Törtchen

Black Berry Törtchen

Black Berry Törtchen

Endlich Sommer (zumindest meteorolgisch 😉 ) und endlich wieder Beerenzeit! Da muss doch ein Törtchen mit diesen fruchtigen Lieblingen her. Auch wenn ich in diesen Black Berry Törtchen hier noch auf TK Beeren zurückgreifen musste (leider gibts noch keine frischen hiesigen Brombeeren oder Johannisbeeren hier), so sollt und wollt ihr doch bestimmt mit einem nigelnagelneuen Törtchenrezept für die Beerenzeit gewappnet sein, oder?  Na, und außerhalb der Zeit, da greift ihr einfach, wie ich, in die Gefriertruhe.

Black Berry Törtchen

Meine Törtchen haben ein stylisches schwarzes Samtkleid angelegt. Das hat auch einen Bezug, denn in den Törtchen habe ich schwarzen Sesam verarbeitet. Sowohl in der Panna cotta Füllung, als auch im Biskuit. Ich mag das nussige Aroma von Sesam sehr gern. Sei es auf einem Brötchen oder auch für’s Hummus in der orientalischen Küche.

Black Berry Törtchen

Viele von euch kennen sicher Tahini, die Sesampaste mit dem man eben den genannten Hummus zubereitet. Etwas weniger bekannt ist der schwarze Sesam, bzw. die schwarze Sesampaste. Sie schmeckt fast identisch wie die helle Tahini Variante, ist aber pechrabenschwarz. Ich habe sie im Asia Laden gekauft, man kann sie aber auch sogar selber machen. Das habe ich vor Jahren auch schon gemacht. Ist aber ein bisschen heikel, weil man die Sesamkörner rösten muss und man beim schwarzen Sesam halt schwer den Röstgrad erkennt und die Gefahr des Anbrennens groß ist.  Aber natürlich könnt ihr die schwarze Sesampaste zur Not auch online bestellen.

Black Berry Törtchen

Hier seht ihr die Panna cotta Füllung in der fruchtigen Beerenmousse. Dass nussige Aroma des schwarzen Sesams passt genial zur Frucht, wie ich finde.
Ich versuche ja, wenn ich Zeit habe, zu üben Schokoladen Dekorationen zu fertigen. Uff, ihr ahnt nicht wie oft ich schon Schiffbruch erlitten habe 😅. Die Schokoladenstäbchen der Malibu Torte waren ja erstaunlich einfach und klappten auf Anhieb. Diesmal habe ich mich an Schokoladenringen versucht. Naja, so einigermaßen hat’s funktioniert – man darf nur nicht so genau hinsehen 😂.

Black Berry Törtchen

Black Berry Törtchen

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen: Silikonform Pillow*, Silikonform Barren*  – Rezept ergibt ca. 8 Törtchen

Schwarzer Sesam Panna cotta

Gelatine einweichen. Die Sahne mit dem Zucker erhitzen. Die gut ausgedrückte Gelatine in der heißen Sahne auflösen und die Sesampaste einrühren. Die Panna.cotta auf 8 Mulden der Barren Silikonform verteilen und in den Gefrierschrank stellen.

Vanille Panna cotta

  • 100 g Sahne
  • 10 g Zucker
  • Vanilleessenz oder echte Vanille
  • 1 Blatt Gelatine

Die Panna cotta ebenso wie die oben genannte zubereiten und wiederum 8 Mulden der Barren Form damit befüllen und einfrieren bis sie fest geworden sind.

Schwarzer Sesambiskuit

  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 23 g schwarze Sesampaste
  • 75 g Vollei, verquirlt
  • 10 g Honig
  • 0,75 g Salz
  • 18 g Mehl
  • 33 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Marzipanmasse raspeln und ggf. leicht erwärmen (Mikrowelle), damit es sich besser verarbeiten lässt. Dann mit der schwarzen Sesampaste cremig rühren. Das Ei nach und nach untermixen, bis eine luftige, glatte Masse entstanden ist. Ebenso den Honig und das Salz. Das Mehl darauf sieben und unterheben. Anschließend die geschmolzene Butter sanft einarbeiten. Den Teig auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte¹ belegtes Blech streichen und 8-10 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit dem mitgelieferten Ausstecher der Pillow Silikonform 8 kleine Böden ausstechen.

Beerenmousse

  • 185 g Beerenpüree (ich habe gemischte TK Früchte püriert und durchpassiert)
  • 25 g Zucker
  • 2 ½ Blätter (4,3 g) Gelatine
  • 45 g weiße Kuvertüre, gehackt o. Callets
  • 145 g Schlagsahne

Die Gelatine einweichen. Das Beerenpüree zusammen mit dem Zucker erhitzen. Die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen und die heiße Fruchtmasse über die Kuvertüre geben. 1 Minute warten und dann mit dem Stabmixer pürieren. Auf ca. 30 Grad abkühlen lassen und dann die cremig geschlagene Sahne unterheben.

Aufbau

  • etwas Beerenmarmelade

Die Mulden der Pillow Silikonform zu zwei Drittel mit der Beerenmousse füllen. Danach die kleinen Panna cotta Barren übereinander legen  und zusammendrücken (je ein schwarzes und ein weißes), so dass sie ein wenig zusammenkleben. Diese nun in die Beerenmousse drücken und mit einer Schicht Beerensahne bedecken. Die kleinen Biskuitstücke dünn mit Beerenmarmelade bestreichen und auf die Törtchen legen. Alles mit Folie bedecken und eine Nacht tiefkühlen.

Feine Schokoladendekorringe

  • weiße Kuvertüre

Aus Schokoladenfolie oder Tortenrandfolie kleine Stücke von ca. 11  cm Länge ausschneiden. Die Kuvertüre temperieren, in einen kleinen Spritzbeutel füllen und eine winzige Spitze abschneiden. Nun auf die Folie parallel mit etwa 1 cm Abstand dünne Schokoladenlinien spritzen (wie in einem Schreibheft ;)). Die Schokolade kurz anziehen lassen und dann die Folie zu einem Rohr zusammenrollen (Schokolade innen) , so dass die Schokoladenlinien an Anfang und Ende jeweils aneinander stoßen. Die Folie mit Klebeband fixieren und mehrere Stunden im Kühlschrank kristallisieren lassen.

Fertigstellung

Die gefrorenen Törtchen aus der Silikonform lösen und sogleich mit dem Velvetspray besprühen. Etwas weiße Kuvertüre schmelzen, in einen kleinen Einmalspritzbeutel füllen und eine winzige Spitze davon abschneiden. Mit schnellen Hin und Her Bewegungen ein Dekor auf die Törtchen spritzen. Die vorbereiteten feinen Schokoladenringe aus der Folie lösen und mit einem kleinen Klecks Kuvertüre auf die Törtchen kleben. Ebenso mit den rosa Knusperperlen und den Blüten verfahren. Die Törtchen im Kühlschrank auftauen lassen und servieren. Sie halten auch noch bis zum nächsten Tag (die Blüten aber eher nicht!).

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

 

Black Berry Törtchen

Natürlich könnt ihr euren Törtchen auch einen völlig anderen Look geben, könnt eine vorhandene Silikonform verwenden, auf die Schokoladenringe verzichten und/oder eine andere Farbe wählen. Was zählt ist doch schließlich der Geschmack 😊.

Black Berry Törtchen

Mir hat das Experimentieren jedenfalls mal wieder richtig Spaß gemacht und wenn man dann noch mit so etwas Köstlichem belohnt wird – was will man mehr?

Black Berry Törtchen

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes, entspanntes Wochenende

Herzliche Grüße Eure Maren ♥♥♥

 

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten
    Ruth
    7. Juni 2020 at 0:21

    Liebe Maren
    die sehen so exquisit aus. Toll, toll, toll.😊 LG Ruth C.W.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      7. Juni 2020 at 0:25

      Vielen, vielen Dank, liebe Ruth! ❤️ Das freut mich so sehr!
      Herzliche Grüße Maren

      • Antworten
        Beatrix Haubrichs
        7. Juni 2020 at 8:09

        Liebe Maren,
        gerade wollte ich (nichts ahnend) meine Limonen-Mango Törtchen fertig stellen und welche Pracht stellt sich mir beim Aufruf des Rezeptes vorher entgegen? Das sieht so wunder wunder schön aus!!!
        Sehr elegant und fein . ❤liche Grüße aus dem Sauerland, Beatrix

        • Antworten
          Maren Lubbe
          7. Juni 2020 at 8:31

          Oh, das freut mich, liebe Beatrix! Da steht dann wohl schon das nächste Törtchenprojekt bei dir ins Haus 😉😄. Hab einen schönen Sonntag und genieße die Limonen-Mango Törtchen ❤️.
          Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Eva
    7. Juni 2020 at 13:04

    Liebe Maren,
    wow, wunderschön! Da hast du dich selbst übertroffen! Als ich gelesen habe, dass es bei dir heute Black-Berry-Törtchen gibt, habe ich mir ganz etwas anderes darunter vorgestellt , nicht so elegante schwarze Törtchen 🙂 ! Die Geschmackskomposition klingt ungewöhnlich und richtig interessant. Ich mag Sesam und Tahini – diese Zutaten bringen mich immer sofort in Urlaubsstimmung!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      11. Juni 2020 at 22:18

      Liebe Eva,
      Dankeschön! ❤️ Tahini mag ich sehr gern und als ich zum ersten Mal von schwarzer Sesampaste las, habe ich es gleich ausprobiert, sie selber zu machen. Aber eher süß wie Praliné. Das war auch lecker.
      Ich bin ja immer so neugierig auf neue Aromen und gebe nicht eher Ruhe, bis ich das Objekt der Begierde gefunden und probiert habe. Die Kombination mit Beeren ist sehr empfehlenswert.

      Sei herzlich gegrüßt!

  • Antworten
    Peggy W.
    7. Juni 2020 at 16:58

    Wow. Das sind ja Kunstwerke! Ich bin schwer begeistert. Die sind ja fast zu schade zum essen 😉. Einen tollen Blog hast Du hier, ich lese zwar schon länger still mit, aber heute muss ich mal schreiben.
    LG Peggy

    • Antworten
      Maren Lubbe
      11. Juni 2020 at 22:19

      Liebe Peggy,
      Das finde ich ja nett! Danke für deine lieben Worte. Darüber freue ich mich wirklich sehr ❤️.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Marianne
    7. Juni 2020 at 17:21

    Liebste Maren,

    was kann man beim Anblick diesen Törtchen als “ phänomenal“ sagen???? Wie schön und elegant…als sie für eine Hochzeit gedacht wären, das kam mir gleich im Sinn…
    Die Schokoringe sind auch perfekt, man merkt nicht dass du mit der Schokodekoration zu kämpfen hattest…..im Gegensatz zu mir: ich hatte schon bei der Malibu Torte meine Probleme….
    Auch die Förmchen sind besonders hübsch, es macht Lust sie zu bestellen. Und die Sesampaste! Ich benutze gern schwarzes Sesam, es schmeckt nicht nur gut sondern ist auch sehr dekorativ.
    Ein großes Lob an dich, an deiner Kreativität und außergewöhnlichen Geschmack….Hast du nicht dein Beruf verfehlt???? :-)))
    Oder gerade darum macht dir das Backen als Ausgleich besonders viel Spaß ??
    Die Beerensaison kann jetzt wirklich beginnen…:-))
    Herzlichste Grüßen und einen schönen Sonntag Nachmittag,
    Marianne

    • Antworten
      Maren Lubbe
      11. Juni 2020 at 22:22

      Liebste Marianne,
      Du hast recht! Mit den Ringen könnten sie tatsächlich für eine Hochzeit sein. Daran habe ich noch gar nicht gedacht!
      Glaub mir, was die Schokoladendeko angeht, da habe ich auch zu kämpfen. Aber es hat für die Törtchen gereicht 😅. Ist eine kleine Spielerei und überhaupt nicht notwendig. Du kennst mich ja, ich habe Lust zum Experimentieren.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Gertrud
    8. Juni 2020 at 7:09

    Liebe Maren,
    ich weiß wieder einmal gar nicht was ich sagen soll. Mir fehlen die Adjektive, würde mich aber Marianne anschließen und sagen: einfach phänomenal !!! Sie sehen so exquisit und elegant aus. Auch ich würde sagen, was ist an dieser Schokoladendekoration nicht perfekt ? Ich hätte überall eingetrocknete Schokolade, vll fünf Ringe, die nicht mal rund wären und drei davon würden brechen, wenn ich sie auch nur anschaue :-).
    Sesampaste kenne ich gar nicht. Aber ich glaube, es lohnt sich mal, sie mir zu besorgen und auch auszuprobieren. So wie du sie beschreibst, klingt sie echt lecker.
    Ich wünsche dir eine gute Woche und liebe Grüße in den hohen Norden.
    Gertrud

    • Antworten
      Maren Lubbe
      11. Juni 2020 at 22:26

      Liebste Gertrud,
      Ich freue mich sehr über deinen lieben Kommentar. Auch ich hatte überall Schokolade und nicht selten habe ich bei meinen Schokoladenexperimenten schon die Nerven verloren. Diesmal war ich froh, dass mal etwas funktioniert hat 😅😂.
      Die Sesampaste finde ich sehr lecker. Schön Nussig und eben … sesamig 😉. Solltest du mal ausprobieren, auch in hell.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Sophia
    3. Juli 2020 at 22:25

    Hallo Maren,

    Ich wieder und wie angekündigt landen diese Törtchen auf meiner Nachbackliste ,)
    Die Formen und das Velvet Spray sind schon auf dem Weg zu mir. Da mit den anderen geplanten Leckereien zu einem Geburtstag langsam mein Budget gesprengt wird, bin ich beim Überlegen die Sesampaste zu ersetzen. Ich habe noch Pistazienmus und Erdnussmus ( ebenfalls von der von dir empfohlenen Marke ) zu Hause. Würde das Geschmacklich auch passen , was denkst du ? Für die Optik hätte ich ggf Lebensmittelfarbe da, um die Pasten schwarz zu färben.

    Ich halte dich bzgl des Ergebnisses auf alle Fälle auf dem Laufenden

    LG Sophia

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. Juli 2020 at 23:00

      Hallo Sophia,
      Dann würde ich am ehesten Pistazienmus nehmen. Schmeckt natürlich anders, aber sicher auch gut ☺️. Ich bin gespannt!

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Sophia
    7. Juli 2020 at 11:11

    Liebe Maren,

    Danke für die Rückmeldung.
    Hab heute weisse Sesammus erstanden.
    War nicht ganz so teuer wie die schwarze Sesampaste und ist , denke ich, ein guter Kompromiss. Einfärben würde ich dies Mus mit Lebensmittelfarben, für den nussigen Geschmack ist gesorgt und ich hoffe das die Konsistenz okay ist von Mus zum Verarbeiten ( aber ich denke der Unterschied zwischen Mus und deiner Paste dürfte nicht groß sein – hoffe ich zumindest) 🙈

    Ich halte dich auf dem Laufenden

    Lg Sophia

    • Antworten
      Maren Lubbe
      7. Juli 2020 at 19:52

      Hallo Sophia,
      An Tahini habe ich auch gedacht, wollte dich aber nicht zu noch mehr Ausgeben verführen. Das hast du genau richtig gemacht!
      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar