boden acht Kreis mit ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.
Die Mulden der Stone Form zu etwas Zweidrittel mit der Nougat-Schokoladen Mousse füllen. Die gefrorenen Zitronen-Sacherbiskuit Einlagen aus der Form lösen und in die Mousse drücken. Mit etwas Mousse auffüllen und glatt streichen. Je eine Crispy Nut Scheibe auflegen. Die Form mit Frischhaltefolie bedeckt über Nacht einfrieren. 

Schokoladen Glanzglasur

  • 160 g Sahne
  • 165 g Zucker
  • 55 g Wasser
  • 65 g Glucosesirup*
  • 65 g dunkler Kakao
  • 5 Blätter (8,5 g) Gelatine
Schokoladen Glanzglasur

Die Gelatine einweichen. Zucker, Wasser und Glucosesirup in einem Topf auf  103 Grad aufkochen. Vom Herd ziehen und die Sahne und den gesiebten Kakao in die Zuckermasse rühren. Die eingeweichte Gelatine in der Glasur auflösen und diese dann in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer kurz aufmixen, ohne zu viel Luft einzuarbeiten. Die Glasur noch einmal durch ein Sieb gießen. Die Oberfläche mit Folie bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung

Die Schokoladen Glanzglasur im Wasserbad oder der Mikrowelle auf ca. 45 Grad erwärmen, so dass sie wieder flüssig wird. Auf 30-32 Grad abkühlen lassen. Dann die eingefrorenen Törtchen aus der Silikonform lösen und auf ein Rost legen, das über einer Schale platziert ist, welche überschüssige Glasur auffängt. Die Törtchen gleichmäßig mit der Glasur übegießen. Sobald die Glasur erstarrt ist, die Törtchen vom Rost heben und dabei eventuelle Tropfen am unteren Rand abstreifen. Auf einen Teller oder kleine Pappuntersetzer* setzen.

Ihr habt zwei verschiedene Dekorationen zur Auswahl:

Weiße Schokoladendeko

Die Deko habe ich wie in diesem Video hergestellt und anschließend mit Velvetspray besprüht, da die weiße Schokolade für sich allein zu transparent war.
Das Dekor mit einem kleinen Klecks Sahne oder Schokomousse auf dem Törtchen befestigen.

Goldene Kreise

Circa einen Teelöffel Goldpulver tropfenweise mit dem Alkohol verrühren. Einen Keksausstechers und /oder eine Spritztülle leicht in das angerührte Gold tauchen und vorsichtig damit einen Abdruck auf die Mirror glaze stempeln. Mit essbarem Gold dekorieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Nougat-Zitronen Törtchen

Früher habe ich nie gewusst, wie lecker die Kombination Zitrone und Schokolade sein kann. Das habe ich erst durch das Studium von großartigen Pâtisseriebücher und -rezepte gelernt. Die Törtchen sind herrlich schokoladig-cremig, mit saftigem Sacherbiskuit (Danke für dieses schöne Rezept, liebe Gertrud) , fruchtiger Zitronencreme und knisterndem Crispy Nut Boden.

Nougat-Zitronen Törtchen

Kleiner Tipp: Streicht den Biskuit nicht zu dick aus bzw. füllt die Halbkugelform für die Einlage nicht zu hoch, sonst gibt’s Platzprobleme im Törtchen und die Füllung stößt, wie bei mir 🙈 , oben an. Ist aber nur ein optisches Fehlerchen, geschmacklich ist’s egal 😉 .

Nougat-Zitronen Törtchen

Genießt die schönen Sonnenstunden in dieser fabelhaften Jahreszeit, aber natürlich auch die Lust am Backen!

Liebste Grüße Maren ❤️ ❤️ ❤️

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

17 Kommentare

  • Antworten
    Ruth C.W.
    5. Juni 2021 at 23:12

    Liebe Maren, sieht ja wieder so was von lecker aus. Bin ja auch so ein Schokoholik . Es ist zwar schon nach elf aber am liebsten würde ich jetzt in diese Törtchen reinbeissen. Ich wäre auch nicht wählerisch, weil ich nämlich beide nehmen würde.😋😂
    Liebe 🇨🇭Grüsse Ruth

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Juni 2021 at 22:06

      Das klingt wirklich nach Schokohunger, liebe Ruth! Ich finde ja, man kann zur jeder Tageszeit Törtchen essen 😉.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Beatrix Haubrichs
    6. Juni 2021 at 9:24

    Liebe Maren!
    Mir gefallen Beide – und ich liebe Nougat und Schokolade! Alles was zitronig ist, sowieso….hmmm. Leider habe ich immer noch so wenig Zeit und Ruhe, um die wundervolle Schokoladendekoration zu üben (dafür klappt es jetzt super mit den Macarons 👍) –
    deshalb danke für die andere, sehr schicke Variante deines Törtchens.
    Liebste Grüße aus dem Sauerland,
    Beatrix

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Juni 2021 at 22:09

      Oh, wie schön, liebe Beatrix! Auch dass die Macarons jetzt klappen, freut mich ganz besonders. Es lohnt sich eben, nicht lockerzulassen.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Gertrud
    6. Juni 2021 at 17:42

    Liebe Maren,
    ich freue mich sehr, dass du ein so wunderbares Törtchen mit meinem geliebten Sacherbiskuit kreiert hast. Schokolade und Zitrone – ich liebe diese Kombi ♥. Deine Schokoladendekoration ist natürlich wieder einmal gigantisch. Ich habe, nach einem wieder missglückten Fehlversuch, leider immer noch nicht den Mut, mich daran zu wagen. Aber irgendwann wird es nun schon mal klappen, es toppt einfach jedes Gebäckstück. Auch wenn es noch so lecker ist.
    Das Törtchen bekommt jedenfalls wieder einmal 10 Punkte ☺…. oder mehr ♥.
    Ganz liebe Grüße
    Gertrud

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Juni 2021 at 22:13

      Das ist ja lieb, Gertrud! 10 Punkte ! 🥰 Weißt du was, ich sehe gerade parallel „das große Profibacken“ im TV. Da merkt man aber, dass man nur ein blutiger Laie ist 😅. Macht nichts! Es macht Spaß und es schmeckt. Das ist doch schon einengende Menge.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Marianne
    6. Juni 2021 at 17:55

    Liebste Maren,
    Meine erste Nachricht an Dich wurde als Spam verschickt, hoffentlich funktioniert diesmal😃
    Deine wunderschöne Törtchen haben mich gleich angespornt und habe schon mit dem Sacherboden und Zitronencreme angefangen. Die nächsten Schritte werde ich nach und nach ausführen, so wie mir die Zeit erlaubt.
    Ich bin so gespannt auf diese Geschmackkombination, hätte sie selbst mir nie vorgestellt.
    Ich war wierser mal sprachlos, als ich die Törtchen sah….Und diese Deko…der Wahnsinn !!! Laut Video ist alles sooo einfach..🤣🤣 Das bekomme ich nie hin, denn Geduld und tausendmale frustiert üben sind nicht meine Stärken..Vielleicht bekomme ich die Ringe hin? Schmelzen sie in die Glasur nach ein paar Stunden
    Welches Deko schöner ist??? Ich finde die Schoko extravaganter, ein Wow Effekt für de Pattisier…Aber die Ringesind auch wunderschön und elegant….Hmmmm….??? Du hast dich aucj nicht festlegen können, oder?
    Eine Frage noch: kann ich normales Mehl für das Shortbread nehmen? denn bei uns gibt es kein Bioladen um die Ecke…
    Vielen lieben Dank, dass du das Endprodukt deiner Bemühumgen einfach mit uns teilst und hilfst immer wenn wir nicht weiter kommen…Du bist ein richtiger Schatz!
    Herzlichsten Grüßen und noch einen schönen Sonntag,
    Marianne

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Juni 2021 at 22:18

      Liebste Marianne,
      Hast du die Törtchen schon fertig? Nein, bestimmt machst du das erst am Wochenende, oder? Die goldenen Kreise rutschen übrigens nicht ab. Die sind recht haltbar.
      Ich habe die Frage, ob man normales Mehl fürs Shortbread verwenden kann öfter bekommen. Leider habe ich es noch nicht ausprobiert, aber ich würde es einfach mal versuchen das Reismehl durch Maisstärke zu ersetzen. Also einfach die Stärkemenge um die Reismehlmenge zu erhöhen. Hoffe das klappt 🍀

      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        Marianne
        9. Juni 2021 at 21:56

        Liebste Maren,
        Die Törtchen warten in die Tiefkühlruhe auf ihrer Glasur und Deko. Das Crispi nut hatte ich mit normaler Mehl gemacht ubd war schon zu weich, also wird mit dem Auftauen nichts mit Crispi😭 Das wird wohl der Grund , warum Reismehl verwendet werden soll.
        Na ja, schmecken wird es trotzdem. Habe schon bei der Vorbereitung von allen Komponenten genascht….
        Die Fertigstellung werde ich je nach Zeit am sonntag oder nächste Woche. Ich werde dir berichten!
        Liebste Grüßen,
        Marianne

        • Antworten
          Maren Lubbe
          10. Juni 2021 at 7:56

          Ich bin gespannt! ❤️❤️❤️

  • Antworten
    Brigitte
    7. Juni 2021 at 14:37

    Liebe Maren,
    die Törtchen sehen ja mega-lecker aus.
    Muss es unbedingt glutenfreies Shortbread sein oder kann man auch „normales“ Mehl verwenden?
    Liebe Grüße aus der Pfalz
    Brigitte

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Juni 2021 at 22:23

      Liebe Brigitte,
      Ich kann es dir leider nicht verbindlich versprechen, aber ich würde die Maisstärkemenge durch Menge des Reismehls erhöhen. Würde mich über deine Rückmeldung freuen, ob’s geklappt hat.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    sylvia
    9. Juni 2021 at 5:46

    Liebe Maren,
    ich hab die Törtchen gleich noch am Sonntag gemacht, einfach lecker 🙂
    habe aber keinen extra Shortbreak gebacken, habe den Crispy Boden, mit Mürbteig Resten und Puffreis vom Bioladen (das wollte ich schon lange mal ausprobieren) gemacht, ich muß sagen das ist ein suuuuper Boden geworden und so was von lecker, hat zwar nicht genistert…aber macht ja nichts 🙂 die Deko habe ich mit den Gold Ringen gemacht, da ich die Stalaktiten erst kürzlich wieder auf einer Torte dekoriert habe.
    Ausserdem habe ich eine größere Form „Dome125“ verwendet, denn ich mag ja immer viel Teig :-), somit war es für mich perfekt 🙂
    Danke Dir und herzliche Grüße
    Sylvia

    • Antworten
      Maren Lubbe
      10. Juni 2021 at 7:58

      Das klingt mega, liebe sylvia! Finde ich klasse, wie du experimentierst. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. 😘

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Sabrina
    3. August 2021 at 22:41

    Liebe Maren,
    vielen Dank für deinen großartigen Blog!
    Es macht so viel Spaß deine Berichte zu lesen und die vielen leckeren Sachen nach zu backen!
    Der Crispy Nut Boden ist echt toll. Das Shortbread habe ich mit den angegebenen Zutaten gebacken, allerdings ist es nicht knusprig geworden. Ist es korrekt, dass in dem shortbread kein Zucker enthalten ist?
    Viele Grüße
    Sabrina

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. August 2021 at 23:39

      Liebe Sabrina,
      Ach, das freut mich aber! Vielen Dank!!
      Ja, das Shortbread ist nach Originalrezept tatsächlich ohne Zucker und eher von softer Beschaffenheit. Da hast du alles richtig gemacht. Mir kam es auch zuerst komisch vor, aber am Ende war der Crispy Nut Boden einfach nur klasse 😊.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Tina
    6. Oktober 2021 at 7:58

    Liebe Maren,
    durch Zufall bin ich auf Deinen Blog gestoßen und habe mcih Hals über Kopf verliebt. Als erstes möchte ich die Nougat-Zitronen Törtchen ausprobieren. Wie viele bekomme ich denn aus der angegebenen Menge?

    Liebe Grüße Tina

  • Hinterlasse mir einen Kommentar