Cheesecake/ Törtchen

Sunny Cheesecake Törtchen

Ich wünsche all meinen lieben Leserinnen und Lesern ein wunderschönes und gesundes Osterfest!
Sunny Cheesecake Törtchen

Sunny Cheesecake, ich hoffe der Name des Törtchens passt zum jeweiligen Wetter, das ihr an diesem Osterfest genießen dürft. Wenn nicht, dann backt es möglichst schnell nach, denn dann habt ihr die Sonne zumindest auf dem Kuchenteller 😉 . Die Sunny Cheesecake Schnitten haben uns einfach mega gut geschmeckt. Deshalb kann ich gleich hier eine klare Nachbackempfehlung aussprechen 🙂 .
Die Inspiration zu diesen Schnittchen erhielt ich durch eine Kreation von Stéphane Glacier. Zumindest was die Optik und ein paar Komponenten angeht.

Sunny Cheesecake Törtchen

Geschmacklich erinnert der Sunny Cheesecake ein wenig an Philadelphia Torte, nur eben sehr viel feiner und mit einer köstlichen Beigabe von aromatischem Aprikosenpüree. Davon habe ich gerade eine große Menge im Kühlschrank, denn sowohl ich, als auch meine Tochter haben unabhängig voneinander welches gekauft. Macht nichts! Diese Pürees schmecken einfach unvergleichlich und finden sicher genug Einsatzmöglichkeiten. Außerdem friere ich einfach den Rest ein.

Sunny Cheesecake Törtchen

Hier seht ihr den Aufbau der Köstlichkeit: Mit Orangenmarmelade bestrichener knuspriger Streuselboden, Mandelbiskuit, cremige Frischkäsemousse und aromatisches Aprikosenkompott. Die Schokoladendekoration kann man natürlich auch weglassen, aber mal ehrlich, sieht sie nicht genial aus? Ich habe mich so gefreut, dass ich es wenigstens ansatzweise so hingekriegt habe, wie es die Vorgabe des Meisters zeigt 🎉 .

Sunny Cheesecake Törtchen

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Form: Tortenring Quadrat 18×18 cm*

Ergibt 10 Törtchen ca. 3,5 x 8 cm.

Aprikosenkompott
  • 280 g Aprikosenpüree*
  • 30 g Zucker
  • 5 g Stärkemehl
  • 2 Blätter (3,4 g) Gelatine

Den Tortenring von unten mit Frischhaltefolie bespannen und auf eine Platte stellen. Die Gelatine einweichen. Den Zucker mit dem Stärkemehl vermischen und in das kalte Aprikosenpüree rühren. Die Fruchtzubereitung in einem Topf unter Rühren erhitzen und kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Das Aprikosenkompott in den Tortenring füllen und einfrieren bis das Kompott fest ist. Dann den Backrahmen entfernen, denn den brauchen wir dann für den Boden. Die Kompottschicht bis zur Verwendung im Tiefkühler belassen.

Streuselboden
  • 46 g weiche Butter
  • 46 g brauner Zucker (gerne den groben)
  • 1 g Salz
  • 60 g geriebene, blanchierte Mandeln
  • 46 g Mehl

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken zu Streuseln vermengen. Die Streusel auf einem Backblech verteilen und ca. 20 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen. Erneut den Boden des quadratischen Tortenrings mit Folie bespannen, die Seiten mit Tortenrandfolie * auskleiden und den Ring auf eine Platte stellen. – Rezept: Stéphane Glacier

  • 17 g sehr weiche Butter

Die Streusel mit der sehr weichen Butter vermischen und gleichmäßig auf dem Boden des vorbereiteten Tortenrings verteilen und anpressen. In den Tiefkühler oder Kühlschrank stellen, während der Biskuit zubereitet wird.

Mandelbiskuit
  • 20 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 35 g Mehl
  • 2 Eiweiß
  • 25 g Zucker
  • 10 g flüssige Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen. Eigelb und Puderzucker schaumig schlagen, die Mandeln hinzufügen und weiterschlagen. Die Rührbesen reinigen und dann das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen. Einen Löffel Eischnee unter die Eigelbmasse ziehen und die Massen angleichen. Dann den restlichen Eischnee und das gesiebte Mehl unterheben. Zwischendurch einen Löffel Teig mit der flüssigen Butter verrühren und ebenfalls unterheben. Den Teig 1 cm dick auf eine Silikonmatte oder auf Backpapier in passender Größe zum Backrahmen aufstreichen und ca. 10-12 Minuten backen. Abkühlen lassen, für den Rahmen 18 x 18 cm passend zuschneiden.

Die Orangenmarmelade auf dem Streuselboden verstreichen. Anschließend das zugeschnittene Biskuitquadrat auf die Marmeladenschicht legen.

Frischkäsecreme
  • 140 g Milch
  • 3 Eigelb
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 80 g Zucker
  • 5 Blätter (8,5 g) Gelatine
  • 180 g Frischkäse (z.B. Philadelphia)
  • 30 g Saft einer Zitrone
  • 170 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Milch zusammen mit dem Eigelb in einen Topf geben. Zucker und Zitronenschalenabrieb hinzufügen und unter Rühren auf mittlerer Hitze auf 85 g Grad bringen. Vom Herd ziehen und die gut ausgedrückte Gelatine in der Creme auflösen. Den Frischkäse mit dem Zitronensaft glattrühren und die Creme durch ein Sieb zum Frischkäse gießen. Verrühren und kühl stellen, bis die Creme anfängt zu gelieren. Dann die Sahne halbsteif schlagen und unter die Frischkäsecreme ziehen.

Aufbau

Eine etwa ½ cm. dicke Schicht Frischkäsecreme auf dem Biskuit verteilen. Die eingefrorene Aprikosenkompottschicht auflegen. Danach die restliche Frischkäsecreme in die Form füllen. Abgedeckt im Kühlschrank erstarren lassen.

Schokoladendeko

Die weiße Kuvertüre temperieren. Die flüssige Kuvertüre auf die Folie fließen lassen. Mit einer großen Palette glattstreichen, so dass eine dünne Schicht Schokolade entsteht. Nun muss die Schokolade einige Minuten trocknen, bis man die Oberfläche mit dem Finger berühren kann, ohne das Schokolade daran haften bleibt. Dann mit einem Messer und Lineal (oder einem Rollschneider) ca. 3,3 x 8 cm Rechtecke schneiden. Mit Folie oder Backpapier abdecken. Eine flache Platte auflegen, damit die Plättchen später schön plan bleiben und an einem kühlen Ort, am besten über Nacht stehen lassen.
Kurz vorm Dekorieren der Törtchen die Folie abziehen und die Plättchen ggf. voneinander trennen. Die Transferfolie überträgt ihr Muster auf die Oberfläche der weißen Schokolade. Die schlichten Schokoladenplättchen habe ich mit weißem Velvetspray besprüht.
Hier geht’s zu einem hilfreichen YouTube Tutorial : KLICK


Chantilly mit Orangenlikör

  • 120 g Schlagsahne
  • 1 Teel. Puderzucker
  • 1 Teel. Orangenlikör

Die Sahne mit dem Puderzucker steifschlagen, dabei den Orangenlikör einfließen lassen. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit kleiner Rundtülle füllen. – Rezept: Stéphane Glacier

Fertigstellung

Den Tortenring entfernen, die Tortenrandfolie abziehen. Mit einem großen Messer die Seiten sauber abschneiden. Danach Schnitten von einer Größe von ca. 3,5 x 8 cm. schneiden. Nach jedem Schnitt das Messer säubern!!

Mit der Chantilly 2 Reihen à 6 kleine Tupfen auf die Törtchen spritzen. Auf die Tupfen die Schokoladenplättchen legen. Die weißen Plättchen habe ich zusätzlich mit winzigen Tupfen Aprikosenmarmelade und einem Sahnetuff dekoriert. Die gemusterten Schokoladenplättchen habe ich schlicht gelassen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Sunny Cheesecake Törtchen

Ich hab’s oben im Rezept bereits geschrieben. Für den Streuselboden habe ich den etwas groberen braunen Zucker verwendet, denn der knuspert so schön. Statt des Aprikosenpürees wäre auch eine andere Fruchtsorte denkbar. Da die Frischkäsemousse zu vielen Früchten passt, könnt ihr frei wählen, was euch am besten schmeckt oder Saison hat.

Sunny Cheesecake Törtchen

Wie ihr seht, habe ich zwei verschiedene Schokoladendeko Varianten hergestellt. Die Transferfolien für Schokolade sind natürlich praktisch, denn kaum ist die Schokolade auskristallisiert, hat sie ein hübsches Muster bekommen und ist sogleich einsetzbar. Aber auch die andere Variante ist nicht schwierig. Da habe ich einfach weiße Schokoladenplättchen mit Velvetspray besprüht und mit Sahne und Aprikosenmarmelade verziert. Und wer sich die Deko gar nicht zutraut, für den gibt es viele Möglichkeiten so eine Schnitte trotzdem hübsch zu dekorieren. Euch fällt mit Sicherheit etwas ein oder schaut euch doch auch mal die Kirsch-Cheesecake Schnitten oder auch die anderen Schnittchen an. Zu guter Letzt wäre sogar die Umsetzung als Torte ebenfalls denkbar.

Sunny Cheesecake Törtchen

Nun wünsche ich euch allen noch schöne Osterfeiertage!

Liebste Grüße Maren 🧡 🧡 🧡

Inspirationsquelle: Stéphane Glacier / Jerôme le Teuff

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten
    Ruth C.W.
    3. April 2021 at 23:50

    Liebe Maren
    die Törtchen sehen wunderschön und sowas von perfekt aus.🥰 Ich wünsche dir schöne Ostertage auch wenns einwenig frisch🥶 wird. Liebe 🇨🇭Grüsse Ruth

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. April 2021 at 23:57

      Dankeschön, liebe Ruth! Heute hatten wir einen herrlich sonnigen Tag. Mal sehen wie es morgen wird.
      Hab ein schönes Osterfest 🌷🌷🌷 Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Beatrix Haubrichs
    4. April 2021 at 5:11

    Liebe Maren!
    Wie wunderschön und aussergewöhnlich! Ein wahrliches Kunstwerk❣️ Du verwöhnst uns immer wieder mit deinen neuen, herrlichen Kreationen und vor allem: deinem Einfallsreichtum.
    Deinen Blog muss man einfach lieben!
    Hach, die Törtchen sind echt ’ne Wucht, Maren!
    Herzlichst, Beatrix

    • Antworten
      Maren Lubbe
      4. April 2021 at 9:30

      Liebe Beatrix,
      Ich freue mich so sehr über deine lieben Worte! Das ist mein Ostergeschenk 💕💕💕
      Von Herzen Danke!!

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Sabine beck
    4. April 2021 at 7:44

    Liebe Maren, wieder mal in traumhaftes Törtchen. Allein schon die Optik. Ich freue mich sonntags immer schon auf deine tollen Kreationen.
    Schöne Ostern 🐰🐣

    • Antworten
      Maren Lubbe
      5. April 2021 at 8:35

      Dankeschön, liebe Sabine! Darüber freue ich mich sehr. Frohe Ostern! 🐣🐰🌷

  • Antworten
    Roswitha
    4. April 2021 at 7:48

    Liebe Maren,
    auch für Sie und ihrer Familie schöne sonnige Feiertage🐇🐣🐥
    Bleiben Sie Gesund und ♥️ DANK 🥀
    Ganz liebe Grüße Roswitha

    • Antworten
      Maren Lubbe
      4. April 2021 at 9:30

      Vielen, vielen Dank, liebe Roswitha! Das wünsche ich dir auch!

      Allerliebste Grüße Maren

  • Antworten
    Olga Meyer
    4. April 2021 at 11:31

    Hallo Frau Lubbe, das Törtchen ist doch ein wahres Kunstwerk! Mega ………. , ich bewundere immer wieder Ihre Patisserie Kunstwerke und bin begeistert von Ihre Kreativität. Die Zutaten sprechen mich total an, werde die Törtchen auch nachbacken.
    Danke für das tolle Rezept! LG Olga

    • Antworten
      Maren Lubbe
      4. April 2021 at 17:53

      Das würde mich sehr freuen, liebe Olga! Vielen Dank für Ihre herzlichen Worte!

      Liebe Grüße und schöne Ostertage
      Maren

  • Antworten
    Gertrud
    5. April 2021 at 20:56

    Liebe Maren,
    dein Rezepte sind immer ein Traum, die Ausführung, die Optik so wunderschön – das weiß ich und du begeisterst mich immer. Aber verrate mir diesmal, wie kann man solch perfekte Schnitten zubereiten?? So etwas habe ich noch nie gesehen. Es sind wieder einmal wahre Kunstwerke, die du gezaubert hast. Sie sind zu schaden, um zu essen.
    Aber das wird kaum möglich sein, denn wer kann bei dieser Kombination von Cheesecake und Aprikosen schon nein sagen ☺.
    Chapeau !!
    Ganz liebe Grüße und bleib gesund.
    Gertrud

    • Antworten
      Maren Lubbe
      7. April 2021 at 13:55

      Liebe Gertrud,
      Du machst mich ganz verlegen 🙈. Dabei sind doch auch deine Werke mindestens so akkurat und wunderschön. Irgendwie glaubt man immer, dass die anderen es besser können, oder?
      Solche Schnitten sind ganz typisch für Stéphane Glacier. Zumindest scheint es so, wenn ich so sein Buch durchblättere. Von ihm kommt ja auch die Anregung für diese hübsche Deko. Ich hatte selber nicht erwartet, dass ich das annähernd hinbekomme. 😅

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Ines Meloun
    9. April 2021 at 10:27

    Liebe Maren,

    von deinen Köstlichkeiten bin ich seit langem begeistert. Da steckt ganz viel Liebe in jedem Einzelnen. Habe mir schon viele Inspirationen von dir geholt.
    Ganz zu schweigen von deinen tollen Fotos!
    Und jetzt auch noch die Zeichnung. Darf ich fragen, mit welchen Programm du arbeitest?

    Ganz liebe Grüße aus Österreich,
    Ines

    • Antworten
      Maren Lubbe
      11. April 2021 at 15:53

      Hallo liebe Ines,

      ich selber war auch immer so begeistert, wenn ich auf anderen Websites diese Diagramme sah. Ich erstelle die Zeichnungen auf dem iPad und mit dem Apple Pencil. Die App heißt SketchBook.

      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar