Torte

Peachy Rose Torte

Peachy Rose Torte

Ihr seht es sicher den Fotos an, wir verbringen im Moment viel Zeit in unserem schönen Garten. Die Rosen blühen, als gäb’s kein morgen und das angenehme Sommerwetter tut das Seinige dazu. Okay, auch wir hatten hier einige Wolkenbrüche, aber Gottseidank war’s nicht gar zu schlimm und die Sonne stellte sich schnell wieder ein.
In dieser wunderbaren Rosenzeit bleiben viele Passanten vor unserem Haus stehen und staunen über die unglaubliche Anzahl an Blüten, die sich um unsere geliebte Reetdachkate schmiegen. Wir haben mit den Jahren eine recht stattliche Anzahl an Rosen in unserem Garten zusammengesammelt Englische Rosen, alte Rosen, Rambler- und Kletterrosen…

Peachy Rose Torte

Der zauberhafte Rosenduft an warmen Tagen ist einfach hinreißend. Dieser brachte mich dann auch auf die Idee, einmal wieder Rosensirup zuzubereiten. Wer mir auf Instagram folgt, hat meine Story zum Rosensirup vielleicht gesehen. Die kleine Portlandrose ‚Rose de Resht‘ mit ihrem verführerischen Duft eignet sich besonders gut für diesen aromatischen Sirup.

Hier ist mein Rezept für Hausgemachten Rosensirup zum Nachmachen. Dieser Rosensirup fand seinen Einsatz in der Peachy Rose Torte, die ich euch heute präsentiere.

Peachy Rose Torte

Rosenaroma passt einfach himmlisch zu Himbeeren und Pfirsich. Das bestätigte sich auch bei der Peachy Rose Torte abermals. Die Torte ist ein zarter Traum von sommerlichen Aromen ❤️ .
Ein Wort noch zu der außergewöhnlichen Tortenform, die ich hier eingesetzt habe. Eine supernette Leserin machte mich auf den Ausverkauf von Backmaterialien eines Onlineshops (Werbung unbezahlt) aufmerksam. Reduzierte Silikonformen? Da kann Maren nicht Nein sagen 😅 ! Et voilà, das La Fleur Kit Silikonform wanderte u. a. in meinen Warenkorb. Ich gebe diesen Tipp gerne an euch weiter, denn da spart man glatt mal die Hälfte! Allerdings weiß ich nicht wie viel man dort noch auf Lager hat und wie lange.

Peachy Rose Torte

Peachy Rose Torte

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen: Silikomart Kit Fleur*, Halbkugelform1

Himbeer-Pfirsich Fruchteinlage

  • 90 g Himbeerpüree (o. Samen)
  • 40 g Pfirsichfruchtfleisch, fein gewürfelt
  • 20 g Zucker
  • 5 g Maisstärke
  • 2 El. Rosensirup (selbstgemacht o. gekauft1) o. Rosenwasser1 nach Geschmack
  • 1 ½ Blätter (2,6 g) Gelatine
Himbeer-Pfirsich Einlage

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Zucker und Maisstärke vermischen und mit dem Himbeerpüree in einem kleinen Topf erhitzen. Die Pfirsichwürfelchen hinzufügen und noch ½ Minute köcheln lassen. Den Topf vom Herd ziehen und das Rosenwasser, sowie die gut ausgedrückte Gelatine in das Fruchtkompott rühren. Diese nun in die Halbkugelform (alternativ eine passende andere Form) füllen und einfrieren.

Himbeerbiskuit

  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 45 g Zucker
  • 45 g gemahlene, blanchierte Mandeln
  • 80 g Eiweiß
  • 20 g Zucker
  • 12 g Mehl
  • 30 g gefrorene Himbeeren
Himbeerbiskuit

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Ei, Eigelb und 45 g Zucker, sowie die gemahlenen Mandeln mit dem Rührgerät hellschaumig aufschlagen. Die Mixstäbe säubern und anschließend das Eiweiß mit 20 g Zucker zu festem Eischnee schlagen. Die Hälfte des Eischnees unter die Eigelbmasse ziehen und danach den Rest, sowie das gesiebte Mehl unterheben, so dass eine luftige Biskuitmasse entsteht. Diese 1 cm dick auf eine Silikonmatte mit Rand* oder ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Die gefrorenen Himbeeren zertrümmern und den Teig damit bestreuen. Sogleich in den Backofen schieben und ca.12-15 Minuten backen. Anschließend vollständig auf einem Rost abkühlen lassen. – Danach zwei Kreise mit 10 bzw. 14 cm Durchmesser ausstechen.

Rosenmousse

  • 60 g Sahne
  • 7 g Zucker
  • 20 g Himbeerpüree
  • 2 ½ Blätter (4,3) g Gelatine
  • 55 g Ruby Kuvertüre* (ersatzw. weiße Kuvertüre)
  • 10 g Rosensirup (selbstgemacht o. gekauft)
  • 14 g Rosenwasser1 (o. Menge nach Geschmack)
  • 150 g Schlagsahne
Rosenmousse

Gelatine einweichen, Ruby Kuvertüre schmelzen und bereit stellen. Sahne, Zucker und Himbeerpüree in einem Topf erhitzen. Vom Herd ziehen, die gut ausgedrückte Gelatine in der Fruchtmasse auflösen und diese in die geschmolzene Ruby Kuvertüre rühren. Alles mit Rosenwasser, bzw. mit Rosensirup nach eigenem Gusto abschmecken. Die Schlagsahne halbsteif schlagen. Wenn die Fruchtmasse auf 35 Grad abgekühlt ist, die Schlagsahne unterziehen.
Etwa Dreiviertel der Rosenmousse in die obere Form der La Fleur Kit Silikonform füllen. Die gefrorene Himbeer-Pfirsich Einlage hineindrücken, mit einer Schicht Rosenmousse bedecken. Darauf die 14 cm große Biskuitscheibe als Abschluss auflegen (die Himbeeren weisen nach unten). Die Form mit Folie bedeckt über Nacht einfrieren.

Crispy Nut Boden

  • 20 g weiße Kuvertüre
  • 20 g Nougat
  • 37 g Shortbreadstreusel
  • 7 g Crêpes dentelles1 (oder Waffeln/Corn flakes)
  • 10 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
Crispy Nut Boden

Die Kuvertüre und das Nougat im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen. Danach die restlichen Zutaten einarbeiten. Die Masse gleichmäßig zwischen zwei Schichten Backpapier 3 mm dick ausrollen (dabei sind solche Teigstäbe1 hilfreich). In den Kühlschrank legen, während die Pfirsichmousse zubereitet wird.

Pfirsichmousse

  • 150 g Pfirsichpüree
  • 20 g Zucker
  • 2 ½ Blätter Gelatine
  • 85 g weiße Kuvertüre
  • 110 g Schlagsahne

Die Pfirsichmousse wird auf die gleiche Weise hergestellt wie die Rosenmousse.
Die Hälfte der Pfirsichmousse in die untere Form des La Fleur Kits füllen, die 10 cm große Biskuitscheibe einlegen und mit der restlichen Mousse bedecken.

Pfirsichmousse + Aufbau

Aus der vorbereiteten Crispy Nut Schicht einen Kreis mit 10 cm Durchmesser ausstechen, als Abschluss auf die Pfirsichmousseschicht auflegen und die Form gut abgedeckt ebenfalls über Nacht einfrieren.

Mirror glaze ohne Kuvertüre u. Kondensmilch

Die Gelatine einweichen. Milch und Sahne mit dem Glucosesirup und 180 g des Zuckers in einen Topf geben. Den restlichen Zucker mit der Maisstärke vermischen und unterrühren. Die Glasur unter Rühren zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und auf 70 Grad abkühlen lassen. Dann die gut ausgedrückte Gelatine und die Lebensmittelfarbe hinzufügen und alles mit dem Stabmixer pürieren. Die Glasur auf ca. 26 Grad abkühlen lassen. Dann ist sie bereit zum Gießen.
Man kann die Glasur aber auch am Vortag zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag dann nur noch im Wasserbad oder der Mikrowelle erwärmen, bis sie wieder flüssig ist. Auch hier wieder zum Gießen auf 26 Grad abkühlen lassen. – Rezept: Cedric Grolet

Fertigstellung

Glasur + Fertigstellung

Die untere Hälfte der Torte aus der Silikonform lösen und die Seiten mit grünem Velvetspray besprühen. Auf einen Teller stellen.
Dann die obere Hälfte ausformen und etwas erhöht auf ein Gefäß setzen. Die Mirror glaze bei ca. 26 Grad über die gefrorene Torte gießen. Die Tropfen am unteren Rand abstreifen und die obere Tortenhälfte auf die untere platzieren. Mit einer echten Rose (Stiel mit etwas Alufolie bewickelt) und Verbenenblättchen dekorieren. Die Torte auftauen lassen.

Peachy Rose Torte

So eine zweiteilige Silikonform ist schon eher ungewöhnlich. Aber ich finde, die Rosenoptik (soll das überhaupt eine Rosen sein?) ist ganz gut gelungen. Die Form wurde übrigens von oder für Christophe Michalak kreiert und ist auf jeden Fall etwas Besonderes.
Besonders ist auch der zauberhafte Geschmack der Peachy Rose Torte, über den je nach Rosenessenzmenge, die man einsetzt, ein zarter Rosenduft schwebt.

Natürlich muss man für die Peachy Rose Torte nicht zwingend selbstgemachten Rosensirup zubereiten. Den kann man auch kaufen oder auch durch Einsatz von Rosenwasser (gibts auch im Supermarkt oder Biomarkt) ersetzen. Aber ich liebe meinen hausgemachten rosaroten Sirup! Der schmeckt nämlich auch gut im Prosecco oder im Mineralwasser 😉 .

Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag 🙂

Herzlichst eure Maren ❤️ ❤️ ❤️

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Maria Dungl
    4. Juli 2021 at 8:24

    Du bist der absolute Wahnsinn. Die beste Konditorin für mich.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      4. Juli 2021 at 16:24

      Danke, liebe Maria! Eine echte Konditorin bin ich ja nicht, aber ich liebe mein Hobby. 🥰

  • Antworten
    Veronika Schaller
    4. Juli 2021 at 15:37

    Oh mein Gott😍
    Der absolute Wahnsinn.die werde ich so schnell wie möglich backen🥰
    Das rosenwasser kann man das mit allen rosenblättern machen?
    Lg vroni

    • Antworten
      Maren Lubbe
      4. Juli 2021 at 16:23

      Hallo Veronika,
      Also Rosenwasser kann man am besten kaufen. Den Rosensirup habe ich dagegen selbst gemacht (könnte man aber theoretisch auch kaufen). Da eignen sich nur umgespeichert Rosen und es sollten natürlich duftende Rosen sein, sonst wird man kein schönes Ergebnis erzielen.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Gertrud
    5. Juli 2021 at 7:07

    Liebe Maren,
    der nächste Sommertraum von dir ♥ Drei wunderbare Sommeraromen eingefangen in einer köstlichen Torte ♥.
    Ich kann förmlich den Duft deines Gartens riechen, es muss bezaubernd aussehen, wenn es überall so üppig blüht.
    Zudem musste ich schmunzeln, wie ich die ersten Fotos sah – das war wohl Gedankenübertragung :-). Letzte Woche hatte ich mir die Form herausgelegt und gedacht, es wird höchste Zeit, diese Blütenform wieder einml zu verwenden. Mein erster Versuch lieferte nämlich nicht das Ergebnis, das ich mir gewünscht habe, ich hatte sie falsch „zusammen gebaut“ :-).
    Ich wünsche dir eine schöne Woche und liebe Grüße
    Gertrud

    • Antworten
      Maren Lubbe
      31. Juli 2021 at 8:44

      Liebe Gertrud,
      Ich persönlich glaube tatsächlich an Gedankenübertragung. Ehrlich, wie oft ist mir das schon passiert. Nicht nur mit Tortenideen 😂 . Da ich diesmal ein bisschen spät mit meiner Antwort bin, habe ich natürlich deine wunderbare Tortenblume bereits bewundert. Wir sind das perfekte Team, oder? 🥰

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Veronika Schaller
    19. Juli 2021 at 8:32

    Hallo Maren
    Nimmst du frische Pfirsiche oder aus der Dose🤔
    M
    Werde sie diese Woche versuchen zu backen
    Lg
    Vroni

    • Antworten
      Maren Lubbe
      19. Juli 2021 at 20:44

      Hallo Veronika,
      Ich habe frische Pfirsiche genommen. Und Püree habe ich fertiges verwendet. Aber natürlich kannst du auch Pfirsiche enthäuten und dann pürieren.
      Viel Spaß beim Nachbacken!

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Aprikosen |Thymian | Blüte – AnnThereseSophie
    25. Juli 2021 at 22:11

    […] Und wie ich fand, allesamt einfacher zu handhaben. Bis ich vor zwei Wochen die wunderschöne Peachy Rose Torte bei Maren sah. Das war das Signal, die Silikonform wieder aus dem hintersten Winkel des Schrankes […]

  • Antworten
    Sivie
    20. August 2021 at 13:18

    Diese Torte ist eine tolle Geschmackskombi. Leider funktioniert dein Link zum Rosensirup nicht. Ich mache aus meinen Duftrosen Rosenkonfitüre. Die eignet sich super als Aufstrich auf Biskuitböden und ist einfach herzustellen.

  • Antworten
    sivie
    21. August 2021 at 9:38

    Ups. Nach pdf habe ich gar nicht geguckt. Danke.

  • Hinterlasse mir einen Kommentar