Tartes

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Hallo ihr Lieben,

die Sonne strahlt … wenn auch mit Unterbrechnungen … und ich genieße den Sommer. Natürlich backe ich auch weiterhin, aber ich gebe zu, dass ich mich um das Schreiben am Computer zur Zeit gerade nicht reiße 😉 . Zudem steht ein kleiner Umzug meiner Mutter an, der auch organisiert werden muss, auf den ich mich aber trotzdem freue, weil ich sie dann in meiner Nähe weiß.Pistazien-Zitrus Tartelettes

Doch kommen wir zum heutigen Rezept. Ich hatte (mal wieder) für Zuwachs an neuen Backformen* gesorgt und das musste natürlich unbedingt ausprobiert werden ;-). Ich habe hin und her überlegt, was ich denn Feines damit machen könnte und den Vorrat geprüft. Dort fanden sich (hätte ich fast vergessen) noch zwei Bergamotten, die ich noch vor Corona (!) auf dem Isemarkt in Hamburg ergattert hatte. Die können zwar ziemlich lange lagern, aber nun wurde es allerhöchste Zeit! Schließlich war ich super gespannt darauf. Außerdem hatte ich noch etwas Pistazienmus da und diese drei Komponenten: Neue Form, Bergamotten und Pistazien führten voilà, zu diesen leckeren Pistazien-Zitrus Tartelettes.

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Ich habe die verschiedenen Komponenten der Tartelettes entspannt nach und nach hergestellt. Zunächst rieb ich die Schale der Bergamotten ab und presste sie aus. Uih, sind die aromatisch!! Kein Wunder, dass sie auch zur Parfum Herstellung verwendet werden. Für sich allein, wäre mir ein Zitrus Gelee daraus zu intensiv gewesen und daher habe ich sie mit Zitronen- und Yuzusaft kombiniert, was zu einem wirklich unglaublich leckeren und aromatischen Endergebnis führte. Wer übrigens keine frischen Früchte bekommt und dieses Aromawunder trotzdem probieren möchte, der kann auf gekauftes, pures Bergamottepüree¹ ausweichen. Reste können supergut in Eiswürfelformen eingefroren werden.

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Die knusprigen Tartelettes Schalen wurden mit diesem großartigen Gelee, sowie mit einem dünnen Pistazienbiskuit und einem Zitronen Cremeux gefüllt. Darauf thront dann die nicht minder aromatische Pistazienmousse, die ich ganz pur, ohne Glasur gelassen habe. Nur ein paar Schleifchen weiße Schokolade und goldene Knusperkugeln wurden zum Aufhübschen eingesetzt.

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Form: Kit Tarte 80 ∅ 

Zutaten für 6 Tartelettes

Mürbeteig (Pierre Hermé)

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 125 g Mehl Type 550
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 30 g verschlagenes Ei (ca. ½ Ei L)

Puderzucker und Butter cremig rühren, Mandeln, Salz und Mehl hinzufügen und zusammen mit dem Ei zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einem Ziegel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1/2 Stunde in den Kühlschrank legen. –  Danach den Teig  3 mm dick ausrollen und Kreise mit 12-13 cm. Durchmesser ausschneiden. Die Tartelettesringe ggf. fetten und auf ein Blech mit spezieller Backmatte* oder Backpapier setzen. Die Teigscheiben sorgfältig in die Ringe einlegen, die überstehenden Kanten mit einem scharfen Messer abschneiden und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.  Die Tartelettes nun möglichst noch einmal für etwa 15 Minuten in den Gefrierschrank stellen. Das erspart das Blindbacken mit Hülsenfrüchten und vermeidet das Absinken des Rands. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze aufheizen und die eisgekühlten Tartelettes goldbraun backen. Auf einem Rost abkühlen lassen und auf Wunsch bis zur Verwendung in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren.

Zitrus Gelee

  • 50 g Bergamottesaft ¹
  • 50 g Yuzusaft¹
  • 50 g Zitronensaft
  • je 5 g Abrieb einer Bio Zitrone und Bergamotte
  • 100 g Bio Gelierzucker 2:1

Die Zitruspürees und der -abrieb mit dem Gelierzucker mischen. Nach Packungsangaben ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen und anschließend abkühlen lassen.
Mir ist klar, dass nicht jeder diese außergewöhnlichen Zitrussorten vorrätig hat, aber dies ist mein Originalrezept. Die Zitrussorten dürfen nach Geschmack variiert werden. Wer keine Zeit hat, kann auf fertige, hochwertige Zitrus Marmelade ausweichen, wie z.B. die  Patrizia Limone Rosmarino Marmellata* .

Pistazienmousse

  • 50 g Pistazienmus¹
  • 60 g Milch
  • 60 g Sahne
  • 10 g Zucker
  • 35 g weiße Kuvertüre, gehackt o. Callets
  • 2 Bl. (3,4 g) Gelatine
  • 100 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Milch, Sahne und Zucker erhitzen. Die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen und die heiße Flüssigkeit über die Kuvertüre geben. 1-2 Minuten stehen lassen und dann verrühren. Das Pistazienmus hinzufügen und alles mit dem Mixstab pürieren. Auf ca. 30-35 Grad abkühlen lassen, die Sahne cremig schlagen und unter die Pistaziencreme ziehen. Die Pistazienmousse in die Mulden der Kit Tarte Silikonform gießen und am besten über Nacht einfrieren.

Zitronen Cremeux

  • Abrieb von 2 Bio Zitronen
  • 75 g Zitronensaft
  • ½ Blatt Gelatine
  • 10 g Maisstärke
  • 70 g Zucker
  • 2 Eier Gr. M
  • 40 g Butter, in Würfeln

Die Eier verschlagen und beiseite stellen. Die Gelatine einweichen.  Zitronenschale abreiben und die Zitronen auspressen. Den Saft, die Schale, die Stärke und den Zucker zusammen in einem Topf aufkochen. Die Hitze reduzieren und nach und nach die Butter in Stückchen unterrühren. Den Topf vom Herd ziehen und unter Rühren die verschlagenen Eier hinzufügen. Den Topf wieder bei milder Hitze auf den Herd stellen, auf ca. 70-75 Grad erhitzen und rühren bis die Masse eindickt. Dann die  Gelatine in der heißen Masse auflösen und das Cremeux im Kühlschrank abkühlen lassen. – Wer es sehr eilig hat, darf auf gekauftes Lemon Curd ausweichen (schmeckt aber nicht halb so gut ;-))

Pistazienbiskuit

  • 2 Eigelb Gr. M
  • 30 g  Pistazienmus¹
  • 50 g Zucker
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eiweiß Gr. M
  • 35 g Mehl
  • 15 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Silikonmatte¹ oder Backpapier auslegen.
Eigelb gründlich mit der Pistazienpaste, der Hälfte des Zuckers und den Mandeln verrühren. Das Eiweiß mit der anderen Hälfte des Zuckers zu festem Eischnee aufschlagen. Ein Drittel des Eischnees zur Eigelbmasse geben und sorgfältig unterheben, so dass sich die Massen angleichen. Dann erst den Rest des Eischnees hinzufügen, das Mehl darübersieben und behutsam unterheben. Zwischendurch die geschmolzene Butter mit einarbeiten. Der Teig sollte luftig bleiben! Den Teig dünn auf das vorbereitete Backblech streichen und 8-10 Minuten bei 180 Grad backen. Abkühlen lassen und 6 Kreise in Tartelettegröße ausstechen.

Aufbau

Die Mürbeteigtartelettes mit ca. 1 Esslöffel Zitrus Gelee füllen. Die Pistazienbiskuitkreise einlegen und die Tartelettes mit dem Zitronen Cremeux auffüllen. Glatt streichen und die Ränder mit gemahlenen grünen Pistazien verzieren. Die Kuvertüre schmelzen und in einen kleinen Spritzbeutel füllen. Die gefrorenen Pistazienmoussekreise aus der Silikonform lösen und auf die Arbeitsfläche legen. Eine winzige Spitze des Spritzbeutels abschneiden und mit kreisenden Bewegungen mit der weißen Kuvertüre ein feines Muster auf die gefrorene Pistazienmousse spritzen. Die goldenen Knusperperlen auf die noch feuchte Kuvertüre auflegen. Die Pistazienmoussekreise auf die Tartelettes legen. Die Törtchen auftauen lassen und servieren. Durch die mit Eistreiche bestrichenen Tarteletteschalen sind die Törtchen auch am nächsten Tag noch knusprig.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Die Pistazien-Zitrus Tartelettes sind ein Hochgenuss! Das Spiel zwischen den Zitrusaromen und den Nussaromen ist einfach köstlich. Eine tolle Sache, die ich von den französischen Pâtissiers abgeschaut habe, ist das Bestreichen der gebackenen Mürbeteigschalen mit Eistreiche. Anschließend werden die Tarteletteschalen abermals überbacken und haben dann eine feine glänzende Schicht, die den Mürbeteig weitgehend vor dem Durchfeuchten schützt und herrlich knusprig erhält. Wir kennen das ja eigentlich auch schon von der Prätzchenbäckerei.

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Die restlichen Tartelettes hatte ich, wie immer, mit zur Arbeit genommen und dort zeigte sich, dass sie noch genauso lecker knusprig waren, wie am Vortag. Ich möchte sagen, dass sie fast noch besser schmeckten, da sich die Aromen schön verbunden hatten.

Pistazien-Zitrus Tartelettes

Seid herzlich gegrüßt und viel Spaß beim Nachbacken

Eur Maren ♥♥♥

 

 

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Anni Schillinger
    21. Juni 2020 at 14:32

    Wunderschön!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Antworten
      Maren Lubbe
      21. Juni 2020 at 14:34

      Anni!! Du bist ja megaschnell 😀 !
      Ich danke dir und wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag !
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Marianne
    21. Juni 2020 at 16:12

    Liebste Maren,

    dieses Rezept muss ich unbedingt nachbacken!!! Pistazien und Zitronengeschmack liebe ich ! Bergamots hatte ich noch nie, ich werde aber Nachschau halten….Wo kann man sie bekommen? Bis dahin aber Zitronen oder Limetten werden die Alternative!
    Die Tartellets sehen wie gemalt aus, zart und elegant… Du hast mich schon infiziert ! :-))) Leider habe ich die Form nicht, ich frage mich was könnte ich stattdessen nehmen, denn eine Bestellung dauert ja mir zu lange….Außerdem mein Mann würde große Augen machen, wenn der DHL wieder mit Backzeug vor unser Tür steht…. hihihi….Langsam brauche ich auch ein neues Regal :-)))
    Meine Küche duftet jetzt nach frisches Brot…Heute gibt es aus kalorischen Gründen kein Dessert!!! Ich muss mich mit dem Anblick deinen Fotos vergnügen….Und Phantasie in Geschmack habe ich auch :-))) Ich spüre schon wie gut sie schmecken…
    Eine herzliche Umarmung,

    Marianne

  • Antworten
    Bera
    21. Juni 2020 at 16:19

    Die Tartelettes reihen sich in deine anderen Köstlichkeiten ein, deine Bäckereien erscheinen wie eine Perlenkette der süßen Versuchung :-))
    Vielen Dank für die wunderbaren Rezepte, die schöne Bilder und deine ausführlichen Texte !!

    Einen süßen Sommerbeginn wünsche ich dir !

  • Antworten
    Brigitta Gruber
    21. Juni 2020 at 17:59

    Maren ich möchte diese Tarte nicht selber machen es dauert zu lange denn ich will sie soooooofort essen🙈sie sieht so mega gut aus 💛🍋 Pistazien und Bergamotte so toll 🥳und außerdem wunderschön❣️GLG Brigitta

  • Antworten
    Gertrud
    21. Juni 2020 at 19:27

    Liebe Maren,
    es ist wirklich wahr, es kommt eine Köstlichkeit nach der anderen. Wie Bera sagt, wie eine Perlenkette.
    Diese Tartelettes sind unglaublich. Und da ich – auch wie du – mich im Moment nicht darum reiße, nach einem Bürotag abends wieder an den Computer zu sitzen, werde ich diese traumhaften Tartelettes nur für mich nachbacken :-). Ich liebe Tartelettes, ich liebe Zitrusfrüchte und ich liebe Pistazien – was will Frau mehr. Und der Sommer kommt nun auch endlich nach Österreiche, da passen sie auch wunderbar dazu.
    Ich freue mich, dass du deine Mama wieder in der Nähe hast und wünsche euch beiden schöne Zeiten.
    LG Gertrud

  • Antworten
    Beatrix Haubrichs
    22. Juni 2020 at 11:01

    Liebe Maren!
    Auch diese Komposition zaubert mir an diesem regnerischen und kühlen Juni Tag ein Lächeln ins Gesicht. Herrlich anzuschauen, köstliche Ingredienzien und wie immer liebevoll um- und ausführlich beschrieben. Dankeschön!
    Meine Mutter liegt momentan im Krankenhaus und ich bin sehr froh und dankbar, dass ich sie wenigstens 2 Stunden am Tag besuchen darf. Das war vor ein paar Wochen noch undenkbar. ❤️liche Grüße, Beatrix.

  • Antworten
    Eva
    23. Juni 2020 at 9:22

    Liebe Maren,
    das sieht ja wieder mal köstlich aus 🙂 ! Bis zu diesem Beitrag wusste ich gar nicht, dass Bergamotten zu den Zitrusfrüchten gehören. Bei dir lerne ich immer wieder etwas über spannende Zutaten dazu 🙂 !
    Schön, dass du diese Zeit entspannt angehen kannst und die schönen Tage im Garten genießt. Das ist viel besser, als ständig am PC zu sitzen 🙂 ! Außerdem muss man die schönen Tage auch nutzen. Hier hat es mehrere Tage nur geregnet, da freut man sich über jeden Sonnenstrahl!
    Liebe Grüße
    Eva

  • Antworten
    Mitschke,Ulrike
    23. Juni 2020 at 13:46

    Liebe Maren,
    voller Spannung habe ich an den letzten beiden Wochenenden auf deine Rezepte per Newsletter, gewartet. Als nichts kam habe ich angenommen, dass du Urlaub hast. Beim Stöbern auf deiner Webseite habe ich nun die beiden neuen Törtchen gefunden. Irgendjemand muß doch auf der Leitung gestanden haben. Würdest du bitte mal prüfen, ob meine Adresse bei dir noch hinterlegt ist.
    Vielen Dank und liebe Grüße.
    Ulrike M.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      23. Juni 2020 at 18:45

      Liebe Ulrike,
      Ich habe es nachgeprüft. Du bist nach wie vor Zum Newsletter angemeldet.Und soweit ich es sehen kann, wurde er auch immer ausgeliefert. Kann es sein, dass er in deinem Spamordner geraten ist?

      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar