Torte

Green Apple – Apfelmousse Torte

Hallo ihr Lieben! Ostern steht vor der Tür und ihr seht euch sicher schon nach Rezepten für süßes Gebäck und österliche Torten um. Ich bleibe da in diesem Jahr eher neutral, sprich ohne Ostereier und Hasen. Dies aber zugegeben gezwungenermaßen, denn das Leben 1.0 hatte anderes mit mir vor, als gemütlich Ostergebäckrezepte zu entwickeln und zu backen. Familie und Arbeit forderten meine ungeteilte Aufmerksamkeit, so dass ich tatsächlich kaum Zeit  und Muße zum Backen hatte.Green Apple - Apfelmousse Torte

Und doch freue ich mich, dass ich euch heute eine köstliche Torte in herrlichem Frühlingsgrün präsentieren darf !  Denn noch bevor der ganze Zirkus um mich herum begann, hatte ich mir diese tolle Green Apple – Apfelmousse Torte ausgedacht.

Green Apple - Apfelmousse Torte

Nein, stimmt nicht ganz! Denn es ging dieser Torte hier noch ein Prototyp voraus, an dessen Fertigstellung und Fototermin ich ehrlich gesagt nicht mehr erinnert werden möchte !! Irgendwie war an dem Tag der Wurm drin 🙁 ! Die Mousse war zu weich geraten, der Boden durchgeweicht, die Mirror glaze eine Katastrophe! Das Anschnittstück fiel ins Fotoset und die Glasur rutschte ab. Ich war gerade lauthals am Fluchen und stand mit Tränen in den Augen in der Küche, während ich besagtes Tortenstück in den Mülleimer beförderte, als mein Mann die Küche betrat. Er schaute mich bestürzt an, zog den Kopf ein und verzog sich sicherheitshalber gleich wieder, nachdem ich fauchend meinen Frust versprüht hatte 😀 . Nein! So etwas konnte ich euch nicht präsentieren! Da musste ein neues Rezept her!

Green Apple - Apfelmousse Torte

Bereits am nächsten Tag machte ich mich an die Umsetzung des überarbeiteten Rezepts. Ich schliff ein wenig am Mousserezept, strich eine Schicht und änderte den Boden. Et voià! Jetzt ist sie perfekt die Apfelmousse Torte aus grünen Granny Smith Äpfeln mit einem Hauch Ingwer und Limette, einer sanften sahnigen Himbeer-Bananen Schicht, die einen köstlichen Gegenpunkt setzt und einem luftigen grünen Pistazienboden, der kein bisschen durchgeweicht ist 🙂 .  Dieses Rezept kann ich euch mit gutem Gewissen an die Hand geben.Green Apple - Apfelmousse Torte

 

 

Green Apple – Apfelmousse Torte

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Die Torte hat einen Durchmesser von 18 cm

Verwendete Formen: Silikonform ‚Universo‘*, Silikonform ‚Tortaflex‘ 16 cm ∅*, Silikonform Truffles*

Fruchtschicht

  • 140 g Granny Smith Apfel (in winzige Würfelchen geschnitten)
  • 4 El Limettensaft¹
  • 90 g grünes Apfelpüree¹ oder Apfelmark (Bio Markt)
  • 2 El. Ingwer Direktsaft (Biomarkt oder dm Drogerie)
  • 50 g Zucker
  • 2 g (½ Teel.) Agar Agar
  • 2 Bl. Gelatine

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Äpfel schälen, das Fruchtfleisch in winzige Würfel (0,5 cm) schneiden und sogleich mit 2 El. Limettensaft benetzen. Das Apfelpüree, den Ingwersaft, den restlichen Limettensaft und den mit dem Agar Agar Pulver vermischten Zucker in einem kleinen Topf erhitzen. Die Apfelwürfelchen hinzufügen und alles 3 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine in dem Kompott auflösen. Die Fruchtmasse in die Tortaflex Silikonform (16 cm ∅) oder eine ähnliche Form geben und kurz einfrieren oder zum Gelieren in den Kühlschrank stellen. Die Schicht sollte jedenfalls fest sein, bevor die Bananen-Himbeer Creme zubereitet wird.

Bananen-Himbeer Creme

  • 50 g Mascarpone
  • 40 g reife Banane püriert
  • 40 g Himbeerpüree
  • 35 g Zucker
  • 1Teel Limettensaft
  • 1½ Blätter Gelatine
  • 60 g cremig geschlagene Sahne

Die Gelatine einweichen. Mascarpone, Himbeerpüree, Banane, Zucker und Limettensaft mit dem Stabmixer pürieren. Die gut ausgedrückte Gelatine in einem kleinen Topf auf milder Hitze auflösen und nach und nach mit dem Fruchtpüree verrühren. Die Sahne cremig schlagen und unter die Masse ziehen. Die Bananen-Himbeer Creme auf die erstarrte Apfelfruchtschicht verteilen und die Form gut abgedeckt einige Stunden oder über Nacht einfrieren.

Pistazien Dacquoise

  • 36 g Eiweiß (von 1 gr. Ei)
  • 15 g Zucker
  • 40 g gemahlene Pistazien
  • 10 g Mehl
  • 30 g Puderzucker (plus etwas Puderzucker zum Bestäuben)

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze aufheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Auf der Unterseite des Backpapiers einen Kreis von ca. 18 cm zeichnen. – Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Mehl und Puderzucker mischen und auf den Eischnee sieben. Zusammen mit den gemahlenen Pistazien sanft unterheben. Der Teig sollte luftig sein. Den Teig ggf. mithilfe eines Spritzbeutels auf dem Backpapier verteilen. Dabei dient der gezeichnete Kreis als Vorlage. Den Teigkreis mit Puderzucker bestäuben und 15-20 Minuten backen. Abkühlen lassen und anschließend einen Kreis von 16 cm ∅ ausstechen.

Apfelmousse

  • 250 g grünes Apfelpüree¹ oder Apfelmark
  • 50 g Zucker
  • 2 El. Limettensaft
  • 130 g weiße Kuvertüre¹, geschmolzen
  • 40 g Zucker
  • 3 Eigelbe
  • 4½ Blätter Gelatine
  • 60 g Mascarpone
  • 110 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Apfelpüree, 50 g Zucker und den Limettensaft zum Kochen bringen. In einer separaten Schüssel die Eigelbe mit 40 g Zucker verrühren. Dann das heiße Apfelpüree unter Rühren zum Eigelb geben. Alles zurück in den Topf geben und bei milder Hitze und unter Rühren auf 82 Grad bringen. Vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine  darin auflösen. Die Masse in die geschmolzene Kuvertüre einrühren und dann im Kühlschrank abkühlen lassen, bis die Creme beginnt zu gelieren. Dies bitte immer mal kontrollieren und dabei zwischendurch umrühren.  Wenn der Gelierpunkt erreicht ist, die Sahne mit der Mascarpone cremig schlagen und unter die Apfelmasse ziehen.

Aufbau

Drei Mulden der Truffles Silikonform mit Apfelmousse füllen und einfrieren. – Dreiviertel der restlichen Apfelmousse in die Universo Form füllen. Die eingefrorene Fruchtschicht aus der Silikonform lösen und mit der Apfelschicht nach unten gerade in die Mousse drücken. Mit einer Schicht Apfelmousse bedecken und den Pistazienboden auflegen. Mit der restlichen Apfelmousse die Ränder ausfüllen. Glattstreichen, mit Folie bedecken und über Nacht einfrieren.

Mirror glaze

  • 5 Blätter Gelatine
  • 125 g Glucosesirup*
  • 63 g Wasser
  • 125 g Zucker
  • 83 g gezuckerte Kondensmilch, z.B. „Milchmädchen“
  • 125 g weiße Kuvertüre
  • grüne & gelbe Lebensmittelfarbe (ich verwende Gelfarben)
  • Perlglanzpuder silber*

Die  Gelatine in  eiskaltem Wasser einweichen. Glucosesirup, Wasser und Zucker in einem Kochtopf zum Kochen bringen ( 103 Grad ). Dann den Topf von der Platte ziehen und unter Rühren zunächst die gesüßte Kondensmilch hinzufügen, dann die Gelatine darin auflösen lassen und sogleich die weiße Kuvertüre dazugeben. Eine Minute warten, dann wieder Rühren, bis keine Klümpchen von der Kuvertüre mehr vorhanden sind. Nun die Lebensmittelfarbe und das Perlglanzpuder einrühren. Die Masse mit dem Stabmixer durchgemixen, dabei möglichst keine Luftblasen zu erzeugen! Die Glasur anschließend durch ein Sieb gießen, um sicher letzte Klümpchen zu entfernen. Die Oberfläche des Mirror Glaze mit Frischhaltefolie bedecken und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung

Die Mirror glaze über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle auf ca. 45 Grad erwärmen und dann wieder auf 35 Grad abkühlen lassen. Die eingefrorene Torte aus der Form lösen, zu zwei Dritteln mit Folie o.ä. bedecken und die frei gebliebene Fläche mit weißem Velvetspray besprühen. Sogleich die Folie entfernen und die Torte auf ein Rost setzen, welches über einer Schale platziert ist, die überschüssige Glasur auffangen kann. Die Mirror glaze gleichmäßig über die gefrorene Torte gießen. Dabei die Seite mit der weißen Velvetschicht frei lassen. Die gefrorenen Truffles Kugeln ebenfalls mit Velvetspray besprühen und auf der Torte platzieren. Am einfachsten geht das, wenn man sie mit einer Nadel aufpiekst und schnell hinüber hebt 😉 . Die Zwischenräume mit Blüten dekorieren. Die Torte langsam auftauen lassen und servieren. Meine Torte war auch am nächsten Tag noch sehr hübsch und lecker, doch allgemein empfehle ich Mirror glaze Torten am selben Tag zu servieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Green Apple - Apfelmousse Torte

Es grünt so grün … ♥♥♥
Ist sie nicht so wunderschön wie das jetzt sprießende Frühlingsgrün? Letztes Wochenende hatten wir sogar fast frühsommerliche Temperaturen hier, so dass wir uns einige Tage voll der Gartenarbeit widmen konnten. Keine Zeit um am Computer zu sitzen!

Green Apple - Apfelmousse Torte

Doch dieses Wochenende wollte ich euch die Torte unbedingt noch ans Herz legen! Auch wenn keine Ostereier darauf sind, kein Eierlikör darin und keine Hasen daneben stehen 😉 . Dies könnte vielleicht trotzdem eure Ostertorte sein. Was meint ihr?
Weitere Osterrezepte findet ihr aber auch noch hier: Eierlikörtorte mit BeerensahneMöhrenkuchen mit QuarkfüllungBrownie Ostereier –  Eierlikör-Kirsch TorteSchoko-Eierlikörtorte mit Fruchfüllung – Quarkhasen und Lauchtorte zum Osterbrunch 
Green Apple - Apfelmousse Torte

 Habt ein zauberhaften Sonntag und eine tolle Osterwoche 

Ganz liebe Grüße eure Maren ♥♥♥

 

 

 

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

19 Kommentare

  • Antworten
    Anni
    14. April 2019 at 7:05

    Dieses herrliche Grün, erfrischend und lecker. Liebe Ostergrüße und eine erholsame Zeit.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2019 at 17:46

      Ich danke dir, liebe Anni! Auch Dir ein fröhliches Osterfest mit deinen Lieben 🥰

  • Antworten
    Marina Ehlers
    14. April 2019 at 10:03

    Guten Morgen liebe Maren,
    nur das Ergebnis zählt und das ist eine
    Augenweide 🤗 wahrscheinlich werde ich es
    niemals backen, aber das Rezept zu haben ist ein Geschenk.
    Ich wünsche dir frohe Ostern und eine gute Zeit Marina 🙋‍♀️

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2019 at 17:47

      Hallo liebe Marina!
      Ich danke dir für deine lieben Worte! Die Torte hat mir letztlich wirklich Spaß gemacht … besonders das Endergebnis 😉.
      Fröhliche Ostern Dir und deiner Familie!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Petra Kramm
    14. April 2019 at 13:00

    Hallo, liebe Maren,
    warum Agat-Agar UND Gelatine???
    Ist natürlich dann leider nichts mehr für Vegetarier!!!
    Aber die Torte sieht trotzdem Klasse aus!!!
    Viele Grüße und Frohe Ostern
    Petra

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2019 at 17:51

      Liebe Petra,
      ich habe bei solchen Fruchtschichten mit der Kombination aus beidem bessere Erfahrungen mit der Konsistenz gemacht und da in dieser Torte sowieso reichlich Gelatine verbaut ist, fällt es dort auch nicht mehr ins Gewicht 😉.
      Danke für dein Lob und ganz liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    Ulrike Mitschke
    14. April 2019 at 13:48

    Liebe Malu,
    wieder bin ich völlig begeistert von Deinem Ostertortenvorschlag. Sofort habe ich versucht, mir die dazu notwendigen Siilikonform zu bestellen. Leider vergeblich, die ist überall ausverkauft. Wie schade. Gerade war ich noch so glücklich etwas Besonderes für meine Ostergäste herstellen zu können , was gleichzeitig noch eine Augenweide ist. Danke, dass Du Dir wieder so ein bemerkenswertes Rezept ausgedacht hast. Ich bin schon ganz gespannt auf den Geschmack….der mir ja leider erstmal verwehrt bleibt.
    Ich wünsche Dir und allen anderen fleißigen Bäckerinnen ein schönes Osterfest mit tollem Wetter , guter Laune und einem flinken Osterhasen.🐇🌞😋
    Liebe Grüße Ulrike

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2019 at 17:55

      Ach wie schade, dass die Form ausverkauft ist, Ulrike. Vielleicht findest du ja eine ähnliche mit 18 cm Durchmesser? Oder du verwendest einen mit Tortenrandfolie ausgelegten Tortenring. Ich hoffe, die Form gibts bald wieder, denn die nächste Torte darin ist schon in Arbeit 😉.
      Frohe Ostern und herzliche Grüße
      Maren

  • Antworten
    Barbara
    14. April 2019 at 14:41

    Hallo Maren,
    ich bin total begeistert – die Torte ist ja optisch der Oberhammer! So wunderbar frühlingshaft, frisch grün.
    Ganz großes Kompliment!
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2019 at 17:56

      Dankeschön, liebe Barbara! Ich bin auch froh, dass ich nicht aufgegeben habe. 😄
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Eva Dragosits
    14. April 2019 at 18:27

    Liebe Maren,
    ich staune! Was für eine sagenhafte Torte, so richtig vielschichtig und aufwendig 🙂 ! Einfach toll. Ich liebe die Farben!
    Ich kenne das, wenn etwas nicht klappt. Das ist frustrierend, vor allem wenn man so viel Arbeit hineinsteckt und sich so viele Gedanken macht. Gut, dass du nicht aufgegeben hast. Ich bewundere dein Durchhaltevermögen 🙂 !
    Ich kann mir gut vorstellen, wie dein Mann schnell den Rückzug antritt. Meiner ist da ähnlich. Der verzieht sich, bis das Unwetter vorbei ist 🙂 .
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2019 at 19:38

      Hihi, er hat auch gar nicht mehr lange nachgefragt 😂! War auch besser so … ich war sooo frustriert! Aber ich bin auch wirklich froh, dass ich nochmal angefangen habe. Das Ergebnis hat mich besänftigt 😉.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    jolanta wloka
    16. April 2019 at 12:16

    lieber Maren, deine Torte ist wie alle deine Torten, ein Gedicht . Schade nur das die immer so teuer sind . Ich habe gerade die Produkte die du empfohlen hast /rot geschrieben/ zusammen gerechnet und kam auf 63,29 dazu noch die Backformen um die 45 € und schon überlegt sich jede normale Otto Verbraucherin“ ob sie sich die leisten kann. Nichtsdestotrotz liebe ich deine Rezepte . Versuche immer in andere Backform , ähnlichen Produkten- die sehen zwar bisschen anders schmecken aber lecker .dafür danke ich dir . Liebe Grüße und schöne Ostern

    • Antworten
      Maren Lubbe
      16. April 2019 at 18:57

      Liebe Jolanta,
      Das kann ich gut verstehen und selbstverständlich muss man nicht all das kaufen was ich da aufgeführt habe! Viele Leser fragen mich aber, welche Produkte ich verwende und wo man die bekommt. Deshalb führe ich diese genauestens auf. Vieles davon kann man aber durch günstigere Produkte ersetzen, wenn man nicht das Original kaufen möchte. Wer viel backt, für den lohnen sich aber bestimmte Anschaffungen eben doch. Das muss jeder für sich entscheiden.
      Zum Beispiel kannst du „Apfelmark“ im Glas aus dem Laden kaufen, genauso wie „normale“ handelsübliche weiße Kuvertüre aus dem Supermarkt. Okay, Glucosesirup gibts vielleicht nicht überall zu kaufen, das gebe ich zu. Und das Velvetspray könnte man auch z.b. weglassen und dafür die ganze Torte mit Glasur überziehen.
      Die beiden Silikonformen finde ich zwar sehr universell verwendbar und ich habe sie schon sehr häufig für Rezepte hier auf dem Blog verwendet. Aber auch sie könntest du durch mit Folie ausgelegte Springformen ersetzen. Wie du selber schon schriebst, muss man nicht zwingend so viel Geld ausgeben, um in den Genuss der Torte zu kommen 😉. Nur die Optik ist dann ein wenig anders. Aber das macht ja nichts. Der Geschmack zählt 😀!
      Ich freue mich sehr, dass Dir meine Torten gefallen! Danke dafür und Dir ein wunderschönes Osterfest.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Sylvi
    16. April 2019 at 16:41

    Liebe Maren,
    Eine wunderschöne Torte hast Du wieder gezaubert.
    Himbeer Banane hört sich mega an, die wird mir bestimmt schmecken, aber ich verabschiede mich jetzt in die Sommerpause.

    Ich mag jetzt nichts mehr backen, bin lieber im Garten, am See, ganz viel wandern und mit dem Hund unterwegs, jetzt locken mich ganz andere Dinge.

    Ab Oktober, November, wenn die Tage kürzer und grauer werden, brauche ich wieder kreative Beschäftigungen.
    Früher hatte ich Seifen gesiedet, Seifentorten, die von echten nicht zu unterscheiden waren. Cupcakes, Eisbecher, Pralinen, gärtnerseife im Blumentopf, tolle küchenseifen, Handwerker, bierseifen usw. Alles aus Seife…..

    Letztes Jahr hat mich dann der back Wahnsinn gepackt 🙂

    Bin schon gespannt, ob der weiter anhält, oder ob ich was neues finde, ich muss im Winter einfach kreativ sein.

    Deine Rezepte werde ich aber den Sommer durch weiterlesen und auch abspeichern.

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit.
    Ganz herzliche Grüsse
    Sylvia

  • Antworten
    Sylvia
    16. April 2019 at 16:50

    Ps. Nicht dass Du denkst, ich werde jetzt faul 🙂

    Ich habe die letzten Tage 5kg bärlauch gesammelt.
    Daraus habe ich bärlauchbutter röschen, sowie 7 verschiedene Bärlauch Pestos hergestellt.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      17. April 2019 at 21:08

      Liebe Sylvia,
      Ich würde nie auf die Idee kommen, dass du faul wärest 😀. Und ich verstehe gut, dass du jetzt lieber draußen bist. Auch ich habe im Moment nicht so viel Zeit zum Backen, denn neben der Arbeit, wartet auch der Garten auf mich.
      Ich wünsche dir eine schöne Sommerzeit und sende dir ganz liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    Christine
    18. April 2019 at 18:21

    Liebe Maren, eine wunderschöne Torte! Hätte ich sie früher entdeckt, hätte ich mich rangewagt, da das morgige Geburtstagskind genau dieses GRÜN als Lieblingsfarbe hat! Leider nicht mehr zu schaffen, aber vielleicht ein andermal. Ein tolles Ergebnis! Frohe Osterfeiertage wünscht Christine

  • Hinterlasse mir einen Kommentar