Torte

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Mit dieser frühlingshaften, aromatischen Amarenakirschtorte mit Marzipan und Tonka möchte ich euch allen ein wunderschönes, friedvolles und sonniges Osterfest wünschen 🌸 🌸 🌸 .

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Tatsächlich wird die Amarenakirschtorte nicht unsere Ostertorte, sondern sie fungierte in der letzten Woche als meine Abschiedstorte. Sie stand bei meiner Verabschiedung in den Ruhestand auf dem Buffet für meine Kolleg*innen.

Eine allerletzte Torte …

Da gab’s viel Seufzen und Jammern in den Reihen meiner Arbeitskollegen: „Nie mehr Torte am Montag 🙁 “ und „Ach, du hast uns immer den Wochenanfang versüßt,“ hieß es ein ums andere Mal. Ach ja, das wird auch für mich eine Umstellung! Es hat mir immer viel Freude bereitet, meine Kolleg*innen zu verwöhnen. Und selbstverständlich machte mich auch jedes Lob glücklich 💖 .

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Ich war auf jeden Fall richtig zufrieden mit der Amarenakirschtorte. Vor einiger Zeit hatte ich nämlich eine ganz ähnliche Torte gebacken. Leider gefiel mir da aber der gewählte Brownieboden so gar nicht. Viel zu schwer und grob war er für diese zarte Torte. Also habe ich noch einmal ein neues Konzept erdacht und nun ist sie perfekt! 💖 Der saftig feine Sacherbiskuit nach einem Rezept meiner lieben Bloggerfreundin Gertrud passt hundertprozentig. Und das Aroma der Torte … sowas von bombastisch! Die müsst ihr einfach nachbacken!!

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan
Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen:  Silikonform Pavoni 18/70*, Silikonform Tortaflex*, Springform 20 cm Ø1

Amarenakirschkompott

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Den Zucker mit dem Agar Agar mischen. Die Amarenakirschen grob zerhacken und zusammen mit dem Sauerkirschpüree und dem Zuckergemisch in einem kleinen Topf erhitzen. Mit Tonkabohnenabrieb nach Geschmack würzen. Die Fruchtzubereitung 2-3 Minuten köcheln lassen. Die Gelatine gut ausdrücken und im heißen Kirschkompott auflösen. Anschließend mit dem Stabmixer kurz pürieren. Das Kompott in die Tortaflex Silikonform füllen und einfrieren.
Hinweis: Ich habe das Ponthier Sauerkirschpüree1 verwendet, welches 10 % Zucker enthält. Wenn ein anderes oder selbstgemachtes Sauerkirschpüree verwendet wird muss ggf. Zucker zum Komoptt hinzugefügt werden.

Marzipanmousse

  • 65 g Marzipanrohmasse
  • 150 g Milch
  • 13 g Vanillezucker
  • 2-3 Tropfen Bittermandelaromaöl1 ,bzw. nach Geschmack
  • 2 ½ Bl. (4,3g) Gelatine
  • 100 g Schlagsahne

Die Gelatine einweichen. Die Marzipanrohmasse grob raspeln und zusammen mit der Milch und dem Vanillezucker in einem Topf aufkochen lassen. Vom Herd ziehen und mit dem Stabmixer durchmixen. Dann die gut ausgedrückte Gelatine in der Creme auflösen. Etwas abkühlen lassen. Dann die Sahne cremig schlagen und unter die Marzipancreme ziehen. Die Marzipanmousse auf das gefrorene Amarenakirschkompott verteilen und die Form erneut einfrieren.

Sacherbiskuit

  • 60 g Marzipanrohmasse
  • 2 Eigelb
  • 23 g Zucker I
  • 17 g Mehl
  • 17 g dunkler Backkakao
  • 2 Eiweiß
  • 23 g Zucker II
  • 17 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter schmelzen und bereit stellen. Marzipan raspeln und ggf. leicht erwärmen, damit es sich besser vermischen lässt.
Eigelb, Zucker I und Marzipanraspeln hell und dickschaumig aufschlagen. Eiweiß mit Zucker II zu steifem Eischnee schlagen. Mehl und Kakao vermischen und über die Eigelbmasse sieben. Zusammen mit dem Eischnee unterheben. Dabei 1 Esslöffel Teig abnehmen, mit der geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unter den Teig ziehen. Den Teig in eine 20 cm Ø Springform füllen und 20 Minuten backen. Abkühlen lassen und einen Kreis mit 16 cm Ø ausstechen. – Rezept: Gertrud Willam

Crispyboden

Kuvertüre und Nougat gemeinsam schmelzen. Kekse fein zermahlen, Crepes dentelles zerbröseln. Zusammen mit dem Salz und den Mandeln mit der geschmolzenen Schokolade vermengen. Zwischen zwei Lagen Backpapier gleichmäßig 3 mm dick ausrollen. Um eine gleichmäßige Dicke der Schicht zu gewährleisten, sind Ausrollstäbe1 sehr hilfreich. Die Crispy Schicht anschließend zwischen den Backpapierblättern, auf einer flachen Platte liegend in den Kühlschrank legen und aushärten lassen. Kurz vor Verwendung einen Kreis mit 17 cm Durchmesser ausstechen. Der Crispyboden sollte kühlschrankkalt aufgelegt werden.

Kirschmousse

  • 210 g Ponthier Sauerkirschpüree1
  • 30 g Zucker
  • 3 El. Amarenakirschsirup (der Sirup in denen die Amarenakirschen eingelegt sind)
  • 5 Bl. Gelatine
  • 100 g griech. Joghurt 10 %
  • 160 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Sauerkirschpüree mit Zucker und Amarenakirschsirup erhitzen. Vom Herd nehmen und die gut ausgedrückte Gelatine in der Fruchtmasse auflösen. Die Fruchtmasse mit dem Joghurt verrühren. Auf ca. 25 Grad abkühlen lassen. Dann die Sahne cremig schlagen und unterheben.
Auch hier muss ggf. die Zuckermenge nach Geschmack angepasst werden, wenn nicht das von mir verwendete Ponthier Sauerkirschpüree verwendet wird.

Aufbau

Dreiviertel der Amarenakirschmousse in die Silikonform geben. Die gefrorene Kirsch-Marzipan Einlage in die Mousse drücken und darauf so viel Kirschmousse verteilen, dass noch ca. 3-4 El Mousse übrig bleiben. Den ausgestochenen Sacherbiskuit auflegen und dünn mit der restlichen Mousse bestreichen. Mit dem Crispyboden abschließen. Die Torte mit Frischhaltefolie bedecken und über Nacht einfrieren.

Kirschblütenzweig Dekor

Die Schokolade temperieren (ich temperiere mit Mycryo1). Crushed Eis in eine flache Schale füllen und etwas kaltes Wasser dazugeben. Die geschmolzene Kuvertüre in einen kleinen Einmal-Spritzbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und eine Zweig aus Schokolade auf die Oberfläche die Eisoberfläche dressieren. Die Schokolade wird durch das Eis recht schnell fest.

Das Fondant auf einer leicht mit Stärkemehl gepuderten Fläche dünn ausrollen und Blumen ausstechen. Ein wenig ausformen und mit dem schwarzen Stift feine Streifen zeichnen. Die Blüten 1-2 Tage trocknen lassen. Dann mit etwas geschmolzener Kuvertüre oder mit Lebensmittelkleber auf den Schokoladenzweig befestigen. In die Mitte jeder Blüte einen kleinen Punkt Kleber oder Schokolade setzen und Blattgold auflegen.

Fertigstellung

  • Schokoladen Kirschblütenzweig (s. o.)
  • einige Zitronenmelissen- oder Minzeblättchen

Ich habe für diese Torte mein Velvetspray selber hergestellt, gefärbt und mit einer handelsüblichen Sprühpistole1 (auch aus dem Baumarkt) auf die gefrorene Torte gesprüht. Dafür die Kakaobutter und die Kuvertüre jeweils bei 45 Grad schmelzen, vermischen und einfärben. Ich sprühe dann das Velvetspray auch mit 45 Grad. Auf diese Weise sind ganz persönlich gewünschte Farbnuancen möglich.

Natürlich kann man auch Velvetspray aus der praktischen Sprayflasche verwenden. Dann ist man allerdings auf die im Handel verfügbaren Farben beschränkt.

Die Torte aus der Form lösen und noch gefroren mit dem Velvetspray besprühen. Auftauen lassen und vor dem Servieren den Kirschblütenzweig aus Schokolade auflegen und z.B. mit Minzblättchen garnieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck-und speicherbaren PDF:

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Spaß machte mir auch das Kirschblütenzweig Dekor aus Schokolade und Fondantblüten. Der Zweig ist super einfach zuzubereiten. Etwas geschmolzene Kuvertüre und eine Schale Crushed Eis und fertig ist der Zweig. Für die Blüten braucht man einen Ausstecher und ein klein wenig Geschick. Ich bin wahrlich keine Fondantkünstlerin, aber das hab ich dann, zumindest für meinen Anspruch, doch gut hinbekommen.

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Ist es nicht eine herrliche Jahreszeit? Auch wenn es hier oben im Norden nachts noch sehr kalt ist, die Frühlingssonne hebt die Stimmung und die ersten Sträucher und Bäume schmücken sich schon mit einer üppigen Blütenpracht. Ich liebe das so sehr!! Und nun habe ich sogar Zeit, morgens gleich durch den Garten zu spazieren und diese wunderschöne Jahreszeit hier zu Hause mit meinem Mann zu genießen! Dafür bin ich sehr dankbar 💖 , auch wenn ich meine Kolleginnen ein bisschen vermisse.

Amarenakirschtorte mit Tonka & Marzipan

Ihr Lieben, genießt das Osterwochenende mit euren Lieblingsmenschen und mit feinen Leckereien.

Bis bald, eure Maren 💖 💖 💖

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

23 Kommentare

  • Antworten
    Ruth C.W.
    9. April 2023 at 0:00

    😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😋😋😋😋😋😋

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2023 at 11:53

      😘😘😘😘😘😘

  • Antworten
    Kerstin Milrad
    9. April 2023 at 7:27

    Liebe Maren
    Danke für deine hervorragenden Rezepte. Ich hätte eine Frage zur Sprühpistole.Hat diese einen Kompressor der sehr laut ist?Die Farbsprühpistolen aus dem Baumarkt sind oft sehr laut beim Sprühen und ich möchte meine Nachbarn nicht stören.Die fertigen Velvetsprays haben nicht die gleiche Qualität und die Farbauswahl ist auch nicht sehr groß.
    Liebe Grüße Kerstin

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2023 at 11:57

      Hallo Kerstin,
      Ich hatte ja schon auf Facebook geantwortet, aber vielleicht interessiert es ja noch andere LeserInnen.
      Also die Pistole ist nicht leise. Da ich keinen Vergleich zu anderen Farbsprühpistolen habe, kann ich da kein Urteil abgeben. Ich glaube aber, dass sie wohl ganz ähnlich sind. ABER: Man sprüht ja wirklich nur ein paar Sekunden. Höchstens eine Minute. Ich denke, dass ist für Nachbarn wirklich okay ist, zumal ein Staubsauger oft lauter ist.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Maria Fink
    9. April 2023 at 8:47

    Einfach nur wunderschön Maren, ich wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes Osterfest.
    Genieße die Rente und hör aber nicht auf „ mit uns zu backen „
    Und diesen Tortentraum werde ich mit Sicherheit sehr bald nachmachen .
    Ganz liebe Grüße aus München
    Maria ❤️

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2023 at 11:59

      Ich danke dir, liebe Maria! Ja, ein bisschen ungewohnt ist es schon, jetzt immer zu Hause zu sein. Aber so wie ich mich kenne, werde ich mich bald daran gewöhnen.
      Auch mein Wunsch ist es das Backen weiterhin als mein Hobby zu haben. Wer allerdings alles essen soll, das muss ich noch irgendwie ermitteln 😅.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Katrin Fürstenau
    9. April 2023 at 14:39

    Liebe Maren,
    meine größte Bewunderung für deine Tortenkunstwerke und genauso für deine detailreichen Rezepte.
    Chapeau, Chapeau!

    Nun schreibst du in diesem Rezept, dass du das Velvetspray selbst hergestellt hast.
    Magst du verraten, wie du das machst.

    Beste Grüße und gesegnete Ostern.
    Katrin

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2023 at 12:05

      Liebe Katrin,

      Eigentlich dachte ich, dass ich es oben beschrieben hätte 😅 . Aber vielleicht nicht ausführlich genug.
      Also es ist wirklich nicht schwer: Man schmilzt Kakaobutter und weiße Schokolade zu gleichen Teilen bei 45 grad. Dann vermischen, einfärben und in den Behälter der Sprühpistole füllen.Die beste Sprühtemperatur ist 40 Grad. Ich stelle die gefrorene Torte in einen offenen Karton ( um die Umgebung zu schützen) auf einen Drehteller. Und dann kann’s auch schon losgehen. Den ersten Sprühstoß nicht gleich auf die Torte halten, sondern erstmal daneben, um zu schauen, ob alles okay ist. Das Ganze dauert nur Sekunden. Eine tolle Sache und wirklich nicht schwierig 😊!
      Frag gerne nach, wenn noch etwas unklar ist.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Bugnar Sybille
    12. April 2023 at 14:05

    Hallo,
    ich bin schon seit lange ein Fan von Ihnen. Liebe diese Mousse Torten. Backe manches nach. Einfach Toll.
    Muss sagen die Rezepte gelingen auch immer.
    Jetzt zu meiner Frage : Kann man Velvet Spray nur auf gefrorene Torten verwenden? Die Torten sehen so schön aus mit den Velvet Spray .

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. April 2023 at 12:08

      Liebe Sybille,

      Erst einmal ganz lieben Dank für das erfreuliche Kompliment!
      Ich persönlich habe Velvetspray bisher immer auf gefrorene Torten gesprüht. Aber so weit ich informiert bin, MUSS es nicht unbedingt gefroren sein, aber doch sehr kalt. Ich denke, den besten Effekt ergibt es wohl aber auf gefrorenem Untergrund.

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Su
    4. Juni 2023 at 16:16

    Liebe Maren, Deine wundervolle Torte möchte ich zu einem 80.Geburtstag nachbacken- meinst, ich kann sie auch eine Woche vorab machen und einfrieren und dann vorher rausholen und besprühen und dekorieren?
    Liebe Grüße
    Su

    • Antworten
      Maren Lubbe
      4. Juni 2023 at 19:38

      Liebe Su,
      Das kannst du machen. Kein Problem! 😊

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Bettina
    30. Juni 2023 at 10:56

    Liebe Maren

    Grundsätzlich könnte ich meine Kommentare speichern, kopieren und bei Bedarf einfügen. Weil…auch dieses Törtchen schmeckt einfach nur mega-hammermässig-lecker! Und das konnte ich bis jetzt von jedem Rezept von dir sagen. Du bist Geling-Garantie in Person. Schon nur, wie du die Rezepte aufschreibst, diese Schritt-für-Schritt bildlich festhältst. Einfach nur waaau…! Ich bin zwar kein Back-Anfänger, aber deine Fotos machen die Zubereitung einfacher, angenehmer, sicherer.

    Mein Freund war von dieser Torte hin und weg. Ich habe auch nichts anderes erwartet, denn er liebt alles, was nach Amarena-Kirschen schmeckt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es ihm vor allem die Kirsch-Kompott-Schicht angetan hat.
    Die Kirsch-Mousse-Schicht ist so luftig-leicht, dass man aufpassen muss, dass diese nicht davon schwebt. Herrlich.

    An die bezaubernde Deko habe ich mich dann doch nicht herangewagt resp. manchmal bin ich etwas phlegmatisch und wähle den Weg des geringsten Widerstandes. Das war hier hauptsächlich der Fall.

    Merci liebe Maren für ein weiteres köstliches Törtchen-Rezept
    Herzliche Grüsse und ein wunderschönes Wochenende
    Bettina

    • Antworten
      Maren Lubbe
      1. Juli 2023 at 14:12

      Hach Bettina, du machst mich mit deinen Worten mindestens so glücklich, wie deinen Freund mit der Amarenkirschtorte 😄! Ich freu mich ehrlich so sehr, denn ich war ebenso begeistert von ihr. Sogar mein Mann, der eigentlich Torten nicht so mag, dafür aber Amarenakirschen, war hin und weg. Eine schöne Bestätigung. Also nochmals danke, für deine treue Gefolgschaft und die Rückmeldungen, die du mir gibst. Das ist sehr motivierend. 🙏🏻😘
      Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Leonie Götte
    5. August 2023 at 18:31

    Liebe Maren,

    ich bin vor einigen Wochen auf deine Seite gestoßen und habe bereits die Limoncello-Torte nachgemacht. Die Resonanz war bombastisch 🙂
    Jetzt hab eich mich an die Amarenakirschtorte gewagt und Dank deiner super Anleitung hat alles sehr gut geklappt!
    Die Amarenakirschtorte habe ich gestern (nachdem sie 1 Woche im Tiefkühlfach bei -18Grad stand) langsam im Kühlschrank aufgetaut. Heute morgen stand sie im eigenen Saft und das Zewa schafft es nicht all die Flüssigkeit aufzunehmen.
    Hast du vielleicht einen Tipp für mich, wie ich das besser lösen kann? Die Torte ist für eine Hochzeitsfeier im September gedacht und da soll natürlich alles perfekt funktionieren 🙂
    Gerne würde ich alles 1 Woche vorher vorbereiten, einfrieren und am Tag davor auftauen…

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Leonie

    • Antworten
      Maren Lubbe
      5. August 2023 at 21:24

      Hallo liebe Leonie,
      Ganz lieben Dank für deinen netten Kommentar.
      Das Binden von Fruchtschichten ist wirklich manchmal nicht einfach. Ich hatte ja jüngst dasselbe Problem mit meinen Himbeertörtchen. Ich habe mir Rat bei einem Profipatissier geholt, der bestätigte, dass selbst im Profibereich oftmals hin und her probiert werden muss, da Früchte durch unterschiedliche Säure und Wassergehalt und trotz gleicher Sorte unterschiedlich reagieren. In deinem Fall ist die Erhöhung der Gelatinemene wohl die erste Wahl. Man könnte auch zusätzlich die Menge des Agar Agar zum Binden der Flüssigkeit erhöhen. Und wenn’s geht, die Torte nicht zu lange einfrieren. Man sagt ja, dass Gelatine dadurch auch geschwächt wird, obwohl ich ehrlich gesagt bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht habe.
      Ich drück die Daumen und hoffe, dass ich helfen konnte.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Karina Kirfe
    2. November 2023 at 16:24

    Hallo Maren, als ich gelesen habe, dass du in den Ruhestand gehst, musste ich dein Bild gleich nochmal ansehen. Denn ich konnte das gar nicht glauben. Ich wünsche dir auf jeden Fall eine schöne Zeit. Deine Torten bewunder ich schon seid langer Zeit. Sie sehen immer toll aus. Mit der Sprühpistole, dass möchte ich jetzt auch einmal ausprobieren. Ich habe mir auch so eine Sprühpistole gekauft und hoffe das ich dann auch mit etwas Übung zu solchen Ergebnissen komme wie du.. Erfreue uns weiter mit solch schönen Torten.
    Viele Grüße Karina

    • Antworten
      Maren Lubbe
      2. November 2023 at 22:57

      Ach, das ist aber ein tolles Kompliment! Glaub mir, ich sehe nicht jeden Tag so frisch aus 😄😄😄 Aber wer tut das schon. Danke für deine lieben Wünsche, ich genieße meinen Ruhestand wirklich sehr!
      Du wirst sehen, das arbeiten mit einer Sprühpistole funktioniert super! Ich bin jedenfalls begeistert!

      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Kix
    8. Dezember 2023 at 19:48

    Wow, das wäre genau die richtige Torte für meine Mama. Ich frag mich gerade, ob man das auch ohne Silikonform hinbekommen könnte? Evtl das Mousse mit einem Tortenring am Schluss drüber und einfrieren?
    Oder wird das nix?

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Dezember 2023 at 20:04

      Doch, das müsste auch klappen. Meist wird die Oberfläche nicht ganz so exakt, aber das tut dem Geschmack ja keinen Abbruch ☺️.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße
      Maren

      • Antworten
        Kirsten W
        12. Dezember 2023 at 18:07

        Vielen Dank. Ich müsste sie allerdings irgendwie abdecken beim Frieren… weil es sonst Kristalle gibt?
        Kann es dann mit Luft drin abgedeckt sein oder muss die Folie an die Masse ran? Sieht man dann FolienFalten beim abziehen?
        Hach, Fragen über Fragen!!! 😬

        • Antworten
          Maren Lubbe
          12. Dezember 2023 at 19:33

          Lass sie doch zunächst mal im Kühlschrank gelieren. Dann stellst du sie in den Gefrierschrank und sobald die Oberfläche fest ist, bedeckst du diese mit Frischhaltefolie. So kann sie keinen Geschmack annehmen und die Folie liegt so gut es geht direkt an und die Torte bekommt keine Falten. Und ganz ehrlich, sollte die Oberfläche hinterher nicht deinen Ansprüchen genügen, kannst du sie immer noch mit Deko in gewünschter Form kaschieren 😉.

          • Kirsten W.
            12. Dezember 2023 at 20:22

            Ok. Ich versuch das. Vielen lieben Dank!

    Hinterlasse mir einen Kommentar