Torte

Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Werbung – Der November hat uns zu fassen und mit ihm die grauen diesigen Tage, die früh einsetzende Dunkelheit und die feuchte Kälte. Aber nein, ich will nicht klagen! Ich hatte eine Woche Urlaub, bin im schönen Dänemark und bei meiner Tochter in Hamburg gewesen. Habe mich ausgeschlafen und natürlich auch genüsslich gebacken 😉 .  Das Ergebnis: Ich habe euch ein leckeres Rezept für eine klassische Torte mitgebracht, so eine gab’s hier nämlich schon lange nicht mehr. Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Ihr seht es, eine gewisse sehnsüchtige Erinnerung nach der warmen Sonne lässt sich an den Zutaten dieser Torte dann doch ablesen 😉 . Pistazien, das wisst ihr mittlerweile, sind ganz große Favoriten von mir. Ob gehackt, gemahlen oder als Pistazienpaste – ich liebe sie einfach. Apropos Pistazienpaste: Ich muss euch unbedingt von meiner neuesten Shop-Entdeckung KoRo * berichten. Mein Bloggerkollege Michael machte mich erstmals darauf aufmerksam. Bei Instagram stolperte ich nämlich über ein Foto eines großen Glases voll herrlich grünem Pistazienmus. 100% Pistazie!!! Hey, also wenn da nicht das Pâtissiere Herz aufgeht! 😀  Schließlich bekommt man häufig nur die sehr zucker- und farbstoffhaltigen Cremes mit geringem Pistazienanteil und zu überteuerten Preisen.Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Das Pistazienmus* von KoRo enthält weder Zucker, noch Salz, noch Farbstoffe. Einfach nur 100% Pistazie – cremig und aromatisch!  Bei KoRo dreht sich alles um nachhaltig produzierte Lebensmittel. Heute nennt man das wohl Soulfood, Healthy Food und/oder  Superfood. Vieles ist in Bio Qualität und selbst wenn nicht, so pflegt das KoRo Team den direkten Kontakt zu den Produzenten und achtet auf bestmögliche und natürlichste Qualität. Das Ganze wird meist in Großpackungen angeboten, auch das mit Blick auf Nachhaltigkeit und um Lebensmittel, die man sowieso regelmäßig verwendet, nicht in kleinen Packungen zu versenden. Das spürt man dann auch am Preis, dessen Entwicklung man bei jeden Produkt verfolgen kann und erklärt bekommt. Klickt euch mal rüber zu KoRo* – ich finde es lohnt sich! Nicht zuletzt, weil ich euch von KoRo einen Gutscheincode für jede eurer Bestellungen weitergeben darf:

– Vermerkt bei Bestellung einfach das Stichwort MAREN als Gutscheincode und ihr bekommt 5 % Nachlass! –

Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Doch kommen wir zu dieser leckeren Torte in herbstlichen Farben. Das Pistazienmus hat Platz in der leckeren Ganache und in der Knusperschicht gefunden, die ihr bereits von den Zitronentörtchen kennt und als besonders lecker empfunden habt. Zwischen den Zitronenbiskuitschichten steckt ein leckeres Kompott aus Mangopüree*, welches ich auch bei KoRo bestellt habe. Auch dieses 100 % pure Mangofrucht und in der lichtgeschützten Glasflasche. Da Mango von Natur aus sehr süß ist, habe ich es mit Physalis kombiniert, die nicht nur gesund, sondern auch ein tolles Aroma und eine feine Säure haben. Und dann noch das Beste: eine knisternde Knusperschicht mit Pistazien!!!   Et voilà – mehr braucht es nicht für einen echten saftig-nussigen Leckerbissen 🙂 .Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Mit * und ¹ markierte Links sind Affiliate-/Werbelinks

Verwendete Form: Springform 18 cm ∅

Hinweis: Biskuit und Pistaziensahne müssen am Tag zuvor zubereitet werden!

Zitronenbiskuit

  • 3 Eier Gr. L
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 6 g (1 geh. Teel.) Backpulver
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • feiner Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 40 g gebräunte Butter

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 18 cm ∅ mit Backpapier auskleiden. Die Butter in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze kochen bis sich goldbraun färbt. Leicht abkühlen lassen.
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz aufschlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen, bis ein fester Eischnee entsteht. Die Eigelbe leicht unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und über die Eimasse sieben. Zusammen mit den gemahlenen Mandeln und dem Zitronenabrieb vorsichtig unterheben. Zwischendurch 1-2 Esslöffel des Teiges mit der gebräunten Butter verrühren und diese Masse ebenfalls unter den Teig ziehen. Die Biskuitmasse in die vorbereitete Form füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen. Danach in Folie verpacken und bis zum nächsten Tag kühl halten, dann lässt er sich besser schneiden.

Pistazien Ganache

Die weiße Kuvertüre über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. 150 g Sahne kurz aufkochen und in drei Portionen unter die Kuvertüre rühren. Dabei sollte jede Portion immer sorgfältig glattgerührt werden. Das Pistazienmus unterrühren. Die kalte Sahne dazu gießen und die Ganache mit einem Stabmixer aufemulgieren. Wer möchte kann etwas grüne Lebensmittelfarbe hinzufügen. Die Pistazien Ganache gut abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag:

  • 80 g Maracujasaft

Den Zitronenbiskuit zweimal waagerecht durchschneiden, so dass drei gleich dicke Teigscheiben entstehen. Alle drei Scheiben mit dem Marcujasaft bestreichen/ tränken.

 

Knusperschicht

  • 75 g Pistazienmus (ich habe KoRo 100% Pistazienmus* verwendet)
  • 25 g weiße Kuvertüre, geschmolzen
  • 50 g Crêpe dentelle¹, ersatzweise zarte Eiswaffeln
  • 1 ½ El. gemahlene grüne Pistazienkerne

Die Waffelröllchen grob zerbröseln. Dann alle Zutaten miteinander verrühren. Die Knuspermasse auf Boden und mittlere Biskuitschicht verteilen und mit einem Löffelrücken leicht andrücken. 1 cm Rand lassen.

Mango-Physalis Kompott

  • 300 g Mangopüree (ich habe KoRo 100% Mango* verwendet)
  • 35 g Maracujapüree o. Kerne von ca. 3 Maracujas (wenn fertiger Saft verwendet wird, die geringere Menge Zucker verwenden)
  • 2 El. Zitronensaft
  • 30-40 g Rohrohrzucker
  • 1 Teel. Agar Agar
  • 130 g Physalis (ohne Hülle gewogen)

Die Physalis waschen und vierteln. – Alle Zutaten, bis auf die Physalis in einem Topf gut verrühren und zum Kochen bringen. Dann die Physalis hinzufügen und das Kompott 5 Minuten köcheln lassen. Nach Wunsch kann das Kompott nun noch mit dem Stabmixer püriert werden.  In den Kühlschrank stellen und hin und wieder umrühren. Wenn das Kompott abkühlt und zu gelieren beginnt:

  • 80 g türkischer Joghurt 10%

glattrühren und mit dem Kompott verrühren.

Aufbau

Die Pistazien Ganache aus dem Kühlschrank holen und mit dem Mixgerät wie Schlagsahne aufschlagen (nicht zu lange!) Einen Teil in einen Spritzbeutel mit Rundtülle füllen. – Den unteren Biskuitboden mit der Knusperschicht auf einen Teller oder einen Tortenuntersetzer* aus Goldpappe legen. Mit der Pistazienganache einen Kreis am äußeren Rand spritzen. (Dieser verhindert, dass die Fruchtfüllung später nach außen tritt.) Die Hälfte des Mango-Physalis Kompotts auf dem Tortenboden verteilen. Dann die mittlerer Biskuitschicht mit der Knusperschicht nach oben auflegen und genauso verfahren. Zum Schluss mit der oberen Biskuitschicht abschließen. 

Nun die gesamte Torte mit einer dünnen Schicht Pistazienganache einstreichen und für 20 Minuten in den Kühlschranks stellen. Danach eine zweite Schicht Ganache auftragen. Die Torte mithilfe einer großen Palette glatt einstreichen. Die Torte nach Belieben mit der restlichen Pistazien Ganache verzieren. Ich habe gehackte Pistazienkerne, Physalisfrüchte, Granatapfelkerne, Mango und Kiwibeeren, sowie essbares Blattgold¹ zur Dekoration verwendet. Am besten schmeckt die Torte, nachdem sie einige Stunden durchgezogen ist 🙂 .

 

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

https://marenlubbe.de/wp-content/uploads/2018/11/Pistazientorte-mit-Mango-Physalis-Rezept.pdf

Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Für die Deko habe ich zum ersten Mal die kleinen Kiwibeeren gekauft, denn die hatte ich noch nie probiert. Sie schmeckten mir gut, auch wenn ich dann doch die großen Kiwis mengenmäßig vorziehen würde. Dafür sind diese Minis aber sehr dekorativ. Und ich habe endlich mal meinen Siegelstempel mit dem „M“ für MaLu ausprobiert 😉 . Was so ein Urlaub alles möglich macht 😀 !

Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Jetzt haben wir schon bald Mitte November … ist einer von euch schon mit den Weihnachtsplätzchen angefangen? Irgendwie geht mir das mal wieder alles zu schnell 😀 ! Aber so ein paar Gedanken habe ich mir natürlich auch schon rund um die Weihnachtsbäckerei gemacht.  Ich habe noch so viele tolle Formen hier liegen – die werde ich euch auch nach und nach mal vorstellen. Habt ihr noch Wünsche oder Anregungen für mich? Welche Torten oder Törtchen würdet ihr gern mal hier sehen?Pistazien Torte mit Mango & Physalis

Euch allen ein gemütliches und erholsames Wochenende!

Herzliche Grüße Eure Maren ♥♥♥

 

 

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit KoRo Drogerie. Wie immer, mache ich nur Werbung für Produkte, von denen ich selber überzeugt bin 🙂

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten
    Cornelia
    10. November 2018 at 21:29

    Das Rezept hört sich mal wieder phantastisch an. Ebenso wie die Orangentorte die ich letzte Woche nachgebaut habe.
    Freu mich schon auf mein Ergebnis. Vielen Dank für das schöne Rezept.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      11. November 2018 at 9:15

      Ich danke dir, Cornelia! Ich freu mich sehr über deinen netten Kommentar. Diese Torte wird Dir sicher schmecken, alle die probiert haben waren hier begeistert.
      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        Iris Ingenhaag
        5. Februar 2019 at 21:12

        Hallo,

        Ist diese Torte, speziell die Pistazieganache auch fondanttauglich ? Als Teil einer Hochzeitstorte.

        LG Iris

        • Antworten
          Maren Lubbe
          5. Februar 2019 at 21:22

          Liebe Iris,
          Mit Fondant kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Sind da nicht Buttercremes geeigneter?

          Liebe Grüße Maren

          • Iris Ingenhaag
            6. Februar 2019 at 11:34

            Hallo,
            für Füllungen ja, aber unter den Fondant kommt immer zuerst eine Ganache zur Stabilisierung und Formausgleich. Die wird mit Schokolade und Sahne gemacht. Bei deiner Pistazienganache ist es aber sehr viel Sahne und dann auch noch das Pistazienpürree. Wird die Ganache nach der Kühlung richtig fest oder bleibt sie cremig ?

  • Antworten
    Ute
    11. November 2018 at 19:52

    Liebe Maren,

    wie immer ein Augenschmaus, – probieren kann man ja leider nicht. Aber die Kombination hört sich super lecker an, ich mag Mango auch immer wieder gern. Ich püriere die Mango immer selbst, wenn sie wirklich richtig schön reif ist. Ist der Unterschied zum angegebenen Mangopüree sehr groß?
    Die Knusperschicht hab ich bei der Orangentorte auch schon entdeckt und immer wieder gern eingebaut – immer wieder der Hammer!!

    Liebe Grüße
    Ute

    • Antworten
      Maren Lubbe
      12. November 2018 at 19:13

      Liebe Ute,
      schön von dir zu hören! 🙂
      Das fertige Mangopüree ist natürlich eine feine und bequeme Angelegenheit 😉 , aber du kannst die Mango auch selber pürieren und anschließend durch ein Sieb streichen.
      Ja, die Knusperschicht würde ich am liebsten überall einbauen. Die ist toll!

      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Marianne
    11. November 2018 at 19:53

    Liebe Maren,

    wie wunderschön auch diese Torte ist!!!! Die Kombination ist toll, kann mir den Geschmack gut vorstellen….Ich liebe , so wie du, Pistazien in alle Formen….Wenn die nur nicht so teuer wären, gäbe es sie täglich bei mir auf den Tisch :-))
    Diese Torte bringt wirklich die Sonne in diesem düsteren November! Ich muss sie einfach nachbacken! Mal schauen, wann ich dazu komme, denn demnächst habe ich viele Termine, Besuche, wieder Hochzeit, Tanztreff…und dann meine liebste Tochter auf Besuch vom Kanada….
    Von Weihnachtsplätzchen noch keine Rede, aber wenn, dann greife ich auf die aus deinen früheren Rezepten… Und diese Tannen-Muffins muss ich unbedingt auch noch nachbacken….Die gehen mir noch immer durch den Kopf seit du sie gepostet hast !!! :-)))
    Uffff…. es wäre noch so viel zu tun….Ich schaffe es gar nicht alles was ich möchte…Urlaub wäre wieder sehr sehr willkommen, wie bei dir :-))) Leider kann ich aber erst nur davon träumen….

    Liebste Grüße für Dich,

    Marianne

    • Antworten
      Maren Lubbe
      12. November 2018 at 19:17

      Oh Marianne, wie gut ich dich verstehe!! Wenn bei uns auch noch eine Hochzeit und ein Besuch aus Kanada anstände müsste ich meinen Blog in den Urlaub schicken 😉 .
      Die Tannenbaum Muffins sind aber ganz schnell gemacht und trotzdem ein Hingucker! ass dich nicht stressen … irgendwnn ist wieder mehr Zeit <3 .

      Eine herzliche Umarmung
      Maren

  • Antworten
    Eva
    12. November 2018 at 9:30

    Hach Maren, sieht diese Torte vielleicht lecker aus! Saftig, fröhlich. Diese Farben! Das ist eine richtige gute-Laune-Torte 🙂 ! Ich kann mir vorstellen, dass sie absolut köstlich schmeckt mit diesen fruchtigen Zutaten und den Pistazien.
    Und danke für den Tipp für die Pistazienmus-Website und den Gutschein-Code. Mein Mann fragt eh schon, was ich mir heuer zu Weihnachten wünsche. Ich hab da so eine Idee 🙂 !
    Liebe Grüße und eine wunderschöne Woche!
    Eva

    • Antworten
      Maren Lubbe
      12. November 2018 at 19:19

      Eva, dieses Pistazienmus ist für mich eine Offenbarung! Ohne Zucker!! und andere Zutaten. Ich bin so glücklich, dass ich es gefunden habe! Das ist ein richtig schönes Weihnachtsgeschenk, finde ich.
      Danke für deine lieben Worte und ich freue mich, dass deine Website wieder läuft! Ich komme gleich mal rüber zu dir 😉

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Christina
    27. Januar 2019 at 17:00

    Hallo Maren,

    ich habe schon zweite mal nach deinem Rezept gebacken. Leider musste ich meine backkünste Einsätzen und Menge von Zutaten in allen Rezepten verändern.
    Gestern ist mit Ganache komplett missgelungen. Zusätzlich Teig ist nicht gegangen, war sehr fest und niedrig. Ich habe zum Mango Physalies muss insgesamt 6 Blatt Gelatiene gegeben🙈.Es war Sehr flüssig. Ich habe frisches Mango benutzt.

    Mir gefällt deine Kombination von Zutaten, nur Rezept mit Zutatenmenge stimmt nicht….. was machen ich anders

    • Antworten
      Maren Lubbe
      27. Januar 2019 at 17:32

      Uih, liebe Christina, das ist wirklich bedauerlich! Eigentlich sind Biskuit und Ganache bewährte und von mir häufig zubereitete Rezepte. Hm, was könnte der Grund sein? Hast du den Biskuit zu viel gerührt? War die Butter zu heiß? Der Teig muss noch seine Luftigkeit durch den Eischnee behalten. – Auch die Aufschlagganache ist in der Regel sehr gelingsicher. Was ist damit passiert? Ist sie nicht steif geworden (vielleicht war sie nicht kalt genug)? Oder ar sie zu fest bzw. durch zu langes Schlagen geronnen?
      Am meisten erstaunt mich, dass die Fruchtschicht nicht geliert ist. Bei mir war sie schon fast zu fest, wie du an den Fotos siehst! 6 Blatt Gelatine!!! Ich kann es wirklich nicht verstehen!

  • Antworten
    Kathrin
    4. Februar 2019 at 19:27

    Hallo liebe Maren,
    die Torte sieht richtig lecker aus und ich habe sofort Lust bekommen sie nachzubacken. Allerdings stellt sich mir ein Problemchen in den Weg: So gerne ich Pistazien mag, ist es mir allerdings schlicht weg zu teuer (auch weil ich die doppelte Menge für eine Geburtstagstorte verwenden möchte). Glaubst du es ist geschmacklich passend statt dem Pistazienmus einfach Mandelmus zu verwenden?

    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Antworten
      Maren Lubbe
      4. Februar 2019 at 19:49

      Hallo Kathrin,
      Also ich denke schon, dass das geht. Es ist dann natürlich einfach mal eine andere Torte 😄. Aber warum nicht? Ich würde vielleicht noch mit Amaretto oder Bittermandelöl arbeiten, um mehr Aroma hineinzubekommen. Das stelle ich mir sogar sehr lecker vor. Berichte doch mal, ob’s geklappt hat! ☺️

      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar