Torte

Himbeer-Vanille Torte zum Muttertag

Himbeer-Vanille Torte | Maren Lubbe-Feine Köstlichkeiten

Der Mai ist gekommen und damit ist auch der Muttertag nicht weit. Ob selbst Mutter, ob für die Mutter oder im Gedanken an die Mutter, diese Himbeer-Vanille Torte ist ein kleiner, rosa (Mädchen)Traum.  Der rosarote Marzipanbiskuit schmeckt einfach nur genial! Ich bin ja Marzipanfan! 🙂  Na, und Himbeeren, wer mag schon keine Himbeeren? Dazu Vanillecreme, knuspriger Mandelkrokant und „Wackelpudding“ als Dekoration.

Himbeer-Vanille Torte | Maren Lubbe-Feine Köstlichkeiten

In Frankreich heißt so eine Torte Framboisier. Das Rezept aus dem französischen Pâtisseriebuch Haute Pâtisserie¹ hat mich allerdings ein bisschen um die Nase herumgeführt, da die angegebenen Mengen (mal wieder) nicht stimmten. So wurde die Himbeer Fruchtschicht viel zu hoch und von der Vanillemousse hatte ich auch viel zu viel. Die Teigmenge für den Biskuit war allerdings perfekt. Naja, das soll nicht eure Sorge sein. Dafür habt ihr ja mich 😉 .

Himbeer-Vanille Torte | Maren Lubbe-Feine Köstlichkeiten

Ich habe das Rezept nun für euch etwas umgerechnet. Wundert euch also nicht, wenn eure Fruchtschicht dünner wird! Wenn ihr sie genau wie ich haben möchtet müsst ihr die doppelte Menge berechnen. Ich rate aber davon an, auch wenn sie superlecker und fruchtig ist. Durch die Höhe der Himbeerschicht verliert die Torte beim Anschneiden nämlich an Stabilität. Ich hatte meine Not, die Tortenstücke gescheit auf den Kuchenteller zu befördern.

Himbeer-Vanille Torte | Maren Lubbe-Feine Köstlichkeiten

Himbeer-Vanille Torte

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen/Materialien:  Silikonform Tortaflex‘ 16 cm ∅*, Verstellbarer Tortenring¹  , Silikon Backmatte mit Rand¹

Himbeerschicht

  • 125 g Himbeerpüree
  • 50 g Zucker
  • 100 g frische Himbeeren (alt. TK Früchte)
  • 2 Blätter (3,4 g) Gelatine

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Das Himbeerpüree mit dem Zucker in einem Topf kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die frischen Himbeeren in die Fruchtmasse geben (nicht mehr viel rühren!) und alles sogleich in die Tortaflexform füllen. Die Fruchtschicht einige Stunden oder über Nacht einfrieren.

Rosa Marzipanbiskuit

  • 240 g Marzipan Rohmasse
  • Gel Lebensmittelfarbe Rosa (ich habe RainbowDust¹ verwendet)
  • 250 g Vollei
  • 75 g Butter, geschmolzen
  • 45 g Mehl
  • 3 g Backpulver

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Marzipan raspeln und ggf. in der Mikrowelle leicht erwärmen, damit es geschmeidig ist. Die Lebensmittelfarbe zum Marzipan geben und beides vermengen. Dabei nach und nach die Eier mit dem Mixgerät untermixen. Wenn alle Eier integriert sind, die Masse noch einmal weiter sehr schaumig schlagen. Dann die nicht zu warme Butter kurz einarbeiten und das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterheben. Die luftige Masse gleichmäßig ca. 8 mm hoch  und mind. 30 x 40 cm groß auf ein Backblech streichen. Ich verwende dafür eine Backmatte¹ mit Rand, die das vereinfacht. Circa 10 Minuten backen und anschließend komplett abkühlen lassen.

Himbeertränke

  • 60 g Wasser
  • 60 g Zucker
  • 80 g Himbeerpüree
  • 10 g Kirschwasser

Wasser und Zucker zusammen aufkochen und zum Himbeerpüree geben. Mit Kirschwasser abschmecken.

Vanillecreme

  • 4 Blätter  (7 g ) Gelatine
  • 160 g Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 30 g Eigelb
  • 35 g Zucker
  • 150 g weiße Kuvertüre, gehackt oder Callets
  • 375 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Milch in einen Topf gießen, die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark und die leere Schote in die Milch geben. Alles zum Kochen bringen. Währenddessen das Eigelb mit dem Zucker verschlagen.  Die Vanilleschote entfernen und die heiße Milch unter Rühren zur Eigelbmasse gießen. Alles durch ein Sieb zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren auf ca. 82 Grad erhitzen. Vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine in der Creme auflösen. Die heiße Creme über die gehackte Kuvertüre gießen, 1-2 Minuten stehen lassen und dann mit einem Stabmixer pürieren. Die Creme im Kühlschrank abkühlen lassen. Dabei immer zwischendurch einmal umrühren. Wenn die Creme beginnt zu gelieren, die Sahne cremig schlagen und unterziehen.

Aufbau

Den Tortenring auf einen Durchmesser von 18 cm einstellen und mit am besten Tortenrandfolie² auskleiden.  – Aus dem rosafarbenen Biskuit zwei Kreise mit 16 cm Durchmesser, sowie zwei 6 cm breite Streifen ausschneiden, die zusammen eine Länge von etwa 57 cm haben sollten. Die Seiten des Tortenringes mit den Biskuitstreifen auslegen. Dabei darauf achten, dass die Kanten fest aneinander stoßen. Den Boden mit einem Biskuitkreis auslegen und diesen, sowie die Biskuitränder dünn mit der Himbeertränke bestreichen.

Eine Schicht Vanillecreme einfüllen. Danach die gefrorene Himbeerschicht auflegen. Darauf wieder eine Schicht Vanillecreme streichen. Mit dem zweiten, leicht getränkten Biskuitkreis belegen. Die restliche Vanillecreme auf die Torte auftragen und glatt streichen. Die Torte nun mehrere Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Für die Dekoration:

Himbeergeleewürfel

  • 100 ml Himbeersirup (ich: Grenadine)
  • 100 ml Wasser
  • 4 Blätter Gelatine

Die Gelatine einweichen. Den Himbeersirup mit dem Wasser zusammen erhitzen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Ggf. kann das Gelee mit etwas roter Lebensmittelfarbe zusätzlich eingefärbt werden. Da ich Grenadinesirup verwendet habe, war das nicht nötig.  In einen mit Frischhaltefolie ausgelegten flachen Behälter einen etwa 1,5 – 2 cm hohen Spiegel der Flüssigkeit füllen und im Kühlschrank erstarren lassen. Zum Dekorieren der Torte in Würfel schneiden.

Polignac Mandeln

  • 30 g Wasser
  • 60 g Zucker
  • 60 g gehobelte Mandeln

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Wasser und Zucker zu Sirup kochen. Die Mandeln hinzufügen und vermengen. 2-3 mm dick auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und  ca. 20 Minuten backen. Komplett abkühlen lassen und in kleine Stücke brechen. Die übrig gebliebenen Polignac Mandeln schmecken lecker zum Kaffee 😉 .

Fertigstellung

  • 300 g Himbeeren
  • Blättchen von der Zitronenmelisse

Den Ring und die Tortenrandfolie von der Torte entfernen und die Oberfläche dicht mit Himbeeren belegen. Die Geleewürfel, die Polignac Mandeln und Melissenblätter dazwischen arrangieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Himbeer-Vanille Torte | Maren Lubbe-Feine Köstlichkeiten

Dem Thema Muttertag begegne ich in diesem Jahr mit gemischten Gefühlen. Ich habe meine Mama schon seit Mitte März nicht mehr gesehen, da sie im Pflegeheim lebt. Auch wenn ich durch das Besuchsverbot, daran gehindert wurde sie zu treffen, so wusste ich sie aber in Sicherheit. Nun sind ja bereits für die kommende Woche Lockerungen diesbezüglich angekündigt, doch ich weiß nicht recht, ob ich mich darüber freuen soll. Zum Einen ist ein Treffen mit Maske und ohne Berührungen für eine Demenzkranke ganz sicher nicht das Gleiche und zum Zweiten … was wenn nun doch noch eine Corona Infektion in das Heim geschleppt wird? Mir macht das Sorgen 🙁 .

Himbeer-Vanille Torte | Maren Lubbe-Feine Köstlichkeiten

Wie sieht’s denn bei euch rund um den Muttertag aus? Wie sind eure Pläne?
So oder so ist meine Himbeer-Vanille Torte auch zu jedem anderen Anlass ein Highlight, das kann ich euch versprechen! Falls ihr noch eine Alternative sucht. Hier findet ihr eine Auswahl leckerer Himbeertorten, für die ich zugegebenermaßen eine Schwäche habe 😉  Le Framboisier, Himbeertorte mit weißer Schokoladenmousse Himbeertorte mit Polkadots und die Himbeertorte „Stefania“

Himbeer-Vanille Torte | Maren Lubbe-Feine Köstlichkeiten

Seid von Herzen gegrüßt

Eure Maren ♥♥♥

Quelle: Haute Pâtisserie¹ – Relais Desserts

 

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Claudia
    3. Mai 2020 at 0:01

    Wow, der sieht ja himmlisch lecker aus 🙂 Leider isst meine Mutter überhaupt keinen Kuchen, aber das ist kein Grund den Kuchen nicht nachzubacken 🙂

    • Antworten
      Maren Lubbe
      3. Mai 2020 at 0:10

      Haha, das sehe ich ganz genauso, Claudia! 😄
      Liebe Grüße!

  • Antworten
    Gertrud
    3. Mai 2020 at 12:48

    Liebe Maren,
    das ist wahrlich ein rosaroter Mädchen(frauen)traum !! Ich muss mit dem Nachbacken auch noch etwas warten, aber nur, weil ich in letzter Zeit schon ziemlich viel mit Himbeeren gemacht habe 🙂 Ich liebe sie einfach auch. Aber diesen Marzipanbiskuit als Rand der Torte, das muss ich unbedingt einmal probieren. Es ist einfach alles wieder mal ganz toll, besonders der „Wackelpudding“ :-).
    Ich wünsche dir, dass ihr einen Weg findet, um deine Mama am Muttertag doch noch etwas zu würdigen.
    Liebe Grüße,
    Gertrud

    • Antworten
      Maren Lubbe
      6. Mai 2020 at 17:06

      Liebe Gertrud,
      der Marzipanbiskuit hat mich wirklich begeistert. Sowohl die Konsistenz als auch der Geschmack. Den werde ich nicht zum letzten Mal gebacken haben. Den „Wackelpudding“ habe ich ja schon bei den Kirsch-Cheesecake Schnitten eingesetzt. Das ist ein Hingucker, der so einfach zuzubereiten ist 😉 .
      Meine Mama werde ich am Muttertag nicht besuchen können. Ich habe einen Brief vom Pflegeheim bekommen, dass sie sich entschieden haben, die Türen noch nicht für Besucher zu öffnen. Das ist auf der einen Seite traurig, nimmt mir aber auch ein wenig die Sorge um die Sicherheit der Bewohner*innen. Ich werde im Gedanken bei ihr sein…

      Sei herzlich gegrüßt
      Maren

  • Antworten
    Eva
    3. Mai 2020 at 17:24

    Liebe Maren,
    die Torte klingt wieder einmal wunderbar – Marzipanbiskuit!!! Du überrascht mich immer wieder mit neuen Kombinationen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Biskuit mit Marzipan zu verfeinern.
    Das mit den ungenauen Mengenangaben ist ärgerlich. Ich kann das gar nicht verstehen – gerade in der Patisserie muss man doch sehr genau arbeiten. Wie kann das dann passieren, dass die Angaben nicht stimmen?!? Das ist mir ein Rätsel.
    Hier gibt es auch schon enorme Lockerungen, aber wie du bin ich lieber noch vorsichtig. Auf ein paar Tage mehr kommt es nun auch nicht mehr an – ich warte lieber, bis die Lage klarer ist.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      6. Mai 2020 at 17:09

      Liebe Eva,
      ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht, wieso es so häufig vorkommt, dass die Mengenangaben so gar nicht hinhauen. Dass man aus technischen und ökonomischen Gründen manchmal an größeren Mengen nicht vorbeikommt ist mir schon klar, aber wenn man ein Buch für „normale Menschen“ herausgibt, dann erwarte ich, dass es hinhaut.
      Der Marzipanbiskuit ist wirklich megalecker … wenn man Marzipan mag 😉 .

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Roswitha
    4. Mai 2020 at 17:36

    Liebe Maren, ein echtes Prachtstück, werde sie auf jeden Fall nachbacken.
    Danke für das sommerliche Rezept.
    Herzliche Grüße
    Roswitha

    • Antworten
      Maren Lubbe
      6. Mai 2020 at 17:10

      Liebe Roswitha,
      sehr, sehr gerne! Es freut mich sehr, dass ich dich begeistern konnte!

      Herzliche Grüße Maren

  • Antworten
    Celia
    7. Mai 2020 at 23:12

    Liebe Maren,

    genau so einen Kuchen hatte ich gesucht. Da hast du aber wirklich meine Gedanken gelesen… Vielen, vielen Dank!
    Vermutlich werde ich deine Vanille-Creme noch um ein wenig Champagner erweitern, hoffentlich bekomme ich das gut dosiert, dass man ihn zwar herausschmeckt, aber geschmacklich nicht erschlagen wird 😉

    Viele Grüße,
    Celia

    • Antworten
      Maren Lubbe
      7. Mai 2020 at 23:38

      Liebe Celia,
      Das klingt doch nach einem tollen Plan! Bin gespannt!

      Ganz liebe Grüße
      Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar