Torte/ Weihnachten

Weihnachtskranz – Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen

Weihnachtskranz - Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen // by Maren Lubbe

So eine Torte wie diese Weihnachts- bzw. Adventskranztorte habe ich schon sehr lange im Kopf. Nun wurde aus dem Plan endlich Wirklichkeit 🙂 . Seit über sechs Jahren schreibe ich nun diesen Blog und bis auf kleine Einbrüche macht es mir nach wie vor Freude, mir etwas Neues auszudenken, mich inspirieren zu lassen, um daraus etwas Tolles entstehen zu lassen. Und wie so häufig habe ich dann nur einen vagen Plan und starte mit einem Blick in den Vorratsschrank. So auch bei dieser Torte.

Weihnachtskranz - Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen // Maren Lubbe - Feine Köstlichkeiten

Die schöne Kranzform, genannt „Saturn“, habe ich ja schon einmal bei der sommerlichen Erdbeer-Rhabarber Torte eingesetzt. Hier präsentiere ich euch nun eine winterliche Variante im traditionell rot-grün-goldenem Weihnachtsstil. Wie gesagt, der Plan einen grünen Kranz als Torte zu backen stand. Da entdeckte ich in einem meiner spanischen Dulcypas Bücher das Rezept eines Aprikosen-Marcuja Kompotts mit einem Hauch Ingwer, das mir gefiel. Trockenfrüchte liebe ich sehr, leider vertrage ich sie aber nur in Maßen. Naja, vielleicht auch ganz gut, sonst würde ich zu viel davon naschen 😉 . Und dann wollte ich unbedingt Lebkuchenaroma in die Torte einbringen. Schließlich sollte sie doch weihnachtlich schmecken! Als ich dann den Lebkuchenbiskuit im Ofen hatte, dachte ich, es sei eine gute Idee, ihm noch eine leckere Knusperschicht zu verpassen. Gesagt getan! Das schien mir an Aromen dann auch zu reichen und so bettete ich die Aprikosenhalbkugeln in eine sanfte, herrlich sahnige Vanillemousse und schickte die Torte in den Kälteschlaf.

Weihnachtskranz - Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen // Maren Lubbe - Feine Köstlichkeiten

Am nächsten Tag bekam sie dann das winterlich dunkelgrüne Glasurkleidchen verpasst und wurde hübsch dekoriert. Aber was viel wichtiger als die Optik ist: Sie ist sooo köstlich geworden!! Ich musste mir immer wieder ein kleines Stück abschneiden 😉 . Und lange hat sie dann auch nicht gehalten, denn auch meine Kollegen und die Ärzteschaft aus dem Labor waren schnell dahinter gekommen, dass diese Torte ein echter Leckerbissen ist, was mich natürlich riesig gefreut hat! Die großen goldenen Knusperkugeln hat mir übrigens meine nette Chefin von einer Messe mitgebracht. Sie sind ideal zum Dekorieren und schmecken auch noch lecker.

Weihnachtskranz - Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen // Maren Lubbe - Feine Köstlichkeiten

Weihnachtskranz Torte

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Verwendete Formen: Silikonform „Saturn“* , Silikonform „Halbkugel“*, Springform 20 cm ∅. Für die Deko: Silikonform „Mini Truffles“*

Aprikosen Halbkugeln

  • 75 g Maracuja Püree, ersatzweise frisch gepresster Orangensaft
  • 170 g Aprikosen Püree
  • 80 g getrocknete Soft Aprikosen
  • 40 g Zucker
  • 4 g Pektin NH / alternativ: 1,5 Blätter  (2,6 g) Gelatine
  • 1 Teel. Ingwersaft (Bioladen)

Die Soft Aprikosen in winzige Würfel schneiden. Das Pektin mit dem Zucker vermischen oder alternativ die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Maracuja- und Aprikosenpüree mit dem Zucker aufkochen. Die Aprikosenwürfel hinzufügen, danach den Ingwersaft. Kurz aufwallen lassen und dann vom Herd nehmen. Wenn Gelatine verwendet wird, diese nun in der Fruchtmasse auflösen. Wer möchte, kann das Kompott auch mit einem Stabmixer pürieren. Das Aprikosenkompott in mindestens 7 Mulden der Silikon-Halbkugelform verteilen und einige Stunden einfrieren.

Lebkuchen-Mandelbiskuit

  • 1 Ei Gr. L
  • 1 Prise Salz
  • 35 g Zucker
  • 25 g Mehl
  • ½ gestrichenen Teel. Backpulver
  • ½ Teel. Lebkuchengewürz
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 1 Teel. Abrieb einer Bio Orange
  • 12 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen. Das Ei trennen und das Eiweiß mit dem Salz zu Eischnee schlagen. Dabei immer nach und nach den Zucker hinzufügen. Das Eigelb sachte in den Eischnee einrühren. Mehl, Backpulver und Lebkuchengewürz über die Eimasse sieben und zusammen mit den gemahlenen Mandeln sanft unterheben. Einen Esslöffel Teig mit der geschmolzenen Butter verrühren und diese zusammen mit dem Orangenabrieb ebenfalls unterheben. Den Teig in die vorbereitete Springform streichen und ca. 14 Minuten backen.

Knusperschicht

  • 50 g helles Mandelmus (Bioladen)
  • 10 g brauner Zucker
  • 30 g weiße Schokoladenkuvertüre
  • 1 haselnussgroßes Stückchen weiche Butter
  • 25 g Crêpes dentelles* (franz. Waffelröllchen) ersatzweise Eiswaffeln o.ä.

Die weiße Kuvertüre schmelzen und mit dem Mandelmus, dem braunen Zucker und der Butter verrühren. Die Waffelröllchen fein zerbröseln und unterrühren. Die Masse auf dem Lebkuchen Mandelbiskuit verstreichen. Den so vorbereiteten Boden in den Kühl- oder den Gefrierschrank stellen.

Vanillemousse

  • 4 Blätter (8 g) Gelatine
  • 3 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 75 g Milch
  • 75 g Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 400 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Milch mit der Sahne und der Vanilleschote und -mark aufkochen. Die heiße Sahnemilch unter Rühren zur Eigelbmasse geben. Zurück in den Topf gießen und auf 82 bis höchstens 85 Grad erhitzen. Stetig Rühren! Danach durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und die Gelatine darin auflösen. Die Masse im Kühlschrank auf ca. 25 Grad abkühlen lassen (Gelierzeitpunkt). Zwischendurch immer einmal durchrühren. Dann die Sahne cremig schlagen und unter die Vanillecreme ziehen.

Aufbau

Die Vanillemousse in  5-6 Mulden der Truffles Silikonform füllen und einfrieren. Dann die restliche Vanillemousse in die Saturn-Form füllen und an den Ränder etwas hochstreichen. Die eingefrorenen Aprikosenhalbkugeln in die Mousse drücken. Aus dem Biskuit einen Kreis mit ca. 19 cm Durchmesser ausstechen. In der Mitte einen Kreis von ca. 7 cm ausschneiden. Den so entstandenen Ring mit der Knusperschicht nach unten auf die Mousse bzw. die Aprikosenhalbkugeln legen und mit sanftem, gleichmäßigen Druck hinunterdrücken. Die Torte mit Frischhaltefolie bedecken und über Nacht einfrieren.

Mirror glaze

  • 6 Blätter Gelatine
  • 150 g Glucosesirup*
  • 75 g Wasser
  • 150 g Zucker
  • 100 g gezuckerte Kondensmilch, z.B. „Milchmädchen“
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • grüne, schwarze u. rote Lebensmittelfarbe

Die  Gelatine in  eiskaltem Wasser einweichen. Glucosesirup, Wasser und Zucker in einem Kochtopf zum Kochen bringen ( bis 103 Grad). Dann den Topf von der Platte ziehen und unter Rühren zunächst die gesüßte Kondensmilch hinzufügen, dann die Gelatine darin auflösen lassen und sogleich die weiße Kuvertüre dazugeben. Eine Minute warten, dann wieder Rühren, bis keine Klümpchen von der Kuvertüre mehr vorhanden sind. Die Masse mit dem Stabmixer durchgemixen, dabei möglichst keine Luftblasen zu erzeugen! Die Glasur anschließend durch ein Sieb gießen, um sicher letzte Klümpchen zu entfernen.  Einen kleinen Teil der Glasur abfüllen und rot einfärben, den Rest dunkelgrün. Die Oberfläche der Mirror Glaze mit Frischhaltefolie bedecken und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung

  • weißes Velvetspray*
  • Rosmarinspitzen, Cranberries
  • große goldene Knusperkugeln
  • Zimtsterne (ich hatte Sterne aus Mousse gemacht, fand diese aber nicht so gelungen)
  • Gold Crunch¹

Die Mirror glaze auf 45 Grad erwärmen, um sie zu verflüssigen. Zum Gießen sollte sie auf 32-35 Grad abkühlen. Dann die gefrorene Torte etwas erhöht auf eine flache Schale platzieren, die überlaufende Glasur auffängt. Gleichmäßig mit der dunkelgrünen Mirror glaze übergießen, kurz anziehen lassen und die Tropfen am unteren Rand vorsichtig entfernen. Den Rand sparsam mit Gold Crunch verzieren. Die Torte auf einen Teller oder einen Tortenkarton setzen. Die gefrorenen Moussekugeln z.T. mit roter Mirror glaze, z. T. mit weißem Velvetspray überziehen und auf der Torte platzieren. Mit Sternen, Rosmarinspitzen und goldenen Kugeln oder nach Wunsch dekorieren. Die Weihnachtskranztorte auftauen lassen und servieren. Sie hält problemlos 1-2 Tage im Kühlschrank.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Weihnachtskranz - Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen // Maren Lubbe - Feine Köstlichkeiten

Das mit der Knusperschicht war eine geniale Idee! Ich liebe ja dieses feine Knistern der zerbröselten Waffelröllchen darin. Da hat man nicht nur den köstlichen Geschmack, sondern den zarten Crunch, der noch weitere Sinne anspricht. Die Kugeln und Sterne habe ich aus derselben Vanillemousse hergestellt aus der auch die Torte besteht. Wobei ich die Sterne, die ich mit goldenem Velvetspray besprüht habe, nicht so gut gefallen haben. Da würde ich beim nächsten Mal eher Zimtsterne o. ä. wählen.

Weihnachtskranz - Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen // Maren Lubbe - Feine Köstlichkeiten

Heute ist der 2. Advent und somit unser traditioneller Weihnachtsbaumkauftag 😀 . Leider ist es hier wettertechnisch eher herbstlich als winterlich. Aber das kennen wir hier oben ja schon und lassen uns davon nicht abschrecken. Da ich jetzt jeden Tag 40 Kilometer zur Arbeit fahren muss, bin ich auf Schnee und Eis sowieso nicht aus.

Weihnachtskranz - Vanilletorte mit Aprikose und Lebkuchen // Maren Lubbe - Feine Köstlichkeiten

Wenn ihr eure Lieben mit einer wirklich tollen und überaus köstlichen Weihnachtstorte überraschen wollt, dann kann ich euch diesen Weihnachtskranz nur ans Herz legen. Man kann ihn auch ein paar Tage vorher zubereiten und am Weihnachtstag dann ausdekorieren. Also ganz praktisch 😉 !

Ihr sucht noch Inspiration für leckeres Weihnachtsgebäck? Dann schaut doch mal HIER 🙂

Nun wünsche ich euch noch einen schönen 2. Advent

Bis bald eure Maren ♥♥♥

 

 

 

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten
    Gabriele, North Carolina, USA
    8. Dezember 2019 at 6:56

    Hallo Maren, nicht nur die Torte sieht wahnsinnig toll aus – wieder ein Meisterwerk von dir – sondern auch der Stil deiner Schreibweise ist äusserst erfrischend. An dir ist eine Schriftstellerin verloren gegangen. Du bist nicht nur im Backen und Ausdekorieren eine Meisterin sondern auch im Schreiben. Ich bin sehr froh dass es deinen wunderschönen blog gibt. Excellent!! Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit.

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Dezember 2019 at 16:27

      Liebe Gabriele,
      Jetzt machst du mich ganz verlegen. So ein tolles Kompliment! Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. DANKE!!
      Ich schicke dir ganz herzliche Grüße nach North Carolina ❤️
      Maren

  • Antworten
    Gertrud
    8. Dezember 2019 at 8:02

    Liebe Maren,
    Ich bin einfach nur sprachlos!!
    Die Torte ist ein Meisterstück. Die Farben, die Dekoration, das Rezept …… meisterlich. Und meine Hochachtung für die Mirrorglaze, es ist nämlich sehr schwierig, sie so schön über diese Form zu bekommen. Und du bekommst auch die Farben immer so schön hin. Toll.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen 2. Adventsonntag.
    Gertrud

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Dezember 2019 at 16:30

      Liebe Gertrud,
      Das ist ja lieb! Vielen Dank! Ich war mit der Glasur eigentlich nur so mittelmäßig zufrieden. Sie war seitlich doch etwas transparent. Aber besser kriege ich die an so „geraden Wänden“ 😂 nicht hin. Was aber wirklich toll war, das ist der Geschmack. Hach, ich bin ganz verliebt in diese Torte. Ich glaube, ich werde sie Weihnachten noch einmal backen.

      Sei ganz herzlich gegrüßt ❤️
      Maren

    • Antworten
      Marion Paasen
      14. Dezember 2019 at 18:01

      Liebe Maren
      Gleich nach dem ersten Blick auf dein neustes Meiterwerk, stand fest, die muss ich nachbacken.
      Mit Springform und einer Konservendose hat es tatsächlich geklappt.
      Ich freue mich schon auf dein nächstes Rezept.
      Dir und deiner Familie wünsche ich friedliche und entspannte Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
      Liebe Grüße Marion

      • Antworten
        Maren Lubbe
        14. Dezember 2019 at 21:47

        Liebe Marion,
        Du bist ja wirklich von der schnellen Truppe 😅! Ganz lieben Dank, auch für das Foto deiner supertoll gelungenen Weihnachtskranz Torte. Ich bin ehrlich begeistert!!
        Ich wünsche dir wunderschöne Weihnachtsfeiertage und mach weiter so!

        Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Anita
    8. Dezember 2019 at 8:41

    Liebe Maren, ich kommentiere dann doppelt, ich finde es immer schade, auf Facebook wird ordentlich kommentiert und auf dem Blog eher weniger. Deine Torte ist grandios, die Farben, die Füllung, ich muss sagen, ich bin schon sehr neidisch, nicht zu deinen Kollegen zu gehören, die das Glück haben, von deinen Kreationen naschen zu dürfen 😉
    Liebste Grüße
    Anita

    • Antworten
      Maren Lubbe
      8. Dezember 2019 at 16:31

      Liebe Anita,
      Das ist sehr aufmerksam und total lieb von dir! Und ich würde dich mit Vergnügen als Kollegin haben und dir immer etwas von meinen Leckereien abgeben!
      Hab noch einen schönen 2. Advent

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Ute
    8. Dezember 2019 at 20:26

    Liebe Maren,
    was für ein Meisterwerk!! Wie immer sieht sie super schön und super lecker aus. Ich kann mich den Vor-Kommentatoren nur anschließen, es ist einfach nur der Hammer. Ich hoffe ich hab nächstes Jahr wieder mehr Elan, bei jedem deiner Kunstwerke bin ich auf jeden Fall wieder inspiriert.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. Dezember 2019 at 21:45

      Liebe Ute,
      Vielen Dank für deine lieben Worte. Mir geht es auch immer so wenn ich durch meine Bücher blättere. Leider habe ich auch nie genug Zeit, um all die tollen Sachen zu backen. Aber nächstes Jahr, nicht wahr .. 😅😉?!

      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Margita Lohrer
    27. Dezember 2019 at 16:31

    Lieben Maren, ich habe mich an diese Torte rangetraut…….. und ich muss sagen mit dieser tollen Anleitung ist sowohl optisch als auch geschmacklich ein voller Erfolg geworden. Danke für dieses tolle Rezept.

    Vielleicht noch eine kleine Anmerkung, da ich auf die Schnelle keine Saturnform bekommen habe, habe ich die Marmorkuchenform genommen. Hat damit auch super funktioniert.

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz

    Gita

    • Antworten
      Maren Lubbe
      29. Dezember 2019 at 18:15

      Das ist doch eine klasse Idee, liebe Margita! Mit ein bisschen Kreativität kann man auch ohne große Ausgaben schnell etwas Nachbacken.
      Alles Liebe
      Maren

  • Antworten
    Natalie
    14. Februar 2020 at 15:12

    Hallo Maren!
    Kann man das Pektin NH immer durch Gelatine ersetzen? Auch in anderen Rezepten?

    LG Natalie

    • Antworten
      Maren Lubbe
      14. Februar 2020 at 17:44

      Hallo Natalie,
      du kannst das Pektin NH durch Gelatine ersetzen.Bendenke aber, dass Gelatine niemals gekocht werden darf.

      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar